Frage von wannabepanda, 75

Ist das Anorexie mit Bulemie oder heißt sowas anders?

Hallo liebe Community. Ich hab seit 10 jahren eine Essstörung, die mir als Bulemie damals diagnostiziert wurde. Ich übergab mich nicht sondern hatte immer wieder anorektische phasen als Gegenmaßnahme. Seit längererzeit ist es aber anders ich übergebe mich schon bei kleinen Mengen weil ich mich so schlecht fühle, also ich "darf"nicht mehr als 300kcal Essen am Tag und bestimme Lebensmittel gar nicht. Doch ich Erbrechen sogar Salat und so weil ich es nicht Erträge das was in meinem Magen ist und ich immer denke das es zu viel ist.

Ich bin 24 und ich weiß sehr gut über die Folgeschäden usw bescheid,aber ich bin noch nicht bereit für eine Therapie. Also würde mir der Rat dazu (auch wenn er nett gemeint ist) im Moment nicht helfen l, Aufklärung und Erfahrungen allerdings schon. ich will wenigstens schaffen das bisschen Essen drinnezubehalten :|

Ich habe außerdem auch BPS und Depressionen und die ES lengt mich davon ab . Is bestimmt schwer nachzuvollziehen und ich würde mich über Antworten freuen von Menschen die sich mit sowas auskennen und vllt auch eigene Erfahrungen einbringen) Ich habe keine Essattacken wie bei na typischen Bulemie ist es dann anorexie ? Ich würde mich gerne belesen aber alles was ich finde passt nicht so ganz. (Ich hab n kleinen Kontrollzwang und bin sehr neugierig und muss immer alles genau bennen können) Schonmal danke :) PS ich will keine Essstörungen glorifiezieren und werde Anfragen nach Tips oder ähnliches sofort melden!

Antwort
von ArchEnema, 30

Ja, das ist der Definition nach eine Magersucht (Anorexia nervosa). Gibt es mit bloßem Hungern (d.h. viel zu wenig essen), aber auch mit Erbrechen.

Bulimie hingegen ist zunächst mal gekennzeichnet von Fressattacken. Das Erbrechen ist hier sekundär, als Reaktion auf das Fressen.

Du isst ja zu wenig - und erbrichst dann auch noch. Das ist dann keine Bulimie.

Ob dir das jetzt irgendwie hilft dagegen anzugehen wage ich zu bezweifeln. Die Ursachen sind wohl bei deinen Depressionen und Borderline zu suchen, und auch dort zu bekämpfen.

Großes Problem ist IMHO, dass die Mangelernährung (durch die Magersucht) die psychisch-neurologischen Probleme (Depression, Borderline) weiter verstärkt! Es ist ein Teufelskreis.

Kommentar von wannabepanda ,

Danke das war wirklich sehr hilfreich und nicht so vorurteilbelastet wie leider so oft hier ^^

Ja denke ich auch obwohl paradoxerweise die BPS Symptome besser werden wenn die ES Schüler wird....so ähnlich wie bei einer suchtverschiebung. Und ist dann wie du es bereits gesagt hast ein Kreislauf.

Nochmal danke fühl mich wohler wenn ich informiert bin und kann mich dann auch besser reflektieren.

Lg

Kommentar von ArchEnema ,

Ich würde dir ja jetzt eine Ernährungsweise mit bodenständigem "Bauernfraß" (und ohne Junk Food) empfehlen, aber wenn nichtmal Salat drinbleibt ist das natürlich arg schwierig...

Bleiben die ~300kcal, die du als "fixe Idee" hast, denn drin? Oder muss auch der Magen sich leer anfühlen? Du könntest ggf. die Kalorien trinken - also Milch und/oder lösliche Haferflocken. Trinknahrung wie Fresubin hat z.B. viel zu wenig oder oft auch gar keine Ballaststoffe (was nicht heißt dass du sowas nicht (auch) trinken solltest, wenn es denn drin bliebe).

Antwort
von km11111, 19

Hallo!

Dein Hauptproblem dürfte wohl BPS lauten, hier würde ich mich informieren.

Die Achse-I Ausprägungen der zahlreichen BPS Symptome (Depression, Substanzkonsum, selbstschädigendes und -verletzendes Verhalten, wie auch Essstörung usw.) ist dabei rein akademisch bzw. für die Krankenkasse. 

Es wird dich nicht weiter führen, wenn du dich mit PatientInnen vergleichst, die "nur" eine Anorexie oder Bulimie haben. Das sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe, da wirst du dich zwar immer mal teilweise aber nie so wirklich wiederfinden, auch, weil das eben nicht an deinem Hauptproblem ansetzt.

VG

Kommentar von wannabepanda ,

Eigentlich hatte schon geantwortet o.o

Naja nochmal.

Also über meine bps bin ich besten informiert auch über die am häufigsten dazu kommenden Begleiterkrankungen. Wusste aber nicht das grade Essstörungen da so tief greifen grade weil die Symptome meiner anderen psychischen Erkrankungen besser werden wenn die Es wieder sehr schlimm ist. Bloß da auch die ES so schwankend ist denk ich auch immer das is da keine Hilfe verdient habe. ( Ich weiß das diese Gedanken total bescheuert und unlogisch sind aber weg gehen tun sie durch das wissen leider nicht) aber ich schweife ab ....danke für die hilfreiche Antwort. Ich hoffe das ich mich traue mich meinem psChiatee anzuvertrauen :3

Antwort
von WintersChild, 22

Ich will nur kurz sagen, dass Bulimia Nervosa nicht nur Essen und Erbrechen ist und Anorexia Nervosa nicht nur runterhungern. Beide Essstörungen können beides bedeuten. Also man kann auch bei einer Bulimie nur hungern und bei Anorexia Bing-Eating mit Erbrechen haben.

Der Unterschied ist, dass man bei Anorexia unter dem Normalgewicht ist und man sich immer noch zu dick fühlt. Bei Bulimie ist der Betroffene noch im Normal- oder Übergewicht.

Nachlesen kann man es am besten in Fachbüchern für Klinische Psychologie.

Und ich wünsche dir alles Gute und dass du es bald in den Griff bekommst.

Antwort
von Thaliasp, 35

Weisst du auch wie teuer die Sanierung von durch die Bulimie kaputten Zähnen werden kann? 

Die aggressive Magensäure die jedesmal mit hoch kommt ätzt den Zahnschmelz immer mehr weg. Wenn er dann mal fast oder ganz weg ist wird warmes und kaltes Essen zur Qual weil alles Schmerzen verursacht. 

Meine Schwester musste vor etlichen Jahren schon 10 000.-- Franken zahlen um die von der Bulimie kaputten Zähne zu sanieren. 

Das ist jetzt einfach mal zur Information. Ich habe deinen Post schon gelesen. Alles Gute für dich. 

Kommentar von Thaliasp ,

Ich bin kein Arzt, ich weiss nur was ich selbst durchgemacht habe und was ich auch erlebt habe. Ich vermute dass du magersüchtig bist mit Bulimiephasen. 

Ich selber hatte Magersucht. 

Kommentar von wannabepanda ,

Ja das weiß ich und phasenweise hatte ich das auch mit Fressanfälle und hab auch schon Zahnprobleme und so weiter . Trotzdem danke ich denke du meintest ea nur gut :)

Kommentar von Thaliasp ,

Sicher, ich schreibe hier weil ich hoffe dass ich mit meiner Erfahrung gerade Menschen die Bulimie oder Magersucht haben den einen oder andern Rat oder Tipp geben kann.

Antwort
von xnihc, 19

Bulimie hat die vorraussetzung dass du fressattacken hast. Das ist bei dir aber nicht gegeben.
Deshalb wäre es bei dir anorexie mit b/p subtype ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community