Frage von NessBusi, 27

Ist das auch der Fall in Österreich?

Stimmt es, dass Bürokraten mehr Schaden verursachen als Helfen?

Antwort
von berkersheim, 3

"Bürokraten" ist ein Schimpfwort. Was die Leistung von Staatsbediensteten angeht hängt das ab von deren Ausbildung und Qualität, von deren Motivation (Bezahlung, Führung) und Wertschätzung. Es hängt auch ab von der Eindeutigkeit der auszuführenden Gesetze oder schwammigen Definitionen, die verschiedenen Ausführenden eine unterschiedliche Interpretation zulassen. Es hängt ab von den staatsnotwendigen Diensten und der Besetzung der dazu notwendigen Stellen mit qualifizierten Beamten. Werden allerdings übermäßig Stellen geschaffen um Parteibuchpflege zu betreiben, sodass unqualifizierte Seilschaftenmitglieder in unkündbare Funktionen kommen, deren Ausführung sie nicht beherrschen, dann richtet das Schaden an. Ursprung des Schadens sind aber die Politiker, die ohne Rücksicht auf die Effektivität des Staates eine parteidienende Seilschaft aufbauen. Dabei geschieht der größte Schaden nicht nur auf Bundes- oder Länderebene. Dazu sollte man mal schauen, welche Stellen z.B. in Deutschland und Österreich faktisch durch politische Entscheidungen besetzt werden, z.B. auch Sparkassendirektoren, Museumsdirektoren usw.. Beide Länder sind meiner Meinung auf einem gefährlichen Weg: Die Parteien werden immer mehr zum Staat im Staat und überziehen diesen mit einem Spinnennetz von Parteibuchinhabern.

Antwort
von soissesPDF, 11

Dem ist so, ja.
Bürokraten werden nicht für's denken bezahlt, sondern für's arbeiten.

Die kriegen irgendein Gesetz oder Beschluss vor den Latz geknallt und müssen das vollziehen, gleich ob das Sinn ergibt oder eben nicht.
Dann endet eben schon einmal eine Autobahn im nichts, eine Treppe führt nirgendwohin, oder eine Tiefgerage hat nur 1,20 Höhe.

Die EU beschließt, dass Bananen gerade wachsen zu haben und Glühlampen verboten sind.
Bürokraten haben das durchzusetzen, nicht darüber zu fachsimpeln ob und was der Unfug kostet.
Auftraggeber ist immer die Poliitk.

Antwort
von voayager, 6

Seit wann sind bloße ausführende Kräfte reflexionsgefeit?

Ich empfehle dsbzl. mal ein Schwarzbuch, erausgegeben vom Bund der Steuerzahler zu bestellen. Du wirst dich wundern, welche Meisterstreiche die modernen Schildbürger in den Amtsstuben so alles verzapfen.

Merke: Schilda ist überall und seine Bewohner sterben einfach nicht aus.

Antwort
von lesterb42, 5

Auch wieder so eine Frage, bei der sich die Haudruffs austoben können. Deutschland hat eine sehr ordentliche, funktionsfähige Verwaltung. Seht euch doch mal anderswo (Griechenland oder Afrika) um. Da regiert die blanke Korruption.

Ja, gibt es in Deutschland auch, aber längst nicht in solchem Umfang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community