Frage von MausMitGebiss, 113

Ist das als Selbsttest, ob man ein Rassist ist, einleuchtend?

Stellt euch einfach mal vor ihr seid Gott und habt eine komplett menschenfreie Erde vor euch. Eure Aufgabe ist es jetzt, die Erde zu bevölkern. Dabei habt ihr die Auswahl zwischen Weißen, Chinesen, Japanern, Schwarzen, allen möglichen Indianerstämmen USW USF.

Würdet ihr von all diesen Sorten Gebrauch machen oder zum Beispiel nur Weiße und nur Schwarze verwenden.... oder nur Weiße und nur Chinesen?

Ist doch ein guter Selbsttest, oder?

Man will sich ja logischerweise die Welt so gestalten, wie man sie selbst am besten finden würde.

Antwort
von Fred4u2, 29

"Es war zu der Zeit, da Gott der HERR Erde und Himmel machte. Und alle die Sträucher auf dem Felde waren noch nicht auf Erden, und all das Kraut auf dem Felde war noch nicht gewachsen; denn Gott der HERR hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und kein Mensch war da, der das Land bebaute; aber ein Nebel stieg auf von der Erde und feuchtete alles Land. Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen." heißt es in der Bibel. In der Erde vom Acker waren somit alle Anlagen für die gesamte Menschheit enthalten. Esau und Jakob unterschieden sich äußerlich gravierend. Mose nahm sich eine dunkelhäutige Frau und wurde deshalb innerhalb des Volkes sehr kritisiert, seine Kritiker bekamen Aussatz. Gott liebt offenbar die Vielfalt, aber kein Multikulti, vielmehr eine Assimilation eines hilfesuchenden Fremdlings in das Gesellschaftsgefüge. 

Der Selbsttest wäre eher ungeeignet: Man würde die Erde mit nur einer Rasse bevölkern, um Rassismus zu vermeiden, und wäre somit Rassist? Man würde die Erde mit allen Rassen bevölkern, aber zwischen ihnen eine natürliche Grenze aus Gebirgen oder Gewässern setzen, wäre man dann auch Rassist? Man würde alle überall gut durchmisst verteilen, wäre man dann kein Rassist, unabhängig von den Folgen?

Der Begriff Rassist wird schon inflationär gebraucht, auch für Leute die gegen zunehmende Islamisierung, gegen Multikulti, gegen unkontrollierte Einwanderung (für sichere Grenzen) etc. sind, was doch ganz und gar nichts mit Rassismus zu tun hat.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti...

Antwort
von exxonvaldez, 54

 kein guter Test. Weil es immer einfacher ist nur eine "Rasse" zu nehmen.

Wenn jemand alles mit Chinesen zu pflastert könnte das auch den Grund haben, dass es so viel einfacher ist.

Antwort
von Andrastor, 61

Ist kein guter Selbsttest, weil die Hautfarbe nicht Gottes Werk, sondern eine natürliche Anpassung des Menschen an den Lebensraum ist.

Wenn ich z.B. nur Europide auf die Welt setzen würde, würden sie in den äquatorialen Gebieten zugrunde gehen, genauso wie Negride in den polaren Gebieten keine Überlebenschancen hätten.

Um herauszufinden ob man Rassist ist, muss man nur die einzelnen Rassen gedanklich durchgehen und sich seiner Gefühle und Eindrücke über sie klarwerden.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Und wie kommt dann die Hautfarbe der Asiaten zustande?

Kommentar von Andrastor ,

Vom dortigen Klima natürlich.

Kommentar von Fred4u2 ,

"Vom dortigen Klima natürlich."? Das sieht man wohl auch daran das die Nachkommen der total schwarzen Sklaven aus Afrika in den USA nur noch braun sind, oh bama.  http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/kein-bock-auf-...

Kommentar von Andrastor ,

Leg mir bitte nie wieder so einen gequirlten Bockmist als Beweis auf den Tisch.

Das ist mit Abstand der größte Müll den ich hier auf GF je verlinkt gesehen habe.

Reine Propaganda, keine Fakten, keine Quellen, nur Aussagen und Unterstellungen, wer auf sowas hört, richtet sein Leben nach der Bild-Zeitung.

Klar, dass die Negride Bevölkerung in Amerika mit der Zeit auffhellt. Das ist jedoch nicht Evolution, sondern individuelle Anpassung. Der Melaningehalt in ihrer Haut geht aufgrund der verhältnismäßig geringen Sonnenstundne zurück.

Ein pechschwarzer Negride, der Urlaub in Europa macht, kommt auch heller nach Hause zurück, so wie wir braun werden, wenn wir uns in die Sonne legen.

Kommentar von Mondmayer ,

Fred4u2 Obama hatte ein weißes Elternteil, nämlich seine Mutter.

Auf den anderen Kommentar braucht man gar nicht erst einzugehen.

Kommentar von hertajess ,

Hast recht, Mondmayer, Naturregeln können ruhig ausgeblendet werden. Wäre ja reine Wahnvorstellung davon auszugehen dass diese im erfragten Zusammenhang gottgemacht sind. Schließlich ist das Phänomen bei allen Lebewesen nachweisbar welche so flexibel in ihren Standortanforderungen sind.

Also sich bitte auf gar keinen Fall um Wissen bemühen. 

Antwort
von Dontknow0815, 56

Ich würde einfach Menschen erschaffen die nicht oberflächlich denken. Somit gäbe es auch keinen Rassismus (;

Kommentar von MausMitGebiss ,

Du bist der Getestete und nicht diejenigen, die du auf die Erde schmeißt.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Gut (; dann würde ich trotzdem alle auf der Welt absetzen egal welche Farbe.

Antwort
von dianchen16, 48

Da kann ich garnicht antworten ohne rassistisch Rüber zu kommen :)

Antwort
von ichweisnix, 15

Ist doch ein guter Selbsttest, oder?

Nein. Daraus läßt sich so gut wie nix folgern.

Man könnte z.B alle gleich nehmen, um Rassismus vermeiden. Das wäre allerdings nur oberflächlich wirksam.

Antwort
von AleksejZ, 50

Als Selbsttest meiner Meinung nach nicht gut; ich zum Beispiel würde die komplette Erde nur mit einer ethnischen Gruppe bevölkern, aus dem einfachen Grund, dass es dann keinen Rassismus gäbe.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Du vermischst gerade aber zwei Dinge... Du hättest dann den Rassismus in der Menschheit eliminiert, ja.... aber bei diesem Test ging es ja um DICH und nicht um das Erdenvolk ;)

Kommentar von AleksejZ ,

Nein, es ging um die Frage ob es ein guter Selbsttest wäre, der zeigen soll, ob man rassistisch ist. Und das ist er nicht, da, wie du anhand meiner Begründung sehen kannst, ein Ergebnis das zunächst rassistisch wirkt (hier die Konzentration auf eine einzige ethnische Gruppe), aus ganz und gar nicht rassistischen Gründen gewählt werden kann.

Kommentar von MausMitGebiss ,

na doch. wenn man nur eine dieser gruppen nimmt, hält man von den anderen nichts, sondern findet die ausgewählte gruppe am besten.

Kommentar von AleksejZ ,

Ich würde die Gruppe auswürfeln. Noch irgendwas zu sagen?

Kommentar von MausMitGebiss ,

Dieses Vorgehen entspricht nicht den Richtlinien des Tests. Auswürfeln ist verboten. Du musst dich bewusst für deine Auswahl entscheiden.

Kommentar von AleksejZ ,

Dann würde ich mich für die Gruppe entscheiden, der ich angehöre. Aus dem einfachen Grund das ich mich nicht als Angehöriger einer anderen Gruppe vorstellen kann. Nicht, weil ich etwas gegen alle anderen habe, sondern hier explizit aus purem Egoismus. Meine ursprüngliche Motivation bleibt aber die Verhinderung von Rassismus als ganzes, dein Test funktioniert also nicht.

Antwort
von TheDoctor13, 14

Wenn man rassistisch ist, weiß man das und wird keinen Test brauchen.

Antwort
von AcidBomber, 16

Also würde ich nur eine Rasse nehmen damit es keinen Rassismus unter der Menschheit gebe....dann wäre ich laut deinem Test rassistisch...

Hm 

Jap ich würde eine Rasse nehmen mir egal ob ich dann Rassist wäre.

Hauptsache ein Stückchen mehr Frieden unter den anderen Menschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten