Frage von sunrise222, 112

Ist Borderline heilbar oder nur teilweise behandelbar?

Ich habe die Diagnose für Borderline bekommen und frage mich, ob eine Persönlichkeitsstörung überhaupt heilbar ist?! Bei mir zeigt sich Borderline in diesen Punkten: Selbstverletzendes verhalten, sehr starke Gefühle bei selbst kleinen Dingen (Selbstverletzendes verhalten beispielsweise bei einer schlechten Note oder wenn ich etwas in die Worte anderer hineininterpretiere, obwohl ich weiß das es nicht so ist), Idealisierungen von anderen Personen (selbst gleichen Geschlechts), fühlt sich wie verliebt sein an, ist aber eher eine "Abhängigkeit" - das verstehen glaube ich nur Betroffene. Dazu kommt noch, dass ich lebensmüde Gedanken habe und mich oftmals selbst nicht kontrollieren kann/ mich nicht selbst wahrnehmen kann. In wie fern ist das behandelbar? Kann ich davon je komplett geheilt sein?

Antwort
von Seanna, 79

Da mit der Borderline-Störung auch immer eine hirnchemisch bedingte Impulskontrollstörung einhergeht, ist das nicht heilbar.

Aber gut behandelbar so dass die Symptomatik nicht mehr in dem Ausmaß zum Tragen kommt und man gut damit leben kann.

Antwort
von Coza0310, 71

Eine komplette Heilung ist nicht möglich. Du kannst aber lernen, besser mit Deinen Problemen umzugehen und Deine Gefühle zu kontrollieren. 

Antwort
von Riverside85, 36

Nein, eine Persönlichkeitsstörung ist in dem Sinne nicht heilbar. Du kannst aber lernen, mit den Symptomen zu leben. Viele BLer werden mit den Jahren "ruhiger", die Impulsivität geht sicher nicht weg, aber sie wird schwächer und man reagiert nicht mehr auf jede Kleinigkeit extrem emotional. Suizidalität und SVV kann man bekämpfen, indem man sich einen Sinn sucht im Leben und kontinuierlich Selbstwertgefühl aufbaut. Auch ein BLer kann an den Punkt kommen, an dem er mit sich und seinem Leben zufrieden ist und wenn er an dem Punkt angekommen ist, wird der Drang sich selbst zu verletzen nahezu verschwunden sein bzw. maximal noch in Ausnahmesituationen auftauchen. 

Sieh die Krankheit nicht als Last, sondern als Herausforderung und versuche immer positiv zu denken. Schwierige Situationen hat jeder mal im Leben (auch Gesunde), man darf sich aber nicht nur auf die negativen Dinge konzentrieren. Gerade für BLer ist dieser Weg "weg von dem Fokus aufs Negative hin zum Positiven" besonders schwer, aber nicht unmöglich. Man fängt mit Kleinigkeiten an. Oft hilft es auch, die Dinge mit Humor zu nehmen. 

Rückschläge sind normal und sollten kein Grund sein, alles hinzuschmeißen. Man muß lernen Verantwortung für sich und sein Leben zu  übernehmen, und vor allem darf man sich nicht hinter der Krankheit verstecken oder sich ausschließlich darüber definieren.

Die hohe Emotionalität kann man als BLer übrigens sehr gut kreativ nutzen, sei es zum Malen, Schreiben, Gestalten... Das sind Dinge, in denen BLer oft sehr gut sind und das kann ihnen auch helfen, sich auszudrücken und vielleicht sogar ein Hobby zu finden, das ihnen Motivation gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community