Frage von yanosta, 48

Ist BTA (biologisch technischer Assistent) das richtige für mich und Ausbildung in Thailand?

Hallo Leute,

ich bin 19 und mache zurzeit eine Ausbildung als BTA (Biologisch technischer Assistent). Bin im ersten Semester, doch merke, dass es warscheinlich garnicht das ist, was ich später als Beruf ausüben will. Dennoch: Die Fachrichtung stimmt. Nur die Arbeit an sich finde ich zu unkreativ und routiniert für einen Freigeist wie mich. Außerdem habe ich mir auch nicht als zukünftiger Job die Herstellung von Medikamenten für einen großen Pharmakonzern herzustellen. Schon aus ethischen Gründen (bin Veganer) kommt bei mir auch ein Job mit Tierversuchen auf keinen Fall in Frage. Später möchte ich aber auf jeden Fall mal etwas im Bereich Biologie machen. Die Frage ist nun bringt mir meine BTA Ausbildung da überhaupt was? Oder sollte ich lieber meinem Traum folgen und in Thailand eine Ausbildung in eine andere Fachrichtung unternehmen. Etwa als Umweltschützer oder so, wenn in Thailand überhaupt solche Ausbildungen an internationalen Akademien angeboten werden. Kann mir da jemand weiter helfen oder kennt sich jemand mit Thailand aus? Kontakte?

Danke für eure Hilfe schon mal im Vorraus!

Antwort
von Navvie, 34

Hallo Yanosta!

Viele Heranwachsende und junge Erwachsene fragen hier, was sie tun sollen oder ob ihre Entscheidung richtig war. Aber das wird niemand für sie beantworten können. Auch für Sie nicht.

Ihre Erziehungsberechtigten haben Ihr ganzes bisheriges Leben versucht, Sie auf Ihr Leben vorzubereiten; haben Ihnen gesagt, was Sie tun oder lassen sollen, in der Hoffnung, dass Sie Ihren Weg finden.

Und jetzt ist es soweit. Sie müssen jetzt selbst entscheiden, was für Sie gut und richtig ist. Sie können das nicht mehr auf andere abwälzen, Sie sind jetzt für Ihr eigenes Tun oder Lassen selbst verantwortlich. Das nennt man Eigenverantwortung.

Zur Verantwortlichkeit für sein eigenes Leben gehört es, selbst Entscheidungen für das eigene Leben zu treffen. Dazu gehört es auch, Fehlentscheidungen zu treffen und die Konsequenzen dafür zu tragen.

Sie können jetzt nicht mehr sagen, der oder die hat aber gesagt ich soll das tun oder lassen. Hier bekommen Sie nur noch "Entscheidungshilfen" in Form von Ratschlägen. SIE müssen aber entscheiden, was Sie tun!

Da ich selbst beruflich im Bildungssektor unterwegs bin, gebe ich Ihnen insofern recht, als das BTA Ihrer Schilderung nach womöglich nicht die Erfüllung sein könnte.

Andererseits Ihr Traum aber auch nicht.

Sie sind in einer/einem weltweit anerkannten Ausbildung/Studium, auf dessen Grundlage Sie noch aufbauen können, was zugegeben Jahre dauern kann und wahrscheinlich würden Sie lange Zeit ungeliebte Dinge tun müssen, bis Sie vielleicht eines Tages führende Wissenschaftlerin in der Biologie sind.

Oder:

Sie beginnen eine Ausbildung/Studium in Thailand, deren Abschlüsse keine weltweiten Anerkennungen genießen und versuchen sich durch Ihre Arbeit Anerkennung zu verdienen. Standards, die Sie hier in Deutschland zum Tierschutz kennen, können Sie in Thailand komplett vergessen. Sie werden da womöglich noch wesentlich Schlimmeres sehen, als hier.

Ist Ihr Leben, Ihre Zukunft. Das bestimmen nur SIE.

Willkommen im Leben!

LG Navvie


Antwort
von maewmaew, 48

in thailand gibt es keine berufsausbildung in dem sinne wie es sie in deutschland gibt. dort macht so ziemlich jeder, der einen vernünfigen job will einen universitätsabschluss. wenn du etwas mit biologie machen willst, dann erkudige doch doch einfach welche universitäten einen bachelor in diesem bereich auf englisch anbieten. wenn du abitur (mindest vorraussetzung) hast ist das kein problem da in einen interntionalen kurs zu kommen. die kosten musst du natürlich selbst tragen, das sind insgesammt meist ca. 500.000 bis 1.000.000 baht (ca. 14.000 bis 27.000 EUR) für 4 jahre an einer uni in internationalen kursen.

es ist ausländischen studenten (ED Visa) übrigens verboten zu arbeiten, auch teilzeit geht nicht.


Kommentar von yanosta ,

Was heißt in dem Sinn? Für das Bafög Amt müsste ich ja eine Ausbildungsstelle vorlegen. Kann man das nicht einfach mit einer Berufsaussbildung gleichsetzen? Ein "vernünftiger" Job heißt wo man genug verdient? Wie sieht denn das Jobangebot dort aus? Ich möchte jetzt auch keinen superstressigen Job und selbstständig wäre auch gut.

Kommentar von maewmaew ,

bafög? ich glaube nicht das der deutsche staat dir 4 jahre uni in einem urlaubsparadies finanziert das wirst du alles selbst zahlen müssen.

für ausländer ist ein bachelor fast ausnahmslos vorraussetzung um ein work-permit zu bekommen, es gibt zwar ausnahmen aber die sind eher selten. man kann als ausländer in thailand für lokale verhältnisse durchaus gut verdienen. zu deutschen verhältnissen ist das aber eher mager bis mittelmässig. die lebenshaltungkosten sind aber viel geringer als in deutschland.

selbstständig, als ausländer kann man max. 49% anteile an einer firma in thailand haben, du kannst also nicht komplett selbstständig sein sondern brauchst einen thailändischen geschäftspartner der mehr anteile an der firma hält als du. dazu kommt das ausländern die ausübung mancher berufe untersagt ist.

Kommentar von maewmaew ,

mein vorschlag für dich ist, da du offenbar noch nie in thailand warst. besorg dir ein 60 tage touristen visum, fliege 2 monate nach thailand und schau dir alles genau an ob es dir überhaupt gefällt und ob du dir dann immer noch vorstellen kannst dort zu leben und zu arbeiten. besonders vegetarisch ist thailand schonmal nicht, es gibt zwar menschen die aus religiösen gründen einmal pro woche oder monat vegan essen und es gibt auch das chinesische veganische festival was 10 tage lang ist, aber abgesehn davon sind vegetarier und veganer in thailand vermutlich seltener als in deutschland. keine tierversuche, auch da wirst du in thailand kein glück haben. wenn es dir gefällt dann flieg zurück nach deutschland, schreib dich an einer universität ein, mach deinen bachelor in deutschlad und such dir danach einen job in thailand oder mach deinen master in thailand, in dem jahr kannst du dann noch mehr eindrücke sammeln und dich entgültig entscheiden ob du dort arbeiten willst oder nicht.

Antwort
von pluggy, 33

Wieso zieht es dich fuer deine Berufsausbildung unbedingt nach Thailand?  Ich lebe hier schon lange und kenne die Verhaeltnisse - auch die Ausbildungdverhaeltnisse - bestens. Kannst du thailaendisch, kannst du englisch? Um die thailaendische Sprache einigermasse zu erlernen benoetigt man ca. 2 Jahre. Aber fuer eine wissentschaftliche Ausbildung reicht das allemal dann auch nicht.

Und diese vielen Vorbehalte, wie in Europa - keine Tierversuche, vegan ist das non plus ultra - gibt es hier nicht.

Ich glaube nicht, dass du deinen Traum auf eine Ausbildung in Thailand verwirklichen kannst.

Kommentar von yanosta ,

Thailand hat mich in vielen Punkten überzeugt, die mir wichtig sind:

- warmes tropisches Wetter

- viel Natur Artenvielfalt und großes Sortiment an Obst und Gemüse

- thailändische Mentalität (Freundlichkeit, Offenheit)

- Chiang Mai (ist nach meinen Informationen ein Vegetarisch/Veganoffene Stadt)

- gesunde Lebensweise

Für mich kommt dann eher nordthailand in Frage, da das Stadtleben schon ziemlich anders ist als das ländliche. In Englisch bin ich handlungssicher. Thailändisch habe ich angefangen die Grundlagen zu lernen.

Wieso glaubst du, dass es mir nicht möglich ist es zu verwirklichen? Wie hast du es denn geschafft?

Kommentar von MalNachgedacht ,

- Chiang Mai (ist nach meinen Informationen ein Vegetarisch/Veganoffene Stadt)

In Thailand kann man sich ungefähr so gut oder schlecht vegetarisch ernähren wie in jeder deutschen Stadt auch.
Vegetarische Thais dürfte es meiner Schätzung nach aber weniger geben wie vegetarische Deutsche. 

- gesunde Lebensweise

Du weißt schon, dass Chiang Mai ein ziemliches Problem mit Luftverschmutzung hat?
http://www.thaipage.ch/derfarang/1308_Nordens.php

Mitte März erreichte die Luftbelastung durch starke Rauchentwicklung in den Nord­regionen erneut einen kritischen Höchststand. „Täglich schwebt eine dichte Dunstglocke über Chiang Mai. Besonders in den Morgenstunden liegt ein typischer Brandgeruch in der Luft. Die Berge des Doi Suthep sind schon seit Tagen nicht mehr zu sehen, und eine klare Sicht über 100 Meter ist kaum noch möglich. Ein Aufenthalt im Freien oder körperliche Betätigungen im Freien machen nicht wirklich Spaß. Bei Feinstaubwerten von 200 Mikrogramm/ Partikel pro Kubikmeter Luft in der Innenstadt sollte das auch nicht verwunderlich sein“, beschreibt Olaf Kujawa, Besitzer des beliebten Gästehauses Thapae Gate Lodge, die vorherrschende Situation. Wenn man sich vor Augen hält, dass selbst die Nachtbeleuchtung des Airports ständig in Betrieb ist, um einen sicheren Flugverkehr zu gewährleisten, kann man sich in etwa die aktuelle Situation vorstellen....

Die Lebenserwartung in Thailand ist übrigens auch niedriger als in Deutschland....

Kommentar von pluggy ,

Traeum weiter.

Antwort
von Omnivore08, 39

Außerdem habe ich mir auch nicht als zukünftiger Job die Herstellung von Medikamenten für einen großen Pharmakonzern herzustellen. Schon aus ethischen Gründen (bin Veganer)

Das verstehe ich gar nicht. Du bist aus "ethischen Gründen" gegen Medikamente/Supplemente/Pharmazeutika; bist aber als Veganer selbst darauf angewiesen um einen Vit-B12 und Vit-D Mangel und u.u. noch andere Mängel zu verhindern.

Schon aus ethischen Gründen (bin Veganer) kommt bei mir auch ein Job mit Tierversuchen auf keinen Fall in Frage.

Dann soll dir gesagt sein, dass fast alle großen medizischen Erungenschaften man Tierversuchen zu verdanken hat! Tierversuche in der Medizin ist unerlässlich und sehr wichtig. Andernfalls wäre 80 Jahre Lebenserwartung nur ein Traum!

Später möchte ich aber auf jeden Fall mal etwas im Bereich Biologie machen. Die Frage ist nun bringt mir meine BTA Ausbildung da überhaupt was?

Warum soll die Ausbildung nichts nutzen? Wenn du was lernst und es dir spaß macht, dann nutzt es IMMER was. Bleib bei deiner Ausbildung!

Mit Thailand kenn ich mich null aus.

PS: Ich bin aus ethischen und moralischen Gründen FÜR Tierversuche in der Medizin und Grundlagenforschung

Kommentar von yanosta ,

Vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Klar ist, dass die Pharmaindustrie nicht grundsätzlich schlecht ist aber dabei sind mir natürlich die Tierversuche, Missbrauchung von Genmanipulation etc. ein Dorn im Auge. In der modernen Medizin lässt sich auch ganz ohne Tierversuche forschen. Nur leider sind Tierversuche auch Teil meiner Ausbildung.

Nehmen wir mal an ich würde später mal am sozialverhalten von Affen forschen. Wäre es dann nicht besser eine Ausbildung in Zoologie zu machen, anstatt zum Laborbiologen, was ja eher nicht mein Traumberuf ist?

Kommentar von Omnivore08 ,

In der modernen Medizin lässt sich auch ganz ohne Tierversuche forschen. Nur leider sind Tierversuche auch Teil meiner Ausbildung.

Das sehen die Forschungseinrichtungen aber ganz anders! Und das liegt nicht daran, dass sie von irgendeiner Lobby bezahlt werden, nur damit Tiere benutzt werden, NEIN: Es wird deswegen gemacht, weil es unerlässlich ist um solche Daten wie Ansprechverhalten, Dosierung, Inkubationszeit, Verträglichkeit usw. zu erfoschen. Du kannst dich ja gerne als Mensch bereitstellen um diese Tests an dich durchführen zu lassen!

Nehmen wir mal an ich würde später mal am sozialverhalten von Affen forschen. Wäre es dann nicht besser eine Ausbildung in Zoologie zu machen, anstatt zum Laborbiologen, was ja eher nicht mein Traumberuf ist?

Kommt darauf an...auch das Forschen des Sozialverhaltens fällt für mich unter dem Oberbegriff Tierversuche. Fütterung in der Viehzucht, Medizinische Forschung, damals noch Kosmetika (mittlerweile Verboten), Sozialverhalten von Zootieren oder wie auch aktuell von Wildtieren: All das zähl ich unter Tierforschung/Tierversuche.

Und ob dann Zoologie das richtige ist....mhh... ich würde sagen klares jain. Denn auch Biologen erforschen das Sozialverhalten von Tieren. Da gibt es die verücktesten Sachen. Ich hab sogar schon von einem Professor gehört, der das Sozialverhalten von Fischen erforscht. Dinge gibts...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community