Frage von Goyoma, 104

Ist da etwa Fischnachwuchs im Aquarium?

Nun, eben hab ich nicht schlecht gestaunt als ich gesehen habe, dass auf dem Blatt ein ganzer Haufen Fischeier liegt und einer der beiden Gelben Zwergbuntbarsche die ganze Zeit darüber 'wacht'.

Es muss passiert sein während ich auf Arbeit war - hab es eben erst bemerkt.

Die beiden wuseln die ganze Zeit um die Eier herum, dass kleinere Exemplar geht aber kaum auf Entfernung. Ich habe die gerade mal 1 1/2 Wochen. Wie soll ich damit umgehen? Was sollte ich am besten tun, beachten? Das ist so spannend! :D

LG, Philipp

PS: Bild ist im Anhang.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 32

Hallo,

das geht bei den A. borellii meist sehr schnell - da reicht schon, dass die Wasserwerte im eigenen AQ anders sind, als die beim Händler.

Aber die Schwierigkeiten beginnen jetzt erst. Wahrscheinlich wird der Laich verpilzen oder die Larven, die nach wenigen Tagen schlüpfen, werden gefressen. Bei zu viel Stress durch Feindfische im AQ auch von den Eltern.

Sollten sich die Larven nach wenigen Tagen zu frei schwimmenden kleinen Fischen entwickeln, dann werden sie dann den anderen Fischen zum Opfer fallen, denn so gut können die Eltern meist gar nicht verteidigen.

Außerdem lassen sich diese Winzlinge nicht mit irgendeinem Futter aufziehen. Dafür brauchst du Infusorien, denn selbst für Artemia-Nauplien, die man selbst züchten muss, sind sie noch zu klein. Die nächste Schwierigkeit besteht dann darin, dieses Futter, also die Infusorien, genau dahin zu bekommen, wo die Kleinen stehen. Das geht mit einer Spritze mit aufgesetztem Luftschlauch noch ganz gut, verrät aber leider den anderen Fischen auch, wo sich die Brut befindet. 5 - 7mal am Tag müssen die Kleinen gefüttert werden, wenn sie überleben und wachsen sollen.

Alles in allem keine wirklich leichte Aufgabe - aber interessant und spannend.

Zur Aufzucht solcher Winzlinge kann so ein außenhängender Aufzuchtkasten helfen, gibt es z.B. von der Firma Superfish.

Mit einem Luftschlauch kann man einen Teil der Winzlinge gut absaugen und in so einen Kasten überführen. Aber es muss tatsächlich so ein außenhängender Kasten sein, der mit gefiltert wird.

Ich kann dir später noch einen Link schicken.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Goyoma ,

Vielen Dank für den ausführlichen Kommentar! So gern ich die Kleinen aufziehen würde, habe ich aktuell nicht die Mittel dafür - dazu fehlt es mir einfach in der Schnelle an Zeit das alles aufzubauen und mich einzulesen, die Kleinen sind ja warscheinlich schon bald geschlüpft. Aber für das nächste Gelege werde ich das dann parat haben, so gut es geht vorbereitet sein. Aber wie kann ein außenhängender Kasten MITGEFILTERT werden? Über deinen angesprochenen Link würde ich mich sehr freuen! LG, Philipp

Kommentar von dsupper ,

Diese Aufzuchtbox wird außen ans AQ gehängt und mittels einer kleinen Pumpe wird Wasser aus dem AQ in diese Box gepumpt und fließt über einen gesicherten Überlauf wieder ins AQ zurück. So ist immer sichergestellt, dass es in der Aufzuchtbox das gleiche gefilterte angewärmte Wasser wie im AQ gibt.

Dadurch, dass die Box außen hängt, wird sie nicht vom Licht direkt angestrahlt - weniger Stress für den Nachwuchs. Auch das Wasser wird so nicht übermäßig warm und eben ständig, frisches, gefiltertes Wasser.

Mit diesem Boxen ziehe ich meinen gesamten Zwergbuntbarsch-Nachwuchs groß - so lange, bis er groß genug ist, um in separate Aufzucht-AQ umzusiedeln.

http://www.garnelaxia.at/Easy-Breeding-Box-XL

Kommentar von Grobbeldopp ,

Mir fällt grade auf das sind ja gar keine gelben zzb sondern M. ramirezi, guck mal die Photos an. Ändert kaum was an der Antwort, aber der Fragesteller sollte es doch wissen.

Kommentar von dsupper ,

stimmt - die Photos hatte ich mir gar nicht angesehen, weil ich im Ferienhaus so ein lahmes Internet habe, das braucht ewig, um Fotos zu öffnen.

Oh je, das macht die Sache nur noch aufwändiger und noch weniger aussichtsreich ....

Kommentar von Goyoma ,

OK, vielen Dank für die Antwort. d So eine entsprechende Box werde ich mir definitiv zulegen und mich in das Thema genauestens einlesen. Warum macht es das noch aufwändiger und weniger aussichtsreich?

Kommentar von dsupper ,

Weil die Aufzucht der M. ramirezi noch viel aufwändiger und heikler ist als bei den Gelben Zwergbuntbarschen (A. borellii) von denen ich deiner Frage nach ausgegangen bin.

Expertenantwort
von Grobbeldopp, Community-Experte für Aquarium, 32

Glückwunsch, das ist schnell eskaliert :-).

Sind noch andere Fische als die zwei im Beken? Wenn ja wird der Nachwuchs vermutlich aufgefressen. Je mehr Fische desto sicherer.

Wenn du das vermeiden willst wird es interessant, und vielleicht auch etwas aufwändiger. Vielleicht bis zum nächsten Gelege ein paar Vorbereitungen zur Aufzucht treffen?

Kommentar von Goyoma ,

Hallo,

Ja es sind noch weitere Fische im AQ. Mal sehen wie sich die Dinge entwickeln werden, für das nächste Gelege werde ich auf jeden Fall vorbereitet sein und entsprechende Dinge kaufen damit daraus dann vielleicht auch was wird. :)

Danke für deinen Beitrag / Tipp.

LG

Antwort
von Rockige, 47

cool :)

Frage hab ich mir direkt mal "gemerkt".

Kommentar von Rockige ,

Was spuckt Google denn sonst noch so aus zu dem Thema Zwergbuntbarsche Eiablage?

Hätte ich Platz genug daheim, ich würde mir auch ein Aquarium gönnen

Antwort
von schoschi06, 34

Garnichts !! Glückwunsch wirst Papa

Kommentar von Goyoma ,

Sehr cool, echt Klasse :D

Kommentar von dsupper ,

Mit "gar nichts" ist es bei Zwergbuntbarschen leider nicht getan! Das sind keine Guppys, die so ganz von alleine überleben ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community