Frage von knultz1970, 48

ist bei einer metallerrente der begünstigt der eingetragen ist in der versicherung auch wenn schon 8 jahre geschieden?

Antwort
von Apolon, 22

Bei einer Metallrente dürfte es sich um eine betriebliche Altersversorgung handeln. Und da ist die Bezugsberechtigung im Todesfall des Arbeitnehmers per Gesetz geregelt.

Bedeutet dann, wenn die Ehe geschieden wurde, bekommt die geschiedene Ehefrau keine Auszahlung mehr.

Kommentar von knultz1970 ,

erstmal danke für die antwort,es ist sehr verzwickt und ich muss ausholen zum erklären.

ich habe 11 jahre in einer firma gearbeitet,bei der ich eine metallerrente abgeschlossen habe und sich der arbeitgeber beteiligt hat,

ich bin seit 8 jahren geschieden und will auf keinen fall das mein ex mann was bekommt wenn mir was zustösst,

ich bin seit 4 jahren erwerbsminderungsberentet und ungekündigt beim arbeitgeber,wollte die begünstigung auf meinen freund umschreiben,aber ohne zustimmung des arbeitgebers kann die versicherung nix tun.

der arbeitgeber wills nicht abändern wenn ich nicht schriftlich mein arbeitsverhältnis kündige

ich will nicht kündigen weil ich mir die option freihalten will das ich vielleicht doch irgendwann wieder arbeiten gehen kann,der arbeitgeber will mir nicht kündigen wegen abfindung.

gild im todesfall die gesetzliche erbfolge also sprich würde meine schwester das geld bekommen?

denn das wäre ok für mich,danke das ich schreiben darf,lg iris

Antwort
von Buerger41, 28

Es ist die Frage, wie die Begünstigung aussieht. Wenn es sich um die sog. Metallrente im Rahmen der bAV handelt, dann ist dort die Witwenrente vorgesehen. Gibt es eine Witwe/Witwer wegen einer Scheidung nicht mehr, dann wird an die ehemalige Ehefrau/Ehemann auch nicht ausgezahlt.

Aber es kommt entscheidend darauf an, was in der Police und was im Antrag steht. Da sollten Sie nähere Angaben machen.

Kommentar von knultz1970 ,

hallo ,mein problem ist das ich diese metallerrente in der  firma abgeschlossen habe und den begünstigten nicht  ändern kann,bin seit 8 jahren geschieden und würde gerne meinen freund einsetzten aber die versicherung kann die nicht ohne die zustimmung des arbeitgebers,ich beziehe seit  4 jahren erwerbsminderungsrente aber bin vom betrieb ungekündig.

der betrieb will das nicht ändern ,es sei denn ich kündige schriftlich mein arbeitsverhältnis,ich möchte mir aber diese option offen lassen,falls es mir gesundheitlich wieder so gut geht ,das ich arbeiten gehen kann,die firma will nicht kündigen wegen abfindung.

wenn mir was passieren sollte,will ich auf keinen fall das mein ex-mann  das bekommt,daher würde es mir reichen zu wissen ob bei scheidung dann die gesetzliche  erbfolge gilt,dann wäre dies meine schwester und das wäre auch ok,

puuuuh jetzt hab ich sie aber zugetextet,danke schonmal fürs beantworten,lg iris

Kommentar von Buerger41 ,

Sie benötigen die Zustimmung Ihres Arbeitgebers. Versuchen Sie bitte über den Betriebsrat oder die Gewerkschaft eine Änderung bei der Begünstigung zu erreichen.

Das erscheint mir erfolgsversprechender zu sein als die Einschaltung eines Fachanwalts für Arbeitsrecht, der darüberhinaus auch noch in der bAV Bescheid wissen müßte. Und umsonst macht der es auch nicht.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die MetallRente Sachbearbeiter sind sehr wohlwollend eingestellt... Allerdings können die sich auch nicht über geltendes Recht hinweg setzten. Was Du da was aber vielleicht erwirken kannst. Ist das Du ein vorläufiges zahlungsverbot an den ehemaligen Partner hinterlegen kannst. Der Rest ist ein Fall für die Arbeitsgerichte. Dein ehemaliger Arbeitgeber versucht einen Vorteil für sich von Dir zu erpressen. Wenn Du es schaffst, die Erpressung zu beweisen, kannst Du sogar einen aifhebungsvertrag unterschreiben.... Nach bgb ist ein Vertrag der unter Androhung von Gewalt oder anderen Nachteilen zustande kommt, von Beginn an nichtig. Ich empfehle Dir einen Fachanwalt für Arbeitsrecht um deinem Arbeitgeber richtig einzuheitzen. Was er macht ist in höchsten Maße kriminell.

Kommentar von kevin1905 ,

Es dürfte von Rechtswegen her keine Auszahlung an den geschiedenen Partner erfolgen, da dieser kein versorgungsberechtigter Hinterbliebener ist.

Antwort
von suzisorglos, 26

Ein für den Todesfall benannter Begünstigter kann jederzeit auf Verlangen des VN / der versicherten Person geändert werden. Dazu genügt eine schriftliche Mitteilung an den/ die Versicherer.

Antwort
von kevin1905, 17

Metallrente Direktversicherung bAV?

Oder privater Vertrag?

Antwort
von SeppsRichter, 25

eine scheidung berührt so einen vertrag nicht

wer als begünstigter eingesetzt ist, bleibt es, solange er nicht gestrichen wird

es hängt nicht von einem status ab, man muss so etwas widerrufen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten