Frage von CreativeBlog, 115

Ist das Bewerbungsschreiben okay und Zeugnis?

Guten Tag,

Ich wollte mich auf eine neue Stelle Bewerben. Ist diese Bewerbung in Ordnung? Oder habt ihr Verbesserungs vorschläge? Zum anderen mein Zeugnis war echt nicht gut im schulischen in der Berufsschule... muss ich das Berufsschulenzeugnis wirklich zeigen oder reicht das auch das Zeugnis davor, sowie das examen zum Kaufmann? ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Bewerbung als Steuerfachangestellter

Sehr geehrter Herr xxxxx ,

nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung bei xxxxx als Kaufmann interessiert mich Ihr Stellenangebot aus der Zeitung, da ich hier die Möglichkeit habe, meine bisher erworbenen Kenntnisse einzubringen und meine Fertigkeiten noch zu erweitern.

Durch langanhaltende und interessante Ausbildung im Verkauf konnte ich mich fortbilden und diese Kenntnisse erfolgreich verwenden, die meinen Entschluss festigen, weiter in der Kundenbranche tätig zu bleiben.

Besonders gefällt mir an diesem Beruf der nahe Umgang mit der Kundschaft, sprich, den Kunden Helfen und sein Wissen effektiv teilen zu können. Der Kontakt zu anderen Menschen ist mir besonders wichtig.

Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und die Belastbarkeit gehören zu meinen Stärken, dabei habe ich die Freundlichkeit an erster Stelle erwähnt. Denn das ist im Verkauf meiner Meinung nach, einer der wichtigsten Faktoren für einen angenehmen und erfolgreichen Kundenkontakt.

Sehr gerne möchte ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen und freu mich auf eine Einladung von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx. xxxx


Danke im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ShinyShadow, 34

Sehr geehrter Herr xxxxx ,

nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung bei xxxxx als
Kaufmann interessiert mich Ihr Stellenangebot aus der Zeitung, da ich
hier die Möglichkeit habe, meine bisher erworbenen Kenntnisse
einzubringen und meine Fertigkeiten noch zu erweitern. (Hm. Ja, ist zumindest mal nicht so 0-8-15... Aber was mich bisschen stört ist der Ausdruck "aus der Zeitung". Klingt irgendwie komisch... Die 3 Wörter würd ich einfach weg lassen und im Betreff dazu schreiben, wo du die Anzeige gefunden hast. Und: Nach Kenntnisse vielleicht noch "...in diesem Bereich" schreiben)


Durch (hier fehlt in meinen Augen ein Wort... "eine" oder "die" oder so) langanhaltende und interessante Ausbildung im Verkauf konnte
ich mich fortbilden und diese Kenntnisse erfolgreich verwenden, die
meinen Entschluss festigen, weiter in der Kundenbranche tätig zu
bleiben. (Hä?! Was willst du mit dem Absatz aussagen? Den würd ich schleunigst ganz umschreiben, denn irgendwie... Kapier ichs nicht so recht ehrlich gesagt...)


Besonders gefällt mir an diesem Beruf der nahe Umgang mit der
Kundschaft, sprich, den Kunden helfen und mein Wissen effektiv teilen zu
können. Der Kontakt zu anderen Menschen ist mir besonders wichtig. (Den letzten Satz kannst weg lassen, das ist irgendwie doppelt gemoppelt)


Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und die Belastbarkeit gehören zu
meinen Stärken, dabei habe ich die Freundlichkeit an erster Stelle
erwähnt. (Ne, echt?! Hast du das? ;) Im Ernst... Schreib nicht, dass du das "an erster Stelle erwähnt" hast. Ich weiß, was du damit aussagen willst... Aber das klingt einfach nur komisch ;)) Denn (Hier kannst du keinen neuen Satz mit "denn" anfangen... Da schlägt jeder Deutsch-Lehrer die Hände üner dem Kopf zusammen!) das ist im Verkauf meiner Meinung nach, (Komma weg) einer der wichtigsten Faktoren für einen angenehmen und erfolgreichen Kundenkontakt. (Du reitest hier zu sehr auf Selbstverständlichkeiten rum. Das sind nicht mal wirklich Stärken, sondern Dinge, die erwartet werden. Und 2 davon erwähnst du nur. Wichtig ist es immer, Stärken anhand von Beispielen zu belegen und nicht aufzuzählen)


Sehr gerne möchte ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen
Fähigkeiten überzeugen und freu mich auf eine Einladung von Ihnen. (Irgendwie fehlt mir im 2. Satzteil da ein "ich")


Mit freundlichen Grüßen


xxxx. xxxx



Ich muss sagen... Deine Bewerbung gefällt mir leider nicht.

Irgendwie schreibst du zu... umgangssprachlich. Und richtige Argumente hast du auch nicht wirklich...

Was kannst du denn? Außer freundlich sein? Hast du schon Erfolge im Vertrieb? Es geht leider im Verkauf nicht nur darum, mit Kunden zu plaudern, sondern um Umsatz. Und das fehlt hier komplett.

Und: Wieso willst du denn bei dem Unternehmen arbeiten? Das schreibst du gar nicht.


Und zum Thema Zeugnis: JA! Das brauchst du. Vielen Chefs sind Noten nicht ganz so wichtig... Aber Wenn man was "verheimlicht", macht das einen sehr schlechten Eindruck. Lieber das Zeugnis direkt vorzeigen


Ich meins nicht böse, aber bitte beherzige die Ratschläge :)

Kommentar von CreativeBlog ,

 ShinyShadow
vielen dank für dein umfangreiches Feedback. Freut mich wirklich. Nur so kann ich mich verbessern. 

Gruß. 

Antwort
von J6X22M, 38

Hallo CreativeBlog,

Den Anfang halte ich für gut gelungen, jedoch wäre mir persönlich der Ausdruch "sprich" zu umgangssprachlich. Was du mit dem Wissen genau ausdrücken möchtest, verstehe ich leider nicht ganz.

Doch wie wäre es hiermit:

"Besonders gefällt mir an diesem Beruf der nahe Umgang mit der Kundschaft. Es erfreut mich, den Kunden zu helfen und Wissen effektiv mit ihnen teilen zu können. Zudem ist mir der Kontakt zu anderen Menschen besonders wichtig.

Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und die Belastbarkeit gehören zu
meinen Stärken. Hierbei erwähne ich die Freundlichkeit an erster Stelle, denn das ist im Verkauf, meiner Meinung nach, einer der
wichtigsten Faktoren für einen angenehmen und erfolgreichen
Kundenkontakt."

Da "meiner Meinung nach" ein eingeschobener Nebensatz ist, muss dies mit jeweils einem Komma davor und danach gekennzeichnet werden.

Grüße J6X22M

Kommentar von CreativeBlog ,

Vielen dank

Antwort
von Appelmus, 18

nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung bei xxxxx als
Kaufmann interessiert mich Ihr Stellenangebot aus der Zeitung, da ich
hier die Möglichkeit habe, meine bisher erworbenen Kenntnisse
einzubringen und meine Fertigkeiten noch zu erweitern.

Du bist Kaufmann für was? Welche erworbenen Kenntnisse hast du denn? Ich z. B. bin mir nicht sicher, ob ein "simpler" kaufmännischer Beruf für eine Tätigkeit als SFA fachlich ausreicht. Wenn du an dieser Stelle nicht wenigstens ein paar Tätigkeiten preisgibst, würde ich diese aus Mangel an Informationen bezüglich der Eignung bzw. Qualifikation überhaupt nicht weiterlesen.

Durch langanhaltende und interessante Ausbildung im Verkauf konnte ich
mich fortbilden und diese Kenntnisse erfolgreich verwenden, die meinen
Entschluss festigen, weiter in der Kundenbranche tätig zu bleiben.

Verkauf und die Tätigkeit als SFA könnten unterschiedlicher nicht sein. Du bist nicht wirklich in der Kundenbranche tätig. Hast du dir wirklich das Berufsbild des SFA angesehen? Was denkst du, machst du dort? Welche Kenntnisse sind es denn nun? 2 x erwähnt, nie erläutert.

Besonders gefällt mir an diesem Beruf der nahe Umgang mit der
Kundschaft, sprich, den Kunden Helfen und sein Wissen effektiv teilen zu
können. Der Kontakt zu anderen Menschen ist mir besonders wichtig.

So nah ist der Umgang nicht. Welches Wissen kannst du denn teilen? Helfen wird kleingeschrieben. Wenn dir der Kontakt besonders wichtig bist, bewirbst du dich gerade auf den falschen Beruf.

Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und die Belastbarkeit gehören zu meinen
Stärken, dabei habe ich die Freundlichkeit an erster Stelle erwähnt.
Denn das ist im Verkauf meiner Meinung nach, einer der wichtigsten
Faktoren für einen angenehmen und erfolgreichen Kundenkontakt.

Floskeln ohne jegliche Beispiele. Dass du die Freundlichkeit an erster Stelle erwähnt hast, kann man lesen. Darauf muss man nicht noch hinweisen. Du bewirbst dich noch immer nicht für den Verkauf. Für den SFA sind Stärken wie Diskretion und gewissenhaftes Arbeiten um einiges wichtiger, als Freundlichkeit. Natürlich ist diese wichtig. Aber in jedem Beruf.

Dein Anschreiben ist für den oben stehenden Beruf völlig ungeeignet, weil es Schwerpunkte in völlig andere Bereiche setzt. Selbst wenn du dich für den Verkauf beworben hättest, wäre diese Bewerbung nicht überzeugend. Als Personalentscheider fehlt mir jegliche Motivation, warum du bei mir anfangen möchtest, was du mitbringst und wobei du mich unterstützen kannst und warum ich dich überhaupt einladen sollte.

Kommentar von CreativeBlog ,

Ich hatte vergessen zu erwähnen, das ich eine neue Ausbildung machen möchte. Denn ich will aus den Einzelhandel raus, da man dort nicht viele Chancen hat. 

Ein Freund von mir ist auch Steuerfachberater. Und dort geht es auch sehr wohl im verkauf. Natürlich so viel wie im Groß/Außen/Einzelhandel, trotzdem sind dort auch diese Fähigkeiten erfragt. 

Danke für das Feedback. 

Kommentar von Appelmus ,

Die Fähigkeiten, die du auflistet sind 0815-Fähigkeiten, die jeder voraussetzt.

Wenn du dich für eine Ausbildung bewirbst, interessiert es erst recht, warum du dich plötzlich für den SFA bewirbst. Die Motivation der Berufswahl ist nicht schlüssig. Dein Schwerpunkt wird, wenn du dich für die Ausbildung entscheidest in steuerrechtlichen Dingen sowie Rechnungswesen liegen. Den Kundenkontakt, den du so gerne hast, wirst du in dieser Form nicht finden. Wir bringen unsere SFA bis zur Abschlussprüfung und stehen in Kontakt mit den Ausbildern. Ich weiß, wovon ich spreche.

Antwort
von Pueblo45, 9

Das Problem bei den Anschreiben ist das man leicht dazu neigt auch die gleichen Floskeln zur schreiben wie in den Stellenanzeigen stehen. Grundsätzlich möchte ich dir empfehlen, dich an Profis zu wenden. Zeige dein Anschreiben X Leuten und du bekommst X Meinungen und Kritik. 

Ich habe am Anfang auch Freunde gefragt und bin dann bei einem Profi gelandet. Kann dir Jobcollege empfehlen die checken erstmal deine Unterlagen kostenlos und bekommst einige Tipps.

Gruß

Kommentar von CreativeBlog ,

Ich war bei einen von dennen. Und die meinten es wäre gut. Und das glaubte ich eben halt nicht. 

Kommentar von Pueblo45 ,

bei Jobcollege? oder bei Bewerbunsgberater die noch nie eine Recruitingabteilung von innen gesehen haben? ;-) 

Ich bin sehr kritisch und habe schon selbst bei Personal Auswahlverfahren mitgearbeitet..die von jobcollege.de haben mich aber überzeugt weil die einfach Ahnung haben und mich wirklich gut beraten haben!

Wenn deine Zeugnisse nicht gut genug sind musst es durch Engagement ausgleichen. Ausserdem geht es nicht nur um die perfekte Formulierung von Anschreiben, sondern wie die gesamten Unterlagen bzw. der Auftritt rüberkommt...

