Frage von Daleduc, 42

Ist Chinesisch wirklich so leicht?

Hallo,

ich hab mal versucht mich in das Thema Chinesisch einzulesen und ich finde es sowas von erstaunlich, dass es offenbar so leicht ist, Sätze zu bilden?! Natürlich kann ich noch nicht viele Verben und Objekte, aber so von der Grammatik her scheint das ja tausendmal leichter zu sein sogar als Französisch?

Ich meine jetzt nicht die Schriftzeichen, sondern überhaupt zu sprechen.

Antwort
von WurmiSaft, 22

Naja, ich hab es nur privat etwas gelernt und muss dir da zustimmen, jedoch ist das in vielen Sprachen so. Sehr kompliziert wird es mit den ganzen ausnahmen z.B. beim Zählen von Dingen. Also insgesamt ist chinesisch keineswegs einfach. 

Antwort
von MarioXXX, 19

Für deutsche Muttersprachler:

Die schwierigste Sprache der Welt lässt sich gar nicht so einfach bestimmen, klare Favoriten sind aber auf jeden Fall Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Arabisch. Geheimfavoriten als schwierigste Sprache sind unter anderem Finnisch und Ungarisch.

Das Ziel ist unter anderem sich weitestgehend flüssig in der Sprache verständigen zu können, auf dem Niveau eines Muttersprachlers ist man mit diesem Aufwand noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg.

Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)

 Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen
(1100 Stunden)

Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)

Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)

Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600
Stunden)

http://www.chinanetz.info/die-schwierigste-sprache-der-welt/

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/german/index.html

Übrigens ist Chinesisch keine indoeuropäische Sprache. 

Dem Reisenden erschwert dies die Orientierung und Verständigung teils erheblich, da das beliebte Ableiten von Bedeutungen aus verwandten Sprachen hier nur äußerst selten möglich ist.





Kommentar von Daleduc ,

Ungarisch kann ich auch ein paar Brocken, weil ich da Freunde habe. Aber nie mit der Grammatik beschäftigt :) hätte nicht gedacht, dass Niederländisch und Schwedisch so leicht sind. Jedenfalls finde ich zB Russisch ganz schlimm. Da hatte ich einmal nen Blick drauf geworfen und hab überhaupt nichts gecheckt. 

Antwort
von harassity, 17

Moinsen!

Ich halte es allein schon wegen des anderen Schriftsystems für extrem schwierig... Ich würde das nicht lernen wollen, obwohl ich mit Sprachen nie Schwierigkeiten hatte.

Einen Einblick in die Grammatik kannst du dir hier https://de.wikibooks.org/wiki/Chinesische_Grammatik holen.

Das von dir erwähnte Französisch gilt auch schon als schwierig, gerade Grammatik/Zeitenbildung - bei Chinesisch hast du Schrift und Aussprache, was nicht ohne ist.

mfg

Kommentar von Daleduc ,

Ja wobei ich halt gelesen habe, dass man die Schrift ja gar nicht zwingend lernen muss, wenn es einem um Konversation geht. Zeichen lernen ist ja nur stumpfes auswendig lernen von tausenden Symbolen...aber Sätze bilden und sich verständigen hat ja damit dann nichts zu tun :) ich will ja keine Zeitung lesen, sondern Menschen treffen

Antwort
von kordely, 5

Die Grammatik ist leicht. Keine Deklination, keine Konjugation. Aber die Fähigkeiten sind nicht einfach (Verstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben). Chinesisch ist eine tonale Sprache. Mandarin hat vier Tone, Kantonisch hat sechs.


Antwort
von Steinchen77, 28

Ich weiss nicht, wie es bei Chinesisch ist, aber andere Sprachen sind zumindest grammatikalisch nicht sehr anspruchsvoll. In Thai gibt es z.B. keine Zeiten. Die Herausforderung asiatische Sprachen zu lernen ist die Schrift der jeweiligen Sprache und häufig auch die Aussprache. Da hier minimale Tonänderungen die Bedeutung sehr stark verändern können.

Ich find das Thema auch spannend. Wie lernst Du denn Chinesisch? Online oder in einem Kurs?

Kommentar von Daleduc ,

Wollte mich für einen Kurs anmelden, der jetzt durch den ganzen Winter geht. Hatte zu Hause ein Buch mit CD herumliegen und gestern mal ne Weile reingehört.

Natürlich musste ich zB die Zahlen von 1 bis 10 auswendig lernen, aber so der erste Smalltalk (Hallo, wie geht's?, ich bin..., wie heißt du, wo wohnst du, ich wohne ihn...) fand ich spielend einfach zu merken, weil der Aufbau so simpel ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten