Frage von Qomen, 63

ist canabis verträglich wenn man es einmal nicht vertragen hat?

hallo leute hbe früher thc konsumiert und habe ne psychosomatische anfälle gekriegt . so nun geht es mir wieder gut und hab keine anfälle mehr und mich würde interessieren ob ich nun thc verträglich ist oder nicht ( also ist es so einmal nicht vertragen immer nicht vertragen ) oder kann es sein das es jetzt wieder klar gehen würde .

wusste nicht so ganz wie ich die frage vormulieren sollte deswegen sry ich hoffe es ist verständlich .

Antwort
von Jeally, 28

Das kann dir keiner genau beantworten. Es kann sein, dass du zur Zeit des ersten Konsums nur psychisch instabil warst und es daher zu den Anfällen gekommen ist, es kann aber auch sein, dass du THC im allgemeinen nicht verträgst 

Antwort
von user8787, 40

Finger weg. 

Es gibt Menschen die reagieren heftig. Man spekuliert das sowas auchbgenetisch veranlagt sein könnte. Die Gefahr evtl. Neigung zu Psychosen ist hierbei hoch. 

Antwort
von Chillersun03, 15

Nennen wir es mal Unverträglichkeit. Eine Unverträglichkeit gegen Cannabis und/oder Halluzinogene sei es psychischer oder körperlicher Art hält relativ lange an. Meistens viele Jahre bis ein Leben lang.

Ist die Unverträglichkeit psychischer Art besteht die Möglichkeit, dass diese mit dem erwachsen werden (>22 Jahre) und einer gefestigten Psyche verschwindet. Kann sein, muss aber nicht.

Du solltest für eine lange Zeit die Finger von Cannabis & Halluzinogenen lassen. (Von jeglichen anderen Drogen vorzugsweise auch, auch wenn das nicht mit der Unverträglichkeit zusammenhängt)

Gruß Chillersun

Kommentar von xavers1 ,

aber nicht zu lange warten! So viele Dealer brauchen dringend Kohle!

Antwort
von putzfee1, 18

Ich würde es an deiner Stelle nicht ausprobieren. Scheinbar reagierst du sehr empfindlich auf Cannabis. Die Gefahr ist da schon sehr hoch, dass dir sowas erneut passiert.

Antwort
von xavers1, 4

Du mußt die Sorte wechseln. Wäre doch gelacht, wenn du nicht ordentlich süchtig werden könntest. Wende dich an den Dealer deines Vertrauens. Der hat auch kostenlose Proben von allen anderen Nervengiften, äh ich mein Genußmitteln. Nach einem unbedeutenden Warnschuss vor den Bug, weil das Zeug ja angeblich die Persönlichkeit verändert und sogar zum Wahnsinn führen kann, muß man nicht gleich aufgeben. Außerdem steigt die Anzahl der Drogentoten kaum noch an.

Antwort
von Tortuga240, 5

Cannabis Indica ist für ihre "Stoned" wirkung bekannt und ist löst hingegen einer "Sativa" keine unruhige Paranoide verstimmung hervor, sondern einen Meditativen, beruhigten und entspannten  Zustand voller glückseeligkeit.

In amsterdam kannst du dich auch gut in den Coffeeshops beraten lassen, die haben von Ganjah ein ganz anderes Verständnis.

Antwort
von aXXLJ, 6

Du schreibst Du hast es einmal nicht vertragen, außerdem schreibst, Du hättest "psychosomatische Anfälle" bekommen.

Ziemlicher Dummfug, denn die Wahrheit ist wohl eher, dass Du beim ersten Mal aus Unkenntnis und mangelnder Erfahrung Cannabis überdosiert hast und entsprechende Nebenwirkungen ertragen musstest. Mit "Anfällen" hat das aber überhaupt nichts zu tun, sondern nur mit fehlendem Wissen und (anschließend) falscher Einschätzung der Sache.

Google "Rauschzeichen" und lerne ein wenig über Cannabis, bevor Du wieder so unbedarft an die Sache herangehst und erneut daran scheiterst.

Antwort
von BradleyBiggle, 26

Oh man... lass es doch einfach bleiben

Antwort
von Mamue1968, 22

Lass die Finger davon, sonst bekommst Du noch Psychosen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community