Frage von giovanni1337, 38

Ist Biomasse in der Ökologie nur auf Pflanzen bezogen?

Oder ist die Biomasse auch bei Lebewesen ein Begriff? Ich habe nämlich eine Graphik die zeigt, dass mit zunehmender Populationsdichte die Biomasse bis zu einem maximum steigt und ab dort nicht mehr, obwohl die Population steigt. Kann mir jemand weiterhelfen?

Antwort
von tryanswer, 38

Nein, Biomasse umfaßt die gesamte organische Materie (außer es ist explizit pfl. Biomasse ausgewiesen). Ich kenne deine Graphik nicht, könnte es aber mit dem Gesetz des Minimums zusammenhängen?

Kommentar von giovanni1337 ,

Nein, es geht um Schnecken, es startet bei 0 Population und 0 Biomasse, Und es steigt bis zur Population 400 und dem Wert 120g/m² Biomasse, dann nimmt die Population zu, jedoch die Biomasse nicht mehr. Da weiß ich nicht was das heißen soll, denn wenn mehr Population da ist, muss doch mehr Biomasse vorhanden sein oder nicht?

Kommentar von tryanswer ,

Es kann immer nur so viel Biomasse produziert werden, wie das System potentiell zu leisten vermag. D.h. wo die Nährstoffe nicht ausreichen, kann kein Zuwachs entstehen, das führt bei den Individuen zu Kümmerwuchs. Bsp.: Eine Schnecke kann sich sattfressen, mit jeder hinzukommenden steht der einzelnen weniger Nahrung zur Verfügung - sie leiden also Mangel. Ab einem gewissen Punkt der Übernutzung, wird das System dann zusammenbrechen, sich aber langfristig wieder regenerieren.

Kommentar von giovanni1337 ,

Gut erklärt mit passendem Beispiel, vielen Dank.

Wie funktioniert das jedoch, dass es mehr Schnecken gibt, jedoch die Masse immer gleich bleibt? Sie sterben ja schließlich nicht, da es immer mehr werden, die Biomasse jedoch gleich bleibt.

Kommentar von Agronom ,

Wie tryanswer schon angedeutet hat, verteilt sich dann die Biomasse auf die einzelnen Schnecken, also mit zunehmender Population sinkt die Masse jedes Individuums.

Antwort
von DerandereAchim, 15

Moin giovanni1337,

die Antworten von @tryanswer und @Agronom sind wirklich exzellent. Insofern dazu nur twei kurze Anmerkungen:

In der Limnologie, speziell dem Teilgebiet der Benthologie, die auch die Gruppe der Wasserschnecken umfasst, ist die Ermittlung der Biomasse durchaus üblich.

In der Fischereibiologie nennt man das von Euch beschriebene Phänomen "Verbuttung".

https://de.wikipedia.org/wiki/Verbuttung

Liebe Grüße

Achim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community