Frage von DopeReaper, 154

Ist das bei einer Verabschiedung normal!?

Hallo, Ich bin ein Psychopath (wieso das für die Frage noch von Bedeutung ist seht ihr später)

Meine Großmutter hat uns leider am Montagmorgen verlassen.

Heute waren wir bei der Verabschiedung

Anfangs waren alle still aber, als die ersten gegangen waren.

fing auch schon der Streit an wie lange sie bis zur Beerdigung tot sein wird.

Ich hab dort auch schon gesagt ,,darüber kann man auch nachher noch reden und, wenn ihr das nicht wollt dann geht dafür raus"

Wenn man schon den Mund im Verabschiedung Raum aufmacht sollte man dann auch nur über Sie reden und, dann auch nur gutes!

dann waren alle raus bis auf mir und meiner zweiten Schwester.

dann hat sie auch noch Fotos mit ihrem iPhone von ihr geschossen. Um es ihrem Freund zuzeigen da dieser wegen der Arbeit verhindert war.

dafür hätte ich ihr am liebsten ne richtig schöne Backpfeife gegeben aber so richtig hart das sie aus dem Raum geflogen wäre.

Aber das hätte ich nicht in diesem Raum machen können. Einfach aus Respekt vor meiner Großmutter nicht!

Danach als noch meine Familie drinnen war (Meine Mutter mein Vater meine zwei Schwestern und mir)

fing der Streit über das Caffe nach der Beerdigung an. das uns entfernte Verwandte angeboten hatten das wir dannach bei denen Kuchen und Kaffee trinken können

Und dann fing der Streit darum auch noch an das meine Schwestern keinen bock drauf hatten denn dort hinzugehen. Und dass das normale Kaffee extrem teuer sein wird. Wir hatten zwar nie besonders viel Geld doch das man sich nicht mal da das Thema verkneifen konnte.

Ich hab während dessen immer wieder versucht denen zu sagen das sie sich das Thema gefälligst verkneifen sollen bis nach dem wir alle Abschied genommen haben.

dann kamen immer die selben Antworten ,,Wenn ich es dir nicht passt geh raus" ,,Du hast nichts zumelden wenn die Erwachsenen reden (Ich bin 19 und der Jüngste aus der Familie)

Ich hätte denen allen am liebsten meinen Wut ins Gesicht geschrien, am liebsten alle umgeboxt.

Aber wie gesagt das konnte ich einfach aus Respekt vor meiner Oma nicht machen. Ich musste fast anfangen deswegen zu heulen weil ich absolut machtlos dagegen war das sie so Respektlos zu ihr waren. Und ich absolut nix dagegen machen konnte.

Und das ich so darüber denke Ich als Psychopath ist schon extrem komisch da Unmoralisches verhalten in meiner Natur liegt.

Aber ist es normal das man bei so einer Verabschiedung über alles redet aber kaum was für die dahingeschiedene Person!?

Antwort
von muschmuschiii, 107

NEIN, das ist absolut nicht normal und ich kann dich gut verstehen, dass dich das Verhalten deiner Familie buchstäblich angek*tzt hat.

Dir hat deine Oma sicherlich viel bedeutet und dann tut es besonders weh, wenn andere sich respektlos verhalten. Mach einen möglichst größen Bogen um sie, sie verstehen es vermutlich nicht besser!

Kommentar von DopeReaper ,

Ja, das schlimme ist sie hat den anderen auch viel bedeutet. Meine Mutter und Meine Schwestern haben sich die Seele aus dem Leib geheult. 

Mein Vater ein relativ gestandener Typ musste als sie gegangen war auch mehrmals raus und gegen eine Wand boxen um nicht zu heulen.

Und meine zweite Schwester die die Fotos geknippst hat. auch da noch komplett verheult war. 

Kommentar von muschmuschiii ,

dann kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass sie die Trauer über den Verlust für sich nicht zugelassen haben und aus Angst davor sich in "Peinlichkeiten" geflüchtet haben. Das kommt vor, habe ich auch schon erlebt, ist quasi eine "Verlegenheitsgeste"

Antwort
von schokocrossie91, 71

Auch Psychologen stellen falsche Diagnosen, besonders, da ein Psychologe lediglich jemanden bezeichnet, der das Studium der Psychologie abgeschlossen hat. Nach mickrigen sechs Jahren in der Uni kann sich jeder so nennen. Du klingst nicht nach einem Psychopathen, sonst würdest du keine Empathie empfinden (eines der Diagnosemerkmale).

Kommentar von DopeReaper ,

Hey, Mein Psychologe ist auch gleich mein Hausarzt. Er geht jetzt auf die 75 zu. Er hat zu erst Medizien und dann Psychologie studiert auseedem, hat er 2 Doktor Titel. Die Diagnose hat er erst nach mehreren Wochen Gesprächen gestellt. 

Antwort
von djNightgroove, 71

Wenn du ein Psychopath wärst, würde es dir am Allerwertesten vorbeigehen, was die anderen sagen. Und leider sind solche Familienstreitigkeiten auch bei einer Verabschiedung normal.

Kommentar von DopeReaper ,

Das war es auch bedingt. Was viele Menschen nicht wissen auch Psychopathen können ebenfalls teilweise normal denken.  Das ich ein Psychopath bin hat aber mein Psychologie mir gesagt. das heißt das kommt auch nicht von ungefähr

Kommentar von djNightgroove ,

Ein Psychopath hat ein anderes Gefühlsleben als normale Menschen, er kann z.B. kein Mitleid für andere empfinden. Such dir einen Psychologen, der was von seinem Fach versteht, gibt leider viel zu viele, die meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen und reihenweise Fehldiagnosen stellen - mal ganz abgesehen davon, dass er vielleicht nur mehr Profit machen will. Lass dir nicht sowas einreden!

Kommentar von Detena ,

Psychologen haben doch selbst einen an der Waffel. Du bist kein Psychopath du bist halt einfach noch etwas unreif. ende

Kommentar von schokocrossie91 ,

Falsch Detena, das ist ein Klischee und zwar ein ziemlich blödes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community