Frage von Pumaking, 17

Ist "boomen" englisch?

Hallo Leute, KSFreak (Kanalname: KSFreakWhatElse) benutzt ja immer das Wort "boomen". Ich habe das Wort auch mal bei Google eingegeben und Google sagt das, dass ein Wort ist, aber ist "boomen" ein englisches Wort? Danke für Antworten lg Pumaking

Antwort
von DaneB, 11
Kurz geantwortet: "boomen" ist ein Anglizismus, d.h. laut Wikipedia: eine Ausdrucksweise oder eine Bedeutung aus der englischen Sprache, die in eine andere Sprache (hier: die Deutsche) eingeflossen ist. Zunächst wurde das Wort "boom" wörtlich als (wirtschaftlicher) Aufschwung übernommen, später kam dann das zugehörige Verb auf. Es kann als umgangssprachlich aufgefasst werden.

"Boomen" bedeutet soviel wie "blühen" im Sinn von "sich rasant entwickeln".

Anmerkung: Im Kanal verwendet der Sprecher häufig den Begriff: "booming", dabei betont er jedoch die Endsilbe nicht sauber (boomin'), sodass es sich wie "boomen" anhört. Bezeichnenderweise fällt im aktuell (Stand: 10.07.2016) erstgezeigten Video (1 Million [Official Video] - KSFreakWhatElse) der Ausspruch >business is boomin'<, was sehr gut zu der ursprünglich ins Deutsche transportierten wirtschaftlichen Konnotation des Begriffs passt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
     Und hier die lange Fassung:

Was sagen Duden + Fremdwörterbuch dazu?

boo·men [ˈbu:mən]: (ugs.) einen Boom erleben | Boom [bu:m] der; -s, -s <engl.>; plötzliches großes Interesse an etwas; [plötzlicher] wirtschaftlicher Aufschwung, Hochkonjunktur

Anmerkungen: "boomen" ist flektierbar, ein schwaches Verb, ein intransitives Verb (Häufigkeitsklasse 15, gem. Wortschatz der Universität Leipzig). Es hat u.a. folgende Synonyme: aufblühen, blühen, brummen, brausen, florieren, sich verkaufen, wachsen 

Auszug aus Kovtun, Oksana (2000): "Wirtschaftsanglizismen. Zur Integration nicht-indigener Ausdrücke in die deutsche Sprache", Münster; New York, S.83-85

BOOM ist ein "alter" ANGLIZISMUS. Als fachspezifische Bezeichnung für "plötzlicher Aufschwung in der Wirtschaft", "Hochkonjunktur", "Hausse" hat er bereits um 1900 ins Deutsche Einzug gefunden (vgl. Pfeifer 1989). In den 60er Jahren erscheint der Ausdruck Boom verstärkt in Komposita, wobei er zusätzlich zu seiner Verwendung als wirtschaftssprachlicher Terminus auch in der Bedeutung "plötzliches gesteigertes Interesse an einer Sache oder Person" gebraucht wird. Im "Anglizismen-Wörterbuch" finden sich zahlreiche Beispiele aus der Presse der 60er und 70er Jahre, welche die Produktivität der Konstruktion "Eigenname + Boom" nach dem Muster des 1962 aufgetauchten Kompositums Salinger-Boom nachweisen: Brecht-Boom, Beckmann-Boom, Kiesinger-Boom [...] Die Bedeutungserweiterung von Boom ist auch an dem abgeleiteten Verb boomen zu beobachten.

Das OxD (Oxford Dictionaries) merkt an, dass es möglich sei, dass die ursprüngliche Herkunft in dem niederländischen Wort "bommen" liegen könnte. (vgl. Šindelářová, Andrea (2014): Anglizismen in der deutschen Presse, Budweis)


Ich hoffe, das hat weitergeholfen

Antwort
von musti190339, 7

Es heißt 'boomin' und dies ist die Abkürzung von 'booming'.

Antwort
von Schlamassel, 14

Boom = der Aufschwung
abgeleitet und eingedeutscht boomen = aufstreben

LG Schlamassel

Antwort
von Fragensammler, 9

Man könnte es Anglizismus oder Denglisch bezeichnen.. Das Wort stammt ursprünglich aus dem Englischen, wurde aber im Deutschen verändert und "eingedeutscht"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten