Ist bei einer Zentralheizung die Umwälzpumpe mit der Pumpe für die Warmwasserversorgung identisch oder sind das zwei verschiedene Pumpen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei älteren  Heizungsanlagen, z.B. Ölstandkessel, existieren meist zwei externe Pumpen, was ich persönlich für günstiger halten.

Modernere Geräte, insbesondere GBW Wandgeräte, haben meist nur eine integrierte Pumpe.
Die Umschaltung Heizbetrieb - WW-Bereitung erfolgt über die Regelung mittels  Umschaltventil, meist WW-Vorrangschaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind 2 Verschiedene pumpen da Die Wasserversorgung nicht mit Dem Heizungswasser in berührung kommen darf deswegen sind das auch zwei getrennte Systeme auch wen es ein kombikessel ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Regelfall sind es mindestens 2. Eine Pumpe für die Heizkörper, eine um den Wasserspeicher zu beheizen. (eventuell noch eine Zirkulationspumpe fürs Warmwasser, wenn es ein großes Haus ist) Kommt noch eine FBH dazu, dann kann noch eine Pumpe nötig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Bauform sind die beiden Pumpen identisch. Von der Leistung her können sie je nach Größe der Anlage variierten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pumpe zur Warmwasserversorgung ist für Frischwasser ausgelegt. Eine normale Pumpe wird wegen des frischen Wassers sehr schnell verrosten. Darum ist diese Pumpe im Innern aus Edelstahl(ist teurer). Eine Heizungspumpe kommt ja nicht mit Frischwasser in Berührung, darum ist dort der Rost kein Problem, und "Innereien" dieser Pumpe sind aus günstigerem Material.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verschiedene Kreisläufe = verschiedene Pumpen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung