Ist das als Päppelbrei ok?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

» Päppelbreie:

Im Krankheitsfall sind radikale Futterumstellungen zu vermeiden!
Beim Tierarzt oder auch über das Internet können Sie verschiedene Futtermittel zur vorübergehenden Ernährung von kranken Tieren bekommen, hier listen wir nur die Futtermittel auf, die wir empfehlen können:

Sehr emfehlenswert: "Herbi Care Plus", dieses Päppelmittel ist stark vermahlen, es enthält in erster Linie Gräser, aber auch Getreide. Es lässt sich gut durch normale Spritzen aufziehen und ist damit leicht zu verabreichen. Es ist von der Zusammensetzung her optimal auf die Bedürfnisse kranker Meerschweinchen zugeschnitten, enthält allerdings auch viel Stärke aus Getreide und wird deshalb nicht von allen Tieren wirklich gut vertragen.

Empfehlenswert: "Critical Care", das normale Critical Care ist etwas grober und lässt sich deshalb mit einer normalen Spritze nur schwer verabreichen. Es enthält Timotheegras, allerdings auch Getreide, Soja und Melasse und ist damit für Tiere die sonst kein Trockenfutter bekommen nicht optimal, die meisten Meerschweinchen mögen den Geschmack nach Anis nicht. Trotzdem ist es häufig das einzige Päppelfuttermittel, dass Tierärzte vorrätig haben.

Empfehlenswert: "Dental Aid Herbi", ebenfalls ein stark vermahlenes Futtermittel, welches aus Gräsern, Hafer, Weizen und Apfeltrester besteht. Es lässt sich gut durch normale Spritzen aufziehen und ist damit leicht zu verabreichen. Es hat allerdings einen sehr hohen Getreideanteil und einen eher niedrigen Anteil an Rohfaser. «
http://www.diebrain.de/Iext-papp.html

Es ist immer Geschmacksache, welcher Päppelbrei am besten bei den Kleinen ankommt.

Bedenke aber bitte, niemals einfach so zu päppeln. Erst mit einem, bestenfalls meerschweinchenkundigen, Tierarzt besprechen ob es überhaupt nötig ist, zu päppeln. Nicht auf eigene Faust handeln!

» Vor der Zwangsernährung oder dem Päppeln steht grundsätzlich ein Tierarztbesuch!

Verweigert das Meerschweinchen die Nahrungsaufnahme, wird es auf keinen Fall gepäppelt, bevor der Grund für die Nahrungsverweigerung heraus gefunden wurde. Häufiger Grund für Nahrungsverweigerung sind Schmerzen aufgrund von Krankheiten und Verdauungsproblemen, der Tierarzt wird dem Tier ein Schmerzmittel verabreichen, dies ist unerlässlich! Krankheit führt auch häufig zu Appetitlosigkeit. Häufig muss da nicht gepäppelt werden, es reicht nicht selten schon aus, dem Meerschweinchen gut zuzureden und ihm seine Lieblingsnahrung vor die Nase zu legen. Vor allem appetitanregende Kräuter wie Basilikum, Petersilie können helfen. Wiesengrün (Gräser, Löwenzahn und andere Wiesenkräuter) sollte nach Möglichkeit immer vorhanden sein und auch verschiedene Gemüsesorten und verschiedene Heusorten werden angeboten. Im Krankheitsfall sind Leckerchen meist besonders beliebt, Erbsenflocken, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und weitere Leckerchen bieten hochwertige Proteine und Fette, schmecken meist immer noch und dürfen deshalb auch in größeren Mengen als üblich verfüttert werden.«
http://www.diebrain.de/Iext-papp.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo princess01,

ja, das kannst Du benutzen, Critical Care ist ein sehr guter Päppelbrei, der von Tierärzten gegeben wird. Du solltest den Brei mit lauwarmem Wasser ansetzen und einige Minuten quellen lassen. Dann ggf. nochmals mit etwas Wasser verdünnen, damit er in Spritzen aufgezogen werden kann.

Ideal sind 0,2ml-Spritzen, da sie sehr dünn sind und gut ins Mäulchen eingeführt werden können. Meine Tierärztin präpariert immer spezielle Päppel-Spritzen, indem sie bei diesen 0,2ml-Spritzen das vordere Stück abschneidet.

Ein weiterer sehr guter Päppelbrei ist Herbi-Care-Plus. Die Geschmäcker der Schweinchen sind verschieden.

Wenn ein Schweinchen gar nichts mehr frisst, müssen ca. 80 bis 100 Spritzen à 0,2ml über den Tag verteilt eingegeben werden.

Die speziellen Päppelbreis vom Tierarzt enthalten alle notwendigen Nahrungsbestandteile und sollten daher unbedingt verabreicht werden, wenn ein Schweinchen nichts mehr oder zu wenig frisst.

Zwischendurch kann man auch Baby-Nahrung geben, z. B. Frühkarotten mit Kartoffeln. Oftmals ist es wichtig, dass das Tier überhaupt noch etwas zu sich nimmt und durch diese Päppelspritzen auch Flüssigkeit erhält.

Alles Gute Deinem Schweinchen,

LG Goldsuppenhuhn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von princess01
14.05.2016, 11:36

Vielen Dank mein Schweinchen hat nichts ich wollte nur mal für den Notfall fragen

0
Kommentar von Goldsuppenhuhn
14.05.2016, 14:30

KORREKTUR: Sorry, statt "0,2ml" in meiner Antwort muss es überall "1ml" heißen, d. h. 1ml-Spritzen verwenden und hiervon 80 bis 100 Spritzen pro Tag.

0

Ja kannst du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wusste garnicht das es so etwas gibt nimmst du das für Meerschweinchen? Wenn ja warum sind deine Tierchen denn krank?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von princess01
14.05.2016, 19:22

Das gibt es 😅
Nein meine Schweinchen sind tip top ich wollte nur mal fragen..

0