Frage von bachforelle49, 56

Ist Bekämpfung des IS vorrangig oder Bekämpfung der Assad Regierung?

Geht der Krieg in Syrien auch weiter, wenn die IS zerschlagen ist oder sind sich Ost (Putin)und West (Trump) danach einheitlich einig, wie Syrien dann aufgeteilt wird?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sunshine11487, 21

Syrien wird nicht aufgeteilt. Trump geht es darum keinen Krieg mit Russland zu führen (im Gegensatz zu Clinton) und vorrangig den IS zu bekämpfen. Mit Putin wird er Gespräche führen.

Und Diktator hin oder her, Assad ist vom Volk gewählt und solange unsere Regierung dem Erdogan Terrorregieme in den Arsch kriecht braucht niemandmit dem Finger auf Assad zeigen.

Schau dir am besten mal die echten Videos an in denen Trump reden hält, dann wirst du schnell merken was die Medien für ein Spiel mit uns treiben. Einfach mal bei youtube "Trump the Establishment" suchen... viel Spaß

Antwort
von skminga, 21

Das wird möglicherweise gar nicht mehr innerhalb der Amtsperioden von Trump und Putin passieren.

Antwort
von voayager, 26

Für die Bekämpfung der Assad Regierung gibt es keinerlei Rechtfertigung. Diese hat niemals Europa oder die USA mit ihren Truppen angegriffen, folglich ist es schon ausgesprochen militaristisch, dennoch den syrischen Staat zu bekämpfen. Dreisterweise dreht man einfach den Spieß um, deutet Assad und seine Baath-Regierung als kriegstreiberisch aus, obwohl doch die wahren Kriegstreiber in Washington, London, Paris und Berlin sitzen. Das Motto der westl. "Wertestaaten" ist hierbei: "Frechheit siegt."

Antwort
von Geraldianer, 32

Ich vermute weder Putin noch Trump können etwas erreichen. Die Verhältnisse vor Ort, mit innersyrischen Spannungen zwischen Volks- und Religionsgruppen, werden weiterhin zu Konflikten führen.

Besonders Assad ist durch seine Grausamkeiten gegenüber der Bevölkerung bei großen Teilen der Bevölkerung verhasst. Daran wird der Untergang des IS nichts ändern.

Putin und Trump werden, wie schon die USA unter Bush, die Erfahrung machen das ein militärisch gewonnener Konflikt die Grundprobleme nicht löst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community