Frage von irrelevant46, 56

Ist das Bewerbungsschreiben gut so oder muss ich noch was ändern?

Sehr geehrte Frau ...,

Über ihre Stellenanzeige bei der Agentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellte zur Verfügung stellen. Hiermit möchte ich mich um diesen Ausbildungsplatz bewerben.

Derzeit besuche ich die Realschule an der Otto-Hahn-Schule in .... und werde Sommer 2016 diese Schule verlassen.

Durch ein zweiwöchiges Praktikum in der Sonnen Apotheke ... habe ich schon erste Einblicke in diesem Beruf bekommen. Besonders gefallen hat mir, dass die Arbeit sehr abwechslungsreich war, ich Spaß daran hatte und die Arbeit im Team mir große Freude bereitet hat. Die schlechte Mathematiknote in meinem Zeugnis sollte nicht von meinen Wunsch abhängig sein, eine Ausbildung als Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte zu absolvieren. Ich bin dabei daran zu arbeiten und habe regelmäßig Nachhilfe, die auch schon Erfolg gezeigt hat.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Chance geben würden mich persönlich bei Ihnen vorzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 18

Sehr geehrte Frau ...,

Über ihre Stellenanzeige bei der Agentur für Arbeit habe ich
erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur
Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellte zur Verfügung stellen. Hiermit
möchte ich mich um diesen Ausbildungsplatz bewerben. (Bitte den Absatz löschen. Das ist so ziemlich die größte 0-8-15 Einleitung. Das mit der Stellenanzeige kommt (inkl. Referenznummer) in den Betreff, und dass du dich bewirbst, brauchst du nicht zu schreiben. Das sehen die auch selbst.)


Derzeit besuche ich die Realschule an der Otto-Hahn-Schule in .... und werde Sommer 2016 diese Schule verlassen. (Ich find die Formulierung nicht so schön. Eher "Derzeit besuche ... in... , welche ich im Sommer 2016 mit der Mittleren Reife verlassen werde")


Durch ein zweiwöchiges Praktikum in der Sonnen Apotheke ... habe ich
schon erste Einblicke in diesen Beruf bekommen. Besonders gefallen hat
mir, dass die Arbeit sehr abwechslungsreich war, ich Spaß daran hatte
und die Arbeit im Team mir große Freude bereitet hat. (Das sind sehr schlechte gründe. WAS war abwechslungsreich?! WAS hat dir Spaß gemacht? Und wieso hat die Arbeit im Team dir Freude bereitet?! Das sind lieblos hingeklatschte Standard-Aussagen, die man in jede Bewerbung über jedes X-beliebige Praktikum schreiben könnte) Die schlechte Mathematiknote in meinem Zeugnis sollte nicht von meinen Wunsch abhängig sein, eine Ausbildung als Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte zu absolvieren. (Wieso um alles in der Welt solltest du die schlechte Note erwähnen? Das tut man nicht. Weißt du was  die Frau ... macht, nachdem sie den Satz gelesen hat?! *Blätter blätter* ab zum Zeugnis. Du lenkst unnötig den Fokus auf die schlechte Note. NIEMALS sowas erwähnen) Ich bin dabei daran zu arbeiten und habe regelmäßig Nachhilfe, die auch schon Erfolg gezeigt hat. (Wenn die Erfolg gezeigt hat... Wieso dann die schlechte Note? Bist du eig. NOCH schlechter? ;) Ne, im Ernst... Das ganze mit der Mathenote (und demnach auch das mit der Nachhilfe) bitte weg lassen)


Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Chance geben würden mich persönlich bei Ihnen vorzustellen ("Würde" ist verboten in ner Bewerbung. Viel zu unsicher. und dann noch 2 mal in einem Satz.. neee, bitte nicht!)


Mit freundlichen Grüßen


Zusammenfassend:

-Das positive vorweg: Sprachlich ok

-Von der Form her bisschen ändern bitte (s. das was ich am Anfang geschrieben hab bzgl Betreff)

-Das ist eine Aneinanderreihung von nichtssagenden Standard-Floskeln. Da kannst du genau so gut ein leeres Blatt abgeben, denn alles sinnvolle was du da erwähnst, steht schon im Lebenslauf

-Du schreibst gar nie WIESO du unbedingt DEN JOB haben willst

-Du schreibst NICHTS über deine Stärken. Was kannst du denn? Was hebt dich von den anderen ab? und wo konntest du deine Stärken unter Beweis stellen?!

Ist echt nicht böse gemeint. Das scheint eine deiner ersten Bewerbungen zu sein, und dafür ist sie gar nicht soo schlecht.

Ich bitte dich trotzdem, die genannten Punkte zu beherzigen.

Wenn du Fragen hast, kannst dich gerne melden :)


Antwort
von ChristianLE, 14

Überhaupt nicht gut...

Über ihre Stellenanzeige bei der Agentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellte zur Verfügung stellen. Hiermit möchte ich mich um diesen Ausbildungsplatz bewerben.

Diese Standard-Formulierungen sind zwar nicht toll, aber nicht das schlimmste an deinem Schreiben. Vielleicht solltest Du aber dennoch überlegen, ob Dir nicht eine individuelle Einleitung einfällt.

Weiterhin wird kein Ausbildungsplatz zur Verfügung gestellt, sondern "angeboten".

Außerdem "möchtest" Du dich nicht um einen Ausbildungsplatz bewerben, sondern Du machst es.

"über (nach Anrede immer klein beginnen) Ihre Anzeige habe ich erfahren..... und übersende Ihnen anbei meine Bewerbungsunterlagen"

Derzeit besuche ich die Realschule an der Otto-Hahn-Schule in .... und werde Sommer 2016 diese Schule verlassen.

Das ist unvollständig. Mit welchem Abschluss verlässt Du die Schule denn? Das ist wichtig zu nennen.

Besonders gefallen hat mir, dass die Arbeit sehr abwechslungsreich war, ich Spaß daran hatte und die Arbeit im Team mir große Freude bereitet hat.

Hmm...meinst Du nicht, dass diese Aufzählung auch für jeden anderen Beruf dieser Welt zutrifft?

Du musst hier darauf eingehen, warum Du genau diesen Beruf für dich ausgewählt hast.

Geht es Dir nur um "Spaß" und "Teamarbeit", kannst Du dich auch für eine Ausbildung im Einzelhandel bewerben.

Durch ein zweiwöchiges Praktikum in der Sonnen Apotheke ... habe ich schon erste Einblicke in diesem Beruf bekommen.

Welche Einblicke? Was hast Du dort gelernt, das für eine spätere Ausbildung, bzw. den Ausbilder von Nutzen ist?

Die schlechte Mathematiknote in meinem Zeugnis sollte nicht von meinen Wunsch abhängig sein, eine Ausbildung als Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte zu absolvieren. Ich bin dabei daran zu arbeiten und habe regelmäßig Nachhilfe, die auch schon Erfolg gezeigt hat.

Das ist eigentlich der schlimmste Teil des Anschreibens.

Du darfst Dich niemals in einer Bewerbung für irgend etwas rechtfertigen. Wer dies schon im Anschreiben tut, wird auch während der Ausbildung immer ein paar Ausreden finden, wenn es mal nicht läuft.

Eine Bewerbungsanschreiben dient immer dazu, deine Stärken zu erläutern. Wenn die Mathenote schlecht ist, erwähne sie gar nicht. Vielleicht hätte der Leser die Note vielleicht sogar übersehen und Du weist ihn nun darauf hin?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Chance geben würden mich persönlich bei Ihnen vorzustellen.

Auch das ist nicht gut. Das klingt so, als würdest Du das Unternehmen förmlich anflehen, dich einzuladen. Das kommt nicht gut an.

Schreib einfach: "Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehe ich mit großer Vorfreude entgegen."

Ich kann Dir hier nur empfehlen, noch einmal komplett neu anzufangen:

  • Aus dem Schreiben geht nicht hervor, welche Stärken Du hast (Bitte nicht sowas, wie Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit), sondern es werden nur Schwächen stark geredet.
  • Was hast Du im Rahmen des Praktikums gelernt, welche Stärken kannst Du hiermit verbinden?
  • Schlussendlich und abschließend die Grammatik und den Ausdruck prüfen lassen. Da sind noch einige Fehler drin.
Antwort
von blackforestlady, 16

Der erste Abschnitt liest ein Personaler jeden Tag, da sollte schon was außergewöhnliches stehen. Hiermit bewerbe ich mich...schreibt man schon lange nicht mehr. Schulwerdegang und Praktikum gehörten im Lebenslauf und zwar kurz und knapp. Den Satz mit dem Spaß haben, solltest Du anders formulieren und mit den Noten solltest Du ganz weglassen. Also eine Bewerbung sollte so formuliert werden, dass man Dich zu einem Vorstellungsgespräch einlädt, also musst Du Dich so gut wie es geht verkaufen.

Antwort
von KleinerEngel18, 19

Also im ersten Abschnitt " zur Verfügung stellen" .. da solltest du dir etwas anderes einfallen lassen.

Im 3. Abschnitt dann, bitte nicht solche Sachen wie " ich hatte Spaß daran", das will heute keiner mehr lesen. Außerdem nicht noch extra auf die schlechte Mathenote hinweisen, es interessiert auch niemand ob du Nachhilfe nimmst ect.

Und im 4. Abschnitt "die Chance geben würden" das hört sich auch nicht gut an.

In deiner Bewerbung bettelst du eher um einen Ausbildungsplatz, du musst aber eine Bewerbung so schreiben, dass du dich gut verkaufst. Das heißt positive Dinge reinschreiben, zeigen, dass du Selbstbewusstsein hast. In deiner Bewerbung unterdrückst du dich sehr.

Antwort
von svenskwolf, 10

Hallo irrelevant46!

Ich finde deine Sätze zu lang und zu breit "erklärt". Warum nicht: Sehr geehrte Frau ..., hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für den Ausbildungsplatz zur ... .

Verläßt du die Schule einfach so, oder mit Abschluß? Wenn mit, dann unbedingt erwähnen mit welchem Abschluß!

Das mit dem Praktikum ist superwichtig, erkläre aber genauer, `was dir so viel Spaß gemacht hat. Kundenberatung, vielleicht auch Medikamente nach Rezeptur hergestellt etc.. Das ist ein guter "Aufhänger" für die "Frau ...," und zeigt auch dein Interesse an der Arbeit und deine Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft.

Das deine Mathe-Note "schlecht" ist würde ich überhaupt nicht erwähnen. Das kannst du auch noch beim Vorstellungsgespräch erklären.

Auch mit deinem Schlußsatz: ... "Chance geben"... . Sei ruhig forscher/frecher. Warum denn nicht: Diese positiven Eindrücke würde ich gerne bei meiner Ausbildung bei Ihnen vertiefen und ausbauen und freue mich bereits jetzt auf mein Vorstellungsgespräch.

Was denkst du darüber?

Antwort
von kindgottes92, 25

Nur mal so als Tipp: Es gibt Personalchefs, die geben den Text von Berwerbungen bei Google ein. Was denkst du, wo sie dann landen? Richtig, genau hier. Würde ich jetzt nicht unbedingt als Pluspunkt werten für deine Chancen auf den Job.

Kommentar von ChristianLE ,

Würde ich jetzt nicht unbedingt als Pluspunkt werten für deine Chancen auf den Job.

Doch unbedingt, da es ein Zeichen ist, dass sich der Bewerber intensiv bemüht hat, eine einwandfreie Bewerbung abzugeben.

Schlimmer ist es, wenn der Personalchef eine lieblos hingeklatschte Bewerbung erhält.

Der Entwurf des Fragestellers wäre vermutlich nur im Papierkorb gelandet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten