Frage von gercraluja01, 70

Ist Atomkraft wirklich günstig?

Antwort
von strol, 29

So leid mir das jetzt für dich und deine gute Frage tut, das weiß in diesem Forum vermutlich niemand.

Die Leute, die hier behaupten, das der Abriss von einem AKW ne Menge Geld kostet, die Entsorgung über viele Jahrhunderte Geld kostet usw, haben alle damit recht. Alleine daraus darauf zu schließen, dass die Atomkraft die teuerste Stromgewinnung ist, ist schlicht und ergreifend frei aus der Luft gegriffen.

Dafür produziert ein AKW aber auch weitaus mehr Strom als andere Kraftwerke. Falls man mal ein geeignetes Endlager findet, kostet das auch nicht mehr so viel Geld. Das ist dann blöd gesagt nur ein Loch tief unter der Erde, wo ein paar Fässer drin sind. (Dass Asse 2 nicht das richtige war, ist ein anderes Thema)

Und andere Arten der Energiegewinnung müssen genauso erneuert werden. Sei es die PV-Anlage, der Generator im Wasserkraftwerk usw. Außerdem brauchen diese Gerätschaften bei ihrer Herstellung auch schon eine Menge Energie.

Dass AKWs auf der ganzen Welt immer noch gebaut werden, wird nicht ohne Grund sein. Der Lobbyismus alleine wird dafür nicht ausreichen. Wenn diese Energiegewinnung wirklich so teuer wäre, dann würde sie nach und nach einstampfen, anstatt auszubauen, weil eben die Gefahren und Probleme bekannt sind.
Wenn ich richtig informiert bin, ist Deutschland das einzige Land das aus der Atomkraft aussteigen will. Und selbst da sind nicht die Kosten, sondern die Gefahren der Grund.

Ich will jetzt die Atomkraft weder gut noch schlecht reden. Ich will dir nur sagen, dass das eine Frage ist, die mit allem drum und dran, das Wissen dieser Community bei weitem überschreitet. Und die, die behaupten es zu wissen, lügen.

Antwort
von Lucky8Bastard, 27

Kann mich "strol" nur anschließen:

Diese Frage kann wohl nicht von der Community beantwortet werden. Pauschale Aussagen wie z.b. "die Endlagerung kostet für 10.000te Jahre Geld" kann man auch nicht wirklich abnicken, den es gibt jetzt bereits Methoden um aus den langlebigen Nukliden die bei Atommüll anfallen, kurzlebige zu machen (Fusionsreaktoren werden in den nächsten Jahren mehr und mehr ein Thema werden). Dadurch verringert sich natürlich die "Endlagerzeit" und somit auch drastisch die Kosten für diese, was natürlich die Kernkraft (Atomkraft ist nämlich nicht richtig, da die Kraft aus dem Kern kommt) wieder günstiger macht.

Was ist andererseits mit den erneuerbaren Energien?! Solar-/Photovoltaikelemente enthalten z.b. Giftstoffe wie Cadmium und Fluorpolymere, auch haben viele Elemente noch Lötstellen aus Blei. Somit wären diese Elemente nach ihrem Lebenszyklus Sondermüll und ebenfalls giftig für die Umwelt. Die Aufarbeitung und Trennung dieser Stoffe kostet auch nicht gerade wenig Geld. Und wenn man die Subventionen noch hinzurechnet die der deutsche Bürger bezahlen muss damit diese Energieerzeugung überhaupt rentabel ist (und das ist sie nicht. Selbst jetzt machen wir an guten Tagen noch Millionenverluste täglich damit), sieht es da auch sehr schlecht aus mit dem Kosten/Nutzenfaktor.

Kommentar von ocin1 ,

Die Endlagerung wird nicht nur durch die Kernenergie verursacht. Jede Energietechnik benötigt für unsere Umweltschutzgesetze die Endlagerung, ob nun chemisch oder nuklear. Aus diesem Grund sind in der BRD auch ca. 10 chemische Endlager, von denen 6 in alten Salzbergwerken untergebracht sind, wie die nuklearen Endlager Morsleben und Asse.