Antwort
von wombatsupply123, 51

Das Anschreiben klingt doch schonmal ganz gut. Wichtiger ist aber erfahrungsgemäß der Lebenslauf. 
Zu deiner anderen Frage: Würdest du jemanden einstellen, der sein Berufsschulzeugnis nicht rausrücken will? ;)
Das Examen wiegt aber meiner Meinung nach schwerer, als das Zeugnis.

Antwort
von slos8, 43

Mir persönlich gefallen einige Sätze nicht so, man sollte diese etwas umformulieren.

z.B. hier:
Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und die Belastbarkeit gehören zu meinen
Stärken, dabei habe ich die Freundlichkeit an erster Stelle erwähnt.
Denn das ist im Verkauf meiner Meinung nach, einer der wichtigsten
Faktoren für einen angenehmen und erfolgreichen Kundenkontakt.

Du erwähnst die Freundlichkeit und fokusierst dich dabei viel zu sehr darauf, erwähnst das du dies extra an erster Stelle erwähnt hast (interessiert niemanden) und rechtfertigst dich auch noch in einem ganzen Satz dafür.

Kommentar von CreativeBlog ,

Danke slos8 für das Feedback. Was würden sie denn Vorschlagen, wie man es umschreiben kann?

Gruß

Kommentar von slos8 ,

Ich bin der Meinung man muss hier die Eigenschaft nicht unbedingt noch untermauern, außer man kann dabei tatsächlich spezifische und relevante Beispiele bennenen.

Ich muss ehrlich sagen, mir gefällt fast der gesammte Text nicht sonderlich. Das ganze ist aber auch nur mein persönlicher Geschmack.

Ich versuche mal deinen Text in ~20Min. nach meinen Vorstellungen umzuformulieren.

Kommentar von slos8 ,

Naja, eine ganze Bewerbung habe ich jetzt nicht hingezaubert, aber ein paar Sätze die du vielleicht verwenden könntest.

Die Rechtscheibung müsste man auch nochmal kontrollieren.

Sehr geehrter Herr xxxxx,

Mit großem Interesse habe ich der Zeitung x entnommen, das Sie eine Stelle als x anbieten.
Hiermit möchte ich mich auf die ausgeschrieben Stelle als x bewerben.

Am xxxx habe ich meine Ausbildung als Kaufmann erfolgreich abgeschlossen, in welcher
ich mir ein umfangreiches kaufmännisches Wissen aneignen konnte.
Unter anderem fielen folgende Tätigkeiten in meinen Aufgabenbereich: "x,y,z".

Ich besitze ich ein hohes Maß an Flexibilität und Zuverlässigkeit....

Ich arbeite gerne im Team, kann mir Abläufe schnell einprägen und bin setst dazu bereit,  mich über das geforderte Maß für den Betrieb einzusetzen.

...

Kommentar von ShinyShadow ,

Neeein! Bitte nicht! Du hast seine Bewerbung eher verschlechtert! Gerade der Anfang... Das sind langweilige Standardfloskeln, die jeeeder schreibt und die man echt vermeiden sollte.

Kommentar von CreativeBlog ,

Ui ui wie Meinungen auf Meinungen treffen. Trotzdem danke Leute !

Kommentar von slos8 ,

Richtig, es handelt sich hierbei um Normen. Theoretisch würde ich auch sagen, man sollte sich von der Masse abheben. ABER nur, wenn man tatsächlich Qualifikationen und Argumente liefern kann, welche jeden Cheff dahinschmelzen lassen.

In diesem Zusammenhang kann das aber nicht erbracht werden, weshalb ich lieber an die Normen anknüpfen würde.

Man kann natürlich auch ohne den "BUM" Effekt versuchen seine Bewerbung anders zu gestalten, das kann aber auch nach hinten los gehen.

Antwort
von Computerhilfe11, 32

Im 2. Absatz gehört

Durch die ...

Kommentar von CreativeBlog ,

Thanks

Antwort
von Krogerliese, 34

Hört sich gut an. Keine Änderungsvorschläge. War 30 Jahre selbst "Chef"

Zeugnisse sind nur sekundär wichtig


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community