Ist Beatboxen wirklich schädlich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So einen Quatsch hab ich ja noch nie gehört...

Ich glaub deine Lehrer wollen nur nicht dass du das machst, weil sie keine Lust haben (aka zu faul sind) sich selbst mit diesem Thema zu beschäftigen (was sie ja müssten um dein Referat beurteilen zu können).

BTW: Kurz gegoogled und, siehe da, offenbar ist das sogar weniger schädlich als "normales" Singen: http://www.medicalnewstoday.com/articles/270647.php ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deine Lehrer mal, ob sie Dr. H. Steven Sims und seine Studie kennen, die nahelegt, Beatboxing sei besser für die Stimmbänder als Gesangstraining....

Oder ob sie überhaupt garkeinen Bock haben, sich mit etwas auseinanderzusetzen, dass sie als groben Unfug betrachten, natürlich nur, wenn dir deine Noten egal sind...;-)

Vorsicht, das letzte war jetzt polemisch! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IckBraucheHilfe
04.11.2016, 16:24

Ok danke für die Antwort. Ja, in dem Fall sind mir die Noten weniger wichtig als mein Referat ;)

1

Ich mache seit Jahren stundenlang am Tag Beatboxing. Ich habe ein Mal Kieferschmerzen von zu vielen Liprolls bekommen und das ging auch schnell vorüber. Außerdem kann man Halsschmerzen von zu vielen Vocal-, Throat- und Inwardbass bekommen. Es gab Leute die sogar Blut gespuckt haben. Langfristig gesehen macht dich aber Beatbox nur stärker. Stimmenmäßig und gesichtsmuskelmäßig. Viele sind der Meinung, dass es schadet, da es sehr unnatürlich ist. Aber das ist ähnlich wie Skifahren oder Fitness. Du kriegst zwar Muskelkater, aber gewinnst trotzdem nur an Kraft. Übertreib's halt nicht. Beatbox ist eine gute Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?