6 chemische Endlager in der BRD,alle in alten Salzbergwerken, wie die ASSE

Man bedenke, dass es in der BRD ca. 10 chemische Endlager
(politisch "Untertagedeponie") gibt, die schon seit langem
betrieben werden.Interessanter Weise sind diese 6 chemischen Endlager
alle in Salzgesteinen, wie auch das nukleare "Endlager"
Morsleben und die ASSE.

1. Herfa Neurode /Hesen (altes Kalisalz-Bergwerk)

2.Heilbronn / Baden-Württenberg (altes Salzbergwerk)

3. Zielitz/Sachsen-Anhalt (altes Kalisalz-Bergwerk)

4. Borht-Niederreihn/ Nordreihn-Westfalen (altes
Salzbergwerk)

5. Riedel /Niedersachsen (altes Salzbergwerk)

6. Sondershausen /Thüringen (altes Kalisalz-Bergwerk)

Es stellt sich nun die objektive Frage,wenn die Endlagerung in
Salz "ganz klar gefährlich sei",so wie es von unseren
Medien und unserer Politik am Beispiel der ASSE gerne verdeutlicht
wird, warum gibt es dann über die 6 chemischen Endlager, welche auch
in Salzgestein liegen, keine vergleichbare Medienpräsenz?

Hier kann es eigentlich nur 3 logische Antworten geben:

1- Die Probleme der ASSE werden aus politischen Gründen maßlos
übertrieben und restlos einseitig behandelt.

2- Über die Probleme der 6 chemischen Endlager wird mit Absicht
nicht in Medien und Politik berichtet. Die Endlagerung wäre dann
keine Besonderheit der Kernenergie, was sie ja auch nicht ist. Das
bedeutet aber, dass die Deutschen seit Jahren von den Medien und der
Politik belogen werden.

3- Die Probleme der ASSE sind auf die ASSE selbst begrenzt und
stellen somit das Endlagerkonzept in Salzgestein nicht in Frage. Die
6 chemischen Endlager in Salzgestein sind ein praktischer Beleg für
die gut Umsetzbarkeit.

Das größte chem. Endlager weltweit (Fläche Münchens inklusive
Autobahnring) in Herfa Neurode wurde vom damaligen hessischen
Umweltminister Joschka Fischer 1986 genehmigt und als "Juwel"
bezeichnet [ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13520557.html].
Also, wer "GRÜN" wählt, wählt chemische Endlager (die
zweifellos notwendig sind).

Quellen:

de.wikipedia.org/wiki/Endlager
,de.wikipedia.org/wiki/Müllverbrennung,
ww.sueddeutsche.de/wissen/untertagedeponie-herfa-neurode-das-giftgrab-1.910158,
ww.focus.de/politik/deutschland/sondermuell-ab-ins-bergwerk_aid_152486.html,ww.badische-zeitung.de/elsass-x2x/wohin-mit-dem-hochgiftiger-sondermuell-aus-wittelsheim--36297444.html,
ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13489952.html
,toxcenter.org/artikel/Herfa-Neurode-groesste-Sondermuelldeponie-der-Welt.php,
ww.eon-energyfromwaste.com/Umwelt/133.aspx
,ww.spiegel.de/wirtschaft/gefaehrlicher-goldabbau-ein-ehering-produziert-20-tonnen-giftmuell-a-542725.html,
ww.dw.de/zerstörte-umwelt-der-preis-des-goldes/a-15295336,ww.beobachter.ch/natur/umweltpolitik/natur-umweltschutz/artikel/sondermuell_aus-den-augen-aus-dem-sinn/

Kommentar von Lucky8Bastard ,

Gebe ich ihnen voll und ganz recht. Ich persönlich denke das das Thema Endlager politisch ausgeschlachtet wird weil die böse "Atomkraft" ja immer gut ist um mit Panikmache auf Stimmenfang zu gehen.

Das ein Großteil des Atommülls kurzlebige Nuklide sind und der Müll zum Großteil aus z.b. gebrauchten Overalls und Handschuhen besteht ist ebenfals kein Geheimnis.

Antwort
von schmidtmechau, 22

Hallo gercraluja01,

auch wenn man die zugegeben spekulative Kostenschätzung für die Endlagerung beiseite lässt, zeigt sich bei genauer Betrachtung, dass die Atomkraft, was die Gesamtkosten angeht, die teuerste aller Energieformen ist. Versteckt ist das nur deswegen, weil die ganze Entwicklung aus den Militäretats bezahlt wurde und die Staaten den Bau von Atomkraftwerken ohne Ende subventioniert haben.

Man kann aber noch einen Schritt weiter zurückgehen: Man muss nur betrachten, welche Kosten die Uranförderung mit sich bringt und welche Schäden sie anrichtet! Und die Länder, die das Pech haben, Uranvorkommen zu haben - z.B. Angola, Niger und Tschad - bleiben auf den giftigen Rückständen und den Kosten ganz alleine sitzen!

Gruß Friedemann

Kommentar von ocin1 ,

Wie sieht es mit der Rohstoff-Förderung der Seltenen Erden (Neodym, Erbium, ...)  für die Dauermagneten der Windkraft oder für die Halbleiter-Dotierungsstoffe (Arsen, Gallium, ...) der Solarzellen aus? Die wachsen doch nicht auf dem BRD-BIO-Acker !

Antwort
von ocin1, 8

Ich schreibe hier mal gegen den deutschen Meanstream an :-).

Vorteile der Kernenergie

Eines der wichtigsten Vorteile der Kernenergie ist die höchste
Energie-Dichte, welche dem Menschen gegenwärtig zugänglich ist. Man
darf nicht vergessen, je höher die Energie- und Leistungs-Dichte
einer Maschine ist, desto geringer ist der Material- und
Flächen-Aufwand, um z.B. Strom zu erzeugen.

1-gegenwärtig höchste technisch mögliche Energiedichte
de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte

Bsp.: Blei-Akku = 0,11 MJ/kg;Schwungrad-Speicher = 0,18 MJ/kg;
Lithium-Akku = 0,9 MJ/kg;Braun-Kohle = 20 – 28 MJ/kg; Stein-Kohle =
30 MJ/kg; Benzin = 43MJ/kg; Wasserstoff = 142 MJ/kg;
Radioisotopengenerator = 5 000MJ/kg; Abbrand KKW = 3 801 000
MJ/kg; ...

Diese vergleichbar sehr hohe Energie-Dichte macht weiter eine
wirkliche Raumfahrt erst möglich.Mit chemischen Antrieben allein,ist
wohl bei Mond schluss (en.wikipedia.org/wiki/Nuclear thermal
rocket ,de.wikipedia.org/wiki/Radioisotopengenerator
)

Wegen der hohen Energiedichte des Brennstoff Uran hat die Kernenergie die geringste Menge an endzulagernden Abfall pro generierte Elektrizitätsmenge (Strom), im Vergleich zur Kohle-, Wind- oder Sonnen-Kraft.

Die Endlagerung wird nicht nur durch die Kernenergie verursacht. Jede
Energietechnik benötigt für unsere Umweltschutzgesetze die Endlagerung,
ob nun chemisch oder nuklear. Aus diesem Grund sind in der BRD auch ca.
10 chemische Endlager, von denen 6 in alten Salzbergwerken
untergebracht sind, wie die nuklearen Endlager Morsleben und Asse.

6 chemische Endlager in der BRD,alle in alten Salzbergwerken, wie die ASSE

Man bedenke, dass es in der BRD ca. 10 chemische Endlager
(politisch "Untertagedeponie") gibt, die schon seit langem
betrieben werden.Interessanter Weise sind diese 6 chemischen Endlager
alle in Salzgesteinen, wie auch das nukleare "Endlager"
Morsleben und die ASSE.

2- höchster gegenwärtig technisch erreichbare Erntefaktor
(ww.science-skeptical.de/energieerzeugung/die-energiewende-und-der-energetische-erntefaktor/0010717/,
de.wikipedia.org/wiki/Erntefaktor)

Bsp.: Photovoltaik = 3,0 – 5,4;Windkraft an Küsten = 16 – 51;
Wasser-Kraft = 50; Gaskraft GuDBioGas = 3,5 ; Gaskraft GuD Erdgas =
28; Stein-Kohle in Untertageohne Transport = 29; Braun-Kohle mit
Tagebau = 31;Druckwasser-Reaktor mit 85% Zentrifugenanreichung =
80,Druckwasser-Reaktor mit 100% Zentrifugenanreicherung = 120
,...

3- gegenwärtig geringster Schadstoffausstoß
(/de.wikipedia.org/wiki/Stromerzeugung#Erzeugungskosten)

4- gegenwärtig geringste Anzahlvon Toten pro erzeugter
Strommenge (de.wikipedia.org/wiki/Stromerzeugung#Auswirkungen auf die
Gesundheit)

Unfall-Tote der Öffentlichkeit proTWh: Braun-Kohle, Stein-Kohle,
Erdgas = 0,020; Erdöl = 0,030;Kernenergie = 0,003

Unfall-Tote in der Belegschaft pro Twh: Braun-Kohle, Stein-Kohle =
0,100; Erdgas = 0,001; Kernenergie =0,019

Natürlich ist auch die Kernenergienicht 100% sicher, wie man an
den KKW-Unfällen von Tschernobyl oder von Fukushima-Daiichi gesehen
hat. Jedoch ist bei besser gebauten KKW nicht mit hohen Opferzahlen
zu rechen, wie der 3'fache GAU des KKW Fukushima-Daiichi 2011 gezeigt
hat (Strahlentote NULL, im Gegensatz zum KKW-Unfall
Tschernobyl).

Weiter schau doch mal unter 100-gute-antworten.de/

Wie sieht das bei gegenwärtig politisch akzeptierten Techniken
aus?

Antwort
von XLittleHelperX, 46

Wenn man bedenkt, was uns die Entsorgung und Lagerung von Atommüll die nächsten 10.000 Jahre kosten wird - NEIN

Kommentar von ocin1 ,

Die Endlagerung wird nicht nur durch die Kernenergie
verursacht. Jede Energietechnik benötigt für unsere Umweltschutzgesetze
die Endlagerung, ob nun chemisch oder nuklear. Aus diesem Grund sind in
der BRD auch ca. 10 chemische Endlager, von denen 6 in alten
Salzbergwerken untergebracht sind, wie die nuklearen Endlager Morsleben
und Asse.

6 chemische Endlager in der BRD,alle in alten Salzbergwerken, wie die ASSE

Man bedenke, dass es in der BRD ca. 10 chemische Endlager
(politisch "Untertagedeponie") gibt, die schon seit langem
betrieben werden.Interessanter Weise sind diese 6 chemischen Endlager
alle in Salzgesteinen, wie auch das nukleare "Endlager"
Morsleben und die ASSE.

1. Herfa Neurode /Hesen (altes Kalisalz-Bergwerk)

2.Heilbronn / Baden-Württenberg (altes Salzbergwerk)

3. Zielitz/Sachsen-Anhalt (altes Kalisalz-Bergwerk)

4. Borht-Niederreihn/ Nordreihn-Westfalen (altes
Salzbergwerk)

5. Riedel /Niedersachsen (altes Salzbergwerk)

6. Sondershausen /Thüringen (altes Kalisalz-Bergwerk)

Es stellt sich nun die objektive Frage,wenn die Endlagerung in
Salz "ganz klar gefährlich sei",so wie es von unseren
Medien und unserer Politik am Beispiel der ASSE gerne verdeutlicht
wird, warum gibt es dann über die 6 chemischen Endlager, welche auch
in Salzgestein liegen, keine vergleichbare Medienpräsenz?

Hier kann es eigentlich nur 3 logische Antworten geben:

1- Die Probleme der ASSE werden aus politischen Gründen maßlos
übertrieben und restlos einseitig behandelt.

2- Über die Probleme der 6 chemischen Endlager wird mit Absicht
nicht in Medien und Politik berichtet. Die Endlagerung wäre dann
keine Besonderheit der Kernenergie, was sie ja auch nicht ist. Das
bedeutet aber, dass die Deutschen seit Jahren von den Medien und der
Politik belogen werden.

3- Die Probleme der ASSE sind auf die ASSE selbst begrenzt und
stellen somit das Endlagerkonzept in Salzgestein nicht in Frage. Die
6 chemischen Endlager in Salzgestein sind ein praktischer Beleg für
die gut Umsetzbarkeit.

Das größte chem. Endlager weltweit (Fläche Münchens inklusive
Autobahnring) in Herfa Neurode wurde vom damaligen hessischen
Umweltminister Joschka Fischer 1986 genehmigt und als "Juwel"
bezeichnet [ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13520557.html].
Also, wer "GRÜN" wählt, wählt chemische Endlager (die
zweifellos notwendig sind).

Quellen:

de.wikipedia.org/wiki/Endlager
,de.wikipedia.org/wiki/Müllverbrennung,
ww.sueddeutsche.de/wissen/untertagedeponie-herfa-neurode-das-giftgrab-1.910158,
ww.focus.de/politik/deutschland/sondermuell-ab-ins-bergwerk_aid_152486.html,ww.badische-zeitung.de/elsass-x2x/wohin-mit-dem-hochgiftiger-sondermuell-aus-wittelsheim--36297444.html,
ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13489952.html
,toxcenter.org/artikel/Herfa-Neurode-groesste-Sondermuelldeponie-der-Welt.php,
ww.eon-energyfromwaste.com/Umwelt/133.aspx
,ww.spiegel.de/wirtschaft/gefaehrlicher-goldabbau-ein-ehering-produziert-20-tonnen-giftmuell-a-542725.html,
ww.dw.de/zerstörte-umwelt-der-preis-des-goldes/a-15295336,ww.beobachter.ch/natur/umweltpolitik/natur-umweltschutz/artikel/sondermuell_aus-den-augen-aus-dem-sinn/

Antwort
von sparkydog, 4

Doch diese Frage kann eindeutig beantwortet werden: Atomkraft ist NICHT günstig! Man kann es rechnen, wie man will, es wird einfach nicht günstig - LEDIGLICH Energie aus ALTEN Atomkraftwerken, welche bereits abbezahlt sind, ist ein gutes Geschäft für die Betreiber, aber dann auch nur, wenn sie keine zu großen Revisionskosten haben und NICHTS für die Endlagerung (END - nicht Zwischen!) bei Seite gelegt werden muß.

Im Normalfall ist ein Atomkraftwerk erst ab einem Alter von 30 Betriebsjahren, oder mehr profitabel!

Zuvor ist der erzeugte Strom so teuer, dass er ohne staatliche Förderung gar nicht verkauft werden könnte! (Euratom) 

Antwort
von illerchillerYT, 38

Die Folgen der Atomkraft sind auf jeden Fall teurer als andere Energiearten.
Und die Gesundheitsgefährdung kommt hinzu.

Antwort
von HiEineFrage, 38

Ne und wenn es abgebaut werden muss geht es in die miliarden hohe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten