Frage von lateinchiller, 67

Ist bei einem ganz normalen Kabel, das bei Stromfluss ja Feldlinien bildet, auch auf einer Seite der Nordpol und auf der anderen Seite der Südpol?

Wenn ja - wie kann ich denn bestimmen, wo Nordpol und wo Südpol ist ?? Bekannt ist mir, wie der Strom durchs Kabel fließt und halt noch, wie die Feldlinien verlaußen. Vielen Dank.

Antwort
von Spezialwidde, 45

Einen diskreten Pol hast du bei einem geraden Leiter nicht. Es bilden sich ja geschlossene konzentrischen Feldlinien. Deren Richtung hängt natürlich auch von der Stromrichtung ab. Erst wenn du dein Kabel zu einer Spule wickelst kommt es zur Überlagerung dieser einzelnen ich sage jetzt mal (eigentlich falsch aber besser verständlich) Feldkreise. Diese Überlagerung ergibt dann ein Gesamtfeld das dem eines Stabmagneten entspricht (bei einer einfachen Zylinderspule zumindest). Die Enden der Spule sind dann auch die Magnetpole.

Kommentar von Gwynbleidd ,

Nicht ganz richtig. Ein einzelner Leiter bildet sehr wohl ein Magnetfeld mit einem Nord- und Südpol. Lass durch einen Draht Strom fließen und halte mal einen Kompass dagegen. Dann wirst du es schon merken.

Kommentar von Spezialwidde ,

Doch ganz richtig. Natürlich ist das deine Beobachtung. Aber was macht denn die Nadel? Sie folgt einem kleinen Teil der Feldlinie, bildet also nicht die ganze Linie ab. Sie zeigt nur die Feldrichtung an. Klar, du könntest die ein Stück Linie "herausschneiden" und hättest da an den Enden auch deine Pole aber das sind dann ja keine diskreten Magnetpole. Oder würdest du bei eim Supraleite plus und minus finden obwohl mehere tausen Ampere durchjagen? Wenn du das schaffst geb ich dir einen aus.

Kommentar von Streamer ,

Die Magnetfeldlinien laufen Kreisförmig um den Leiter, ein Kreis hat kein Anfang und kein Ende, daher auch keinen Nord- und keinen Südpol. Der Kompass richtet sich grob entlang der Magnetfeldlinien aus. Diese haben natürlich immer noch eine Richtung, auch wenn sie Kreisförmig verlaufen. 

Antwort
von dompfeifer, 35

Die Feldlinien verlaufen ringförmig um das stromdurchflossene Kabel, und zwar rechtsdrehend bei Blickrichtung in die Stromrichtung. Bei jedem beliebigen Ausschnitt an diesem Ring des magnetischen Flusses kannst Du auch die magnetische Polarität ermitteln.

Beim ringförmigen Leiter bildet sich ein achsial verlaufender magnetischer Fluss.

Antwort
von Gwynbleidd, 33

Ja, genauso ist es. Stell dir vor, du hast einen Draht, der von dir aus nach vorne weg geht und in diese Richtung fließt auch der Strom. Der Strom fließt also von dir aus weg und wenn du nun auf den Querschnitt des Drahtes schaust, "fließen" die Feldlinien im Uhrzeigersinn um den Leiter. Und in die Rochtung, wo sie hin fließen, ist auch Norden. Sprich wenn du UNTER den Draht einen Kompass hälst wird die Nadel nach links zeigen. Wenn du aber den Kompass ÜBER den Leiter hälst, ist Norden rechts.

Und wenn du mehrer Leiter nebeneinander legst und der Strom bei allen in die selbe Richtung fließt, bilden sich aus den ganzen Feldlinien ein großes elektromagnetisches Feld um alle herum.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

sry aber das ist nicht richtig ein einzelner Leiter bildet ein Magnetfeld um sich herum ohne süd und Nordpol

Kommentar von Gwynbleidd ,

Du gibst mir einen Daumen runter und behauptest, ich rede Blödsinn? Das sagst du zu einem Elektroniker? Ernsthaft? Dann google doch mal die "Rechte-Faust-Regel". Und dann entschuldigst du dich gefälligst!

Kommentar von DrBraune ,

Es ist " linke-faust-regel" zumindest in der Physik, aber Technik und Physik sind ja eh unterschiedlich

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ja sry es war falsch dir den Daumen nach unten zu gebe du wolltest ja nur helfen

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

dennoch stimmt sie nicht

Kommentar von Gwynbleidd ,

Natürlich stimmt es, was ich gesagt habe. Wenn eine Spule ein Magnetfeld mit Nord- und Südpol hat, warum soll ein einzelner Draht keines haben? Eine Spule sind doch nur ganz viele Drähte nebeneinander. Bzw. der gleiche Draht nur aufgewickelt. Und da soll nach deiner Logik einfach so auf einmal Norden und Süden herbeigezaubert werden? Ein einzelner Draht, durch den Strom fließt hat definitiv ein rotierendes Magnetfeld um die eigene Achse. Als Elekrtoniker werde ich das ja wohl wissen.

Kommentar von Gwynbleidd ,

Falls du es mir immernoch nicht glauben willst, google doch mal "Leiter Magnetfeld": https://www.google.de/search?q=leiter+magnetfeld&source=lnms&tbm=ischh

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ja um die eigene ache aber ohne N und S

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

eine spule hat N und S da der Draht aufgewickelt ist also wie ich schon bei meiner Antwort geschrieben habe einen Ring bildet

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ein grader Draht oder 1000 grade Drähte nebeneimande haben zwar ein Magnetfeld aber eines ohne N und S

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

und da wir von einem ganz normalem Kabel sprechen sind die leiter grade und haben deswegen keinen S und N

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

und darum ist deine ausage "ja genau so ist es" nicht richtig

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

und wird jetzt das Kabel wie eine spule aufgewickelt entsteht trotzdem keinen N und S pol da sich die Magnetfelder gegenseitig aufheben

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ein Kabel hat also kein Magnetfeld

Kommentar von Gwynbleidd ,

Du willst es also immernoch nicht kapieren? Na dann kann ich dir auch nicht helfen. Ich weis, dass ich Recht habe, da ich es in meiner Ausbildung zum Elektroniker gelernt habe und ich es sogar an Hand eines Beispieles beweisen könnte. Du hingegen hast deinen eigenen (falschen) Glauben und willst dich nicht verbessern lassen. Ist mir eigentlich relativ schnuppe.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

sry aber das ist einfach logisch das es erst pole gibt wenn man eine wicklung macht

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ich habe das in meiner Ausbildung alles sehr gut verstanden und wenn du glaubst dass ich mich irre kannst Du ja es mir ja erklären

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

was ist deiner meinung nach nicht richtig was ich geschrieben habe?

Antwort
von 97BlackWolF97, 22

Nein ein einziger Leiter bildet ein Magnetfeld um sich herum
Aber einen süd und Nordpol gibt es erst wenn man einen Ring aus dem Leiter bildet

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

und bei einem Kabel gibt es kein Magnetfeld da sich die Felder der beiden Leiter gegenseitig auflösen

Kommentar von Gwynbleidd ,

Du widersprichst dir selber. Wie sollen sich zwei Magnetfelder gegenseitig auflösen, wenn sie angeblich nicht in eine bestimmte Richtung fließen?

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

mach ich nicht ich sagte ein Leiter hat keine pole und nicht das es kein Magnetfeld hat

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

da der Strom des andren Leiters in die entgegengesetzte Richtung fließt heben sich die Felder auf

Kommentar von Gwynbleidd ,

Ein Leiter hat ein elektromagnetisches Feld mit Norden und Süden. Basta.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ne

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ohne N und S erst wenn man mit dem Draht eine wicklung macht

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

entsteht einen N und südpol

Kommentar von Gwynbleidd ,

Nein, es ist bereits eine Richtung der magnetischen Ströme gegeben.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ja eine Richtung ist gegeben

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

je nachdem in welcher Richtung der Strom Fliesst gehen die feldlinien im oder gegen den uhrzeigersinn

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

und was möchtest du mir damit sagen?

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ich sagte es gibt keine pole und nicht dass sie nicht fliessen

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

bei einem elektromagnet oder einem dauermagnet fliessen die feldlinien aus dem N und gehen in den S hinein im Magnet gehen die feldlinien vom S in den N

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

bei einem leiter ohne wicklung ist sowas nicht möglich und es kann deswegen keinen N und S entstehen

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

verstanden?

Kommentar von Gwynbleidd ,

Zu aller erst mal: Kannst du bitte aufhören, jeden Satz einzeln abzuschicken? Das hier ist ein Forum und kein Chat. Und zum Thema: Eine Sache hast du ja jetzt richtig gesagt: Wenn du einen Leiter hast, der von dir aus nach vorne weg geht, und du von dir aus den Strom durch drn Leiter schickst, entsteht ein elektromagnetisches Feld, welches um den Leiter herum ist. Die Feldlinien dieses Feldes dreht sich im Uhrzeigersinn um den Leuter herum. Wenn der Strom zu dir fließt, gehen die Feldlinien gegen den Ubrzeigersinn. Und jetzt zu dem, was du nicht verstehst: Norden ist immer da, wo die Feldlinien hin gehen. Wenn du jetzt nur einen geraden Leiter hast, ist Norden praktisch überall, je nachdem, wie du den Kompass hin hältst. Aber es gibt definitiv Norden und Süden. Nu halt überall. Sobald du mit dem Draht eine Wicklung machst, entsteht aus dem Magnetfeld eine Art Donut. und da hast du dann Norden und Süden festgelegt. Ubd jetzt kannst du den Kompass dagegenhalten wie du willst, Norden und Süden ist immer an der selben Stelle. Aber was eben auch stimmt: Ein einzelner Leiter hat Norden und Süden. Norden ist da, wo die Feldlinien hin gehen (was ja in dem Fall in jede Richtung weg ist) und Süden ist eben die andere Richtung (was demnach auch überall ist).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community