Frage von wutafuc, 77

Ist Antidepressiva gefährlich & schädlich?

Ist Antidepressiva gefährlich? Im Internet lese ich nur schlechtes wie zB dass die nebenwirkungen; Plötzlicher Herztod oder Suizid sind. Hat jemand Erfahrungen? Ich trau es mir noch nicht zu, zum Psychiater zu gehen...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kapodaster, 59

Ein Psycholge sagte einmal: "Eine unbehandelte schwere Depression ist eine tödliche Erkrankung."

Tödlich, weil viele Betroffene sich das Leben nehmen - wohlgemerkt bei einer unbehandelten Depression. Es ist also auf jeden Fall besser, etwas dagegen zu tun.

Ob in deinem Fall überhaupt Medikamente notwendig sind, wird der Arzt entscheiden. Wenn ja, unterhalt dich mit ihm, welches Mittel für dich am besen ist, und in welcher Dosierung.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 28

Es gibt verschiedene Gruppen von Antidepressiva. Als Erstmedikation (also das erste eingesetzte Medikament) werden vorzugsweise die sogenannten SSRI's (selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer) und SSNRI's (selektive Serotonin und Noradrenalin Wiederaufnahme-Hemmer) verwendet.

Die erwähnten SSRI's und SSNRI's haben weniger Nebenwirkungen als die älteren tri- bzw. tetrazyklischen Antidepressiva. Sie machen nicht müde und führen meist nicht zu Gewichtszunahmen.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind: Kopfschmerzen, Übelkeit und Schlaflosigkeit. Diese gehen meist innert 2-6 Wochen zurück. Eine weitere sehr häufige Nebenwirkung welche allerdings nicht nach einigen Wochen wieder zurück geht ist der Libidoverlust.

Eine sehr seltene aber umso gefährlichere Nebenwirkung von SSRI's und SSNRI's ist, dass sie (besonders bei Personen unter 25) zu Beginn der Einnahme oder nach einer Dosiserhöhung vorübergehend Suizidgedanken verstärken können. Desshalb muss der Medikamenteneinsatz vor allem zu Beginn ärztlich eng überwacht werden.

Plötzlicher Herztod ist eine ebenfalls sehr sehr seltene Nebenwirkung, jedoch nicht bei SSRI's und SSNRI's. Diese Nebenwirkung kann bei älteren trizyklischen Antidepressivas auftreten.

Antidepressiva können leben retten, wenn man bereit ist die Nebenwirkungen in kauf zu nehmen. Es ist an dir und deinem Arzt abzuwägen, was schlimmer ist: die Krankheit oder die Nebenwirkungen. Wissen tust dus nur, wenn du es versuchst.

Antidepressiva müssen täglich eingenommen werden. Bis sie wirken dauert es i.d.R. 2-4 Wochen.

Unabhängig von den Medikamenten würde ich mich auf jeden Fall mit ensprechenden Beschwerden beim Psychiater melden. Sei es auch "nur" für eine Psychotherapie. Er kann dich weiter informieren.

Hier noch ein guter Link zu einer Medikamentenübersicht inkl. häufige Nebenwirkungen: http://www.deprohelp.com/medikamente2/

Antwort
von Indivia, 24

Jein, vor allem der Mißbracuh ist gefährlich. und genau deswegen sollte man zum psychiater gehen,denn er erklärt einem genau wie die Einschleichpahse funktioniert, damit es zu wneig möglichst wenig nw kommt.

Ausserdem gibtes viele veschiedene AD,a ber auch da wird dir der Psychiater sagen,wenn du auf was achten musst.

ich nehme jetztseit 2 Jahren ad und mir geht es wesentlich besser.

Antwort
von Loser11, 49

Wenn du die vorgeschriebene Dosis zu dir nimmst kann nichts schlimmes passieren. Höchstens Nebenwirkungen können auftreten. Wenn man allerdings zu viel von dem zeug zu sich nimmt dann wird es definitiv gefährlich. Einfach mal einen blick auf die Packungsbeilage werfen weil Antidepressiva kann sehr krasse Nebenwirkungen auslösen

Antwort
von berndcleve, 31

Die Gruppe der Antidepressiva ist sehr heterogen; das heisst, es gibt mittlerweile sehr unterschiedliche medikamente, denen eine antidepressive Wirkung nachgesagt wird.

Antwort
von Gnubbl, 47

Geh einfach. Der Arzt wird all deine Fragen geduldig beantworten. Antidepressiva sind Arzneimittel und auf Grund dessen muss man auch mit Nebenwirkungen rechnