Frage von Sophielindner, 181

Ist Blut abnehmen wirklich so schlimm wie alle behaupten?

Ich lese jetzt öfter irgendwelche Horror Geschichten das einem danach total schlecht ist usw... auch das es wirklich weh tut.. Ist es so wie impfen? Das macht mir schon ein bisschen Angst vorallem weil ich morgen zum Blut abnehmen muss.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Jung & Medizin, 116

Hallo! Wurde bei mir schon x mal gemacht.Du spürst einen kleinen Piekser - Schmerzen sind das nicht.

Sage mal morgen wie es war - alles Gute.

Kommentar von Sophielindner ,

Ich war gestern und ich muss sagen die Angst vorher war wesentlich schlimmer. Es war einfach wie wenn man geimpft wird. 

Kommentar von kami1a ,

Dann ist die Angst ja weg

Antwort
von Rolf42, 115

Nein, das ist nicht schlimm. Der Einstich kann ein bisschen unangenehm sein, aber sonst ist das harmlos.

Ich habe schon mehrmals Blut gespendet (jedes Mal 1/2 Liter) und hatte nie irgendwelche Probleme. Wenn es nur eine Blutprobe zur Untersuchung ist, werden nur wenige Milliliter abgenommen - das merkt der Körper gar nicht.

Antwort
von Lilo626, 41

Es ist nicht so schrecklich, wie du denkst. Es ist nur komisch und vielleicht etwas unangenehm, immeehin wird dir etwas blut abgenommen. Allerdings ist es nicht schlimm, hab keine angst. Wenn du kin blut sehen kannst, ider schon bei impfungen schwache knie bekommst, dann schau am besten einfach weg. Aber falls das alles fer dich eigentlich nicht so dramatisch ist, dann wirst dj es schon gut meistern.

Antwort
von Alyth94, 59

Du merkst es nicht richtig, wenn derjenige es gut und mit Gefühl macht. Die verwenden dafür ja ganz dünne Nadeln, es zieht nur ein bisschen. Manchen wird danach ein bisschen schwindelig, weil ein bissche Blut im Kreislauf fehlt, aber in Regel passiert da gar nichts. Da hätte ich vorm Impfen 1000 mal mehr angst, bezüglich der ganzen Nebenwirkung und der unmöglichen Inhaltsstoffe. 

Antwort
von alex871, 96

Probier es einfach! Die Nadel tut zwar ganz kurz weh, aber das ist wirklich nicht der Rede wert! Es kann vorkommen, dass einigen Leuten schwindelig wird aber das kommt auch nur selten vor! Aber dass es sehr weh tut, stimmt einfach nicht ...

Antwort
von zonkie, 177

Ich empfinde Blut abnehmen als völlig harmlos. Es macht einen kurzen Pieks (wohl wie beim Ipfen) und dann geht die Flüssigkeit eben in die andere Richtung. Dann zieht der Arzt eben die benötigte Menge Blut ab und danach kommt die Nadel wieder raus und Pflaster drauf.

Ich kenne nur Menschen die generell kein Blut sehen können für die ist das nicht so schön aber man kann ja wegsehen.

Antwort
von felix136, 25

Mir persönlich tut blutabnehmen nicht weh. Ist aber bei jeden Menschen anders. Es ist ein kleiner Pieks. Wenn die Nadel drinnen ist spürt man eh nichts mehr.
Lg Felix

Antwort
von byAff, 144

Ganz im Gegenteil!

Ich habe eine Schilddrüsen Krankheit, muss also seit fast 3 Jahren regelmäßig Blut abnehmen lassen (alle 3 Monate) und mir ging es danach immer gut. Beim Stich der Nadel merkt man gar keinen Schmerz, man merkt nur ein leichtes ziehen und das wars dann. Also keine Angst!

Kommentar von Liaya ,

Hey, geht mir genauso! ... Nur das ich alle 6 Monate hin muss.

Ich war damals extrem empfindlich, was Spritzen angeht - Ich gehe aber jetzt (in einem Alter von 15 Jahren) super lässig damit um, und habe nach bestimmt bereits 5 Blutabnahmen keine Probleme mehr.

Antwort
von MondscheinStern, 87

Hallöchen, also ich habe auch kein Problem mit Blut abnehmen, tut nicht weh und nach 1 min ist es sogar geschafft:) 

Antwort
von Juju100000, 87

Ich  war schon öfters.  es tut nicht weh.  Man spürts ganz kurz und das war es.

Antwort
von xXRaisXx, 33

Nun Blutabnehmen sieht viel schlimmer aus als es ist ^^ Ich schildere dir mal meinen Ablauf : also Ich wurde am arm bisschen abgeklemmt damit das blut sich staut und die da die adern besser sieht ,zack nadel drinne  ich glaub 8 ml blut raus gezogen und pflaster drauf und fertig xd dauert etwa 10 sekunden ^^ das lustige danach etwa 2 min später konnte ich nicht mehr richtig hören und mir wurde super schwarz vor augen hab kaum noch was gesehen war halb weg gekippt und die (ehem  SUPER AUSSEHENDE KRANKENSCHWESTER XD hat mich dann in den arm genommen und auf eine liege gebracht und mir ruckartig meine jacke ausgezogen ;) ehem ähh ich m ein natürlich um den blutdruck zu messen xDD was auch sonst ihr schlingel  !!) also im großen und ganzen MAN ÜBERLEBTS XD

Antwort
von BenButton1996, 31

Das schlimmste beim Blutspende ist die Nadel reinzustecken und wieder rauszunehmen. Sonst ganz ok. Darf allerdings halbes Jahr kein Blut spenden.:)

Antwort
von user6363, 118

Es tut nicht weh und wenn du Wasser trinkst wird dir auch nicht schlecht, alle die das behaupten sind einfach Pussies. Du spürst nur ein kleines pieksen und kaum ist es drin schon bist du wieder nackt vorm PC und beantwortest fragen hier. 

Antwort
von LeCux, 53

Nein, das ist normalerweise sehr easy - und schnell erledigt. Klar es piekst kurz durch die Nadel, aber das wars dann auch schon.

Antwort
von GuenterLeipzig, 32

Och Tüte Mitleid - aber im Ernst, ist überhaupt nicht schlimm.

Günter

Antwort
von Akka2323, 17

Es ist weniger schlimm als Ritzen, Ohrlöcher stechen, Piercing oder Tätowieren.


Antwort
von fcb1234321, 99

So ca wie impfen ja... eigentlich harmlos

Antwort
von CoolCool1964, 92

Nein das ist völlig harmlos! Ich kriege alle 3-4 Monate Blut abgenommen! Also mir persönlich wurde nach der Blutabnahme nie schlecht!

Antwort
von BurkeUndCo, 30

Wenn der Arzt und/oder die MTA ihren Job verstehen - und im Regelfall haben sie ja mehr als ausreichend Übung, dann merkt man es kaum.

Am Besten nicht auf die Nadel, sondern zur Seite schauen.

Antwort
von depinnbarger, 133

Das empfindet natürlich jeder andes. Ich persönlich empfinde es gar nicht als schlimm.

Antwort
von nettermensch, 79

was ist daran schlimm. geh morgen hin und gut ist.

Antwort
von DirectionFreak, 86

Ich empfinde es als unangenehm, aber es ist nicht schlimm.
Jedenfalls finde ich Impfungen besser, als Blutabnahmen.
Das hat aber den Grund, dass ich Kreislauf Probleme habe und nach Blutabnahmen immer umkippe, weil man vorher ja auch nichts gegessen hat.
Nimm dir am besten Apfelsaft oder so mit. ^^

Antwort
von Nico63AMG, 112

Bei mir piekst es am Anfang, mehr aber nicht. Jeder reagiert unterschiedlich..

Trink und iss davor ausreichend und dann sollte das kein Problem sein.

Kommentar von zonkie ,

Soll man zum Blut abnehmen nicht "nüchtern" kommen? Also zumidnest morgens auf essen verzichten ? (War lang nicht mehr beim Arzt aber habe es so im Kopf)

Kommentar von Juju100000 ,

Nein ich war auch nicht nüchtern. Mein Artzt hat auch gemeint das das es nicht nötig ist nichts zu essen und zu trinken 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community