Frage von cikolata1991, 58

Ist bei einem 10 Jahre alten PKW die Verweisung auf eine alternative Werkstatt zumutbar?

Es geht um die Berechnung der Stundenverrechnungssätze in einem erstellten Kfz-Gutachten. Muss man bei folgendem Fall die Stundenverrechnungssätze vom Hersteller nehmen oder kann die Versicherung auch auf die Sätze einer alternativen Werkstatt im Umkreis verweisen.

Folgende Situation:

Ist bei einem 10 Jahre alten PKW die Verweisung auf die Hersteller-Fachwerkstatt zumutbar? - Wenn das Fahrzeug NICHT scheckheftgepflegt ist, außerdem wie bereits erwähnt 10 Jahre alt ist, ABER jetzt kommts

es gerade einmal einen KM-Stand von 47.000 km hat. ?? Bin über jede Antwort dankbar.

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 12

Nach der Rechtsprechung des BGH kann der Schädiger bzw. die Versicherung grundsätzlich gem. § 254 Abs. 2 S. 1 BGB verlangen, dass der Geschädigte auch eine andere, freie Werkstatt aufsucht, solange die Reparatur technisch gleichwertig ist.

Von diesem Grundsatz sind allerdings einige Ausnahmen zu machen:

Dem Geschädigten ist es nicht zumutbar, das Fahrzeug in einer freien Werkstatt reparieren zu lassen, wenn es nicht älter als 3 Jahre oder scheckheftgepflegt ist. Beides scheint in Deinem Fall nicht vorzuliegen, sodass Du hiernach das Fahrzeug wohl bei der vorgeschlagenen Werkstatt reparieren lassen "musst".

Allerdings sind dies von der Rechtsprechung entwickelte Grundsätze, die immer Abweichungen nach unten oder oben zulassen (auch wenn ich in Deinem Fall da nicht all zu optimistisch bin).

Wenn Du trotzdem zu Deiner Fachwerkstatt gehst, dann läufst Du Gefahr die Kosten hierfür nicht vollständig ersetzt zu bekommen, sondern nur bis zu der Höhe der Kosten der vergleichbaren freien Werkstatt.

Antwort
von KfzSVnrw, 11

Willst du den Schaden fiktiv nach gutachten abrechnen oder reparieren lassen? Ich gehe von einem haftpflichtschaden aus.

  • Wenn du den Schaden reparieren lassen willst, dann darfst du in die Werkstatt deiner Wahl gehen und das ist sehr oft die markengebundene Vertragswerkstatt. Bei einem Haftpflichtschaden sind dann vom Verursacher bzw. seiner Versicherung die dort anfallenden Kosten zu tragen.
  • Bei fiktiver Abrechnung nach Gutachten darf der Verursacher bzw. seine Versicherung dich auf die Verrechnungssätze einer alternativen Werkstatt verweisen wenn dein Auto über drei Jahre alt ist und nicht mehr regelmäßig in der Vertragswerkstatt gewartet wurde. Jedoch muss dieser die Gleichwertigkeit der Reparatur beweisen! Diesen Beweis zu erbringen ist für ihn nicht immer so einfach möglich.

-----------------------------------------------------------------

  • Bei einem Kaskoschaden sind die Vereinbarungen in deinem Versicherungsvertrag (AKB) entscheidend!
Kommentar von waysporinac ,

Diesen Kfz-Versicherung Vergleich http://tinyurl.com/yf5uR9WM rate ich Dir. LG

Antwort
von Alexander Schwarz, 9

Das Gutachten hat Verrechnungssätze der Region zu grunde gelegt. Vielleicht auch Durchschnittswerte oder vom Hersteller. Bei einer Reparatur wird die Versicherung dir die gemäß Rechnung bezahlen, solange diese nicht übertrieben sind. Das Alter, der Hersteller oder der Kilometerstand haben nichts mit dem Verrechnungssatz gemäß Gutachten zu tun!

Kommentar von uni1234 ,

Doch haben sie. Bei jungen Autos bzw. besonders gepflegten kann man die Reparatur beim Vertragshändler durchführen lassen. Ansonsten muss man sich mit einer freien Werkstatt abfinden, die natürlich billiger ist.

Kommentar von Alexander Schwarz ,

Solange du keinen Werkstatt-Tarif im Kasko-Schadenfall abgeschlossen hast, hast du eine freie Werkstattwahl für die Reparatur. Bei Abrechnung nach Gutachten musst du mit dem Leben, was im Gutachten steht! Du kannst ja reparieren lassen!

Kommentar von KfzSVnrw ,

Die tatsächliche Reparatur darf man bei einem Haftpflichtschaden immer in der Werkstatt der eigenen Wahl und das ist sehr oft der Vertragshändler durchführen lassen.

Antwort
von NochWasFrei, 24

Ja, bei fiktiver Abrechnung geht das. Das Alter des Fahrzeugs spielt dabei keine Rolle.

Kommentar von cikolata1991 ,

Ok, danke erstmals. Also das Fahrzeug ist nicht Scheckheft gepflegt und über 10 Jahre alt. Aber wenn die KM Leistung nur 47000 beträgt darf man Herstellersätze nehmen? Gilt das Fzg tatsächlich dann noch als neuwertig?

Kommentar von NochWasFrei ,

Es gilt nicht als neuwertig, warum auch? Das ist auch völlig egal. Bei fiktiver Abrechnung darf die Versicherung niedrigere Stundensätze einer Fachwerkstatt in deiner Nähe als Entschädigungsgrundlage heranziehen.

Oder hab ich die Frage falsch verstanden? Du hast der Versicherung ein Gutachten vorgelegt und die Versicherung will nicht die dort angegebenen Reparaturkosten zahlen, weil es eine Fachwerkstatt gibt, die das günstiger macht, richtig? Ob das dann eine Herstellerwerkstatt oder freie Werkstatt ist, ist egal. Ist die Werkstatt an die verwiesen wird die Herstellerwerkstatt, oder ist die Herstellerwerkstatt die, von der du die Stundensätze in deinem Gutachten hast? IRgendwie ist deine ursprüngliche Frage etwas widersprüchlich.

Kommentar von KfzSVnrw ,

Das Alter des Fahrzeugs spielt dabei keine Rolle.

Doch, das Alter ist entscheidend! Solange das Fahrzeug noch keine 3 Jahre ist, ist der Verweis nicht zulässig!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community