Frage von striepe2, 74

Ist da Thema Drogen, kiffen, usw. wirklich so allgegenwärtig?

Es ist erschreckend, wie viele Fragen ganz ungeniert vom "richtigen" kiffen handeln. Sind so viele junge Menschen tatsächlich tgl. im Rausch? In ihren Altersangaben dreht es sich um 12 - 14 jährige. Wie finanzieren sie das und haben sie keine Sorge um ihre Gesundheit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Arni1991, 12

Diese Frage lässt sich aus verschiedenen Perpektiven beantworten und findet deshalb auch differenzierte Ursachen und Ansätze für den aktuellen Zustand. 

Politisch nähert man sich einem Konsens an, in dem das Thema Drogen offener und weniger restriktiv behandelt werden muss. Eine einseitige und nicht-wissenschaftliche Abschreckungspolitik hat in den meisten Fällen mehr Drogenopfer gefordert, als sie verhindert werden konnten.

Aus soziologischer Sicht ist der Rausch für viele ein Teil der Identitätsfindung. Bedenklich ist an dieser Stelle nur unter a) welchen Motiven der Konsum stattfindet und b) in welchem sozialen Umfeld konsumiert wird. Ob der Drogen Konsum ein fester Bestandteil der aktuellen Jugendkultur ist, kann man nicht mit ja beantworten. Er ist sicher Teil von einigen Szenen oder Kollektiven, aber das Thema Drogenkonsum tangiert die Jugend nicht in dem ausmaß, wie er in den öffentlichen Meinung propagiert wird. Erst neulich hat das Bundesministerium für Gesundheit eine Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass Zigaretten für jugendliche unattraktiver werden und immer weniger junge Menschen rauchen.

Antwort
von mausklickde, 37

Ich denke auch, dass sehr viele Jugendliche besonders heutzutage unter regelmäßigem Drogenkonsum stehen. Für Leute in diesem Alter ist  einfach der Gedanke, etwas verbotenes zu tun, so reizend. Woher die das nötige "Kleingeld" haben frage ich mich auch sehr oft, aber naja..wer weiß, wo die ihre Quellen haben.

Antwort
von seife23, 30

Heutzutage hat sich Drogenkonsum immer mehr in Richtung Lifestyle entwickelt. Die verantwortungsvollen Konsumenten und Psychonauten sind im vergleich zu den ganzen 12-jährigen Hipster-Kiffern etc.extrem in den Hintergrund geraten und das bereitet mir persönlich auch Sorgen. Ich denke man kann da wohl nichts machen, außer die Aufklärung voranzutreiben und durch Legalisierung/Entkriminalisierung dem Drogenmissbrauch von Jugendlichen versuchen Einhalt zu gebieten. 

Kommentar von striepe2 ,

Sehe ich genauso. Meine Frage stellte ich, weil ich es sehr erschreckend finde, wie viele hier schon ab 11 Jahren so ungeniert sich übers Kiffen austauschen. So normal, als ob sie über das tgl. Essen sprechen würden.  Ich weiß sehr wohl, das man das nicht ändern kann. Dennoch finde ich es sehr beunruhigend für das allgemeine, gesellschaftliche Verhalten.

Antwort
von Seytanshayatim, 32

Wahrscheinlich durch dem Taschengeld was sie von ihren Eltern bekommen. Viele 12-14 Jährigen sind die Folgen dabei nicht richtig bewusst und/oder juckt sie einfach nicht 

Antwort
von SwaugRecords, 38

Ja, Jugendliche nehmen Drogen. Heutzutage und schon immer. Welcher Jugendliche macht sich denn Sorgen um seine Gesundheit ? Was haben Sie denn gemacht in dem Alter ? Altersvorsorge und Ernährungspläne, nein Party und Grenzen austesten. 

Kommentar von striepe2 ,

Ich hatte und habe immer noch stets sehr viel Spaß, viele Freunde, durchfeierte Nächte, verrückte Aktionen u.v.m. und das alles OHNE Drogen!

Kommentar von SwaugRecords ,

Okay, dann sind Sie aber eine Ausnahme. Mindestens Alkohol und Zigaretten sind denke ich auf jeder Party präsent.

Kommentar von striepe2 ,

Präsent war das natürlich auch alles. Deshalb ist es aber keine Pflicht. Ich gelte übrigens auch nicht als Spaßbremse.Ganz im Gegenteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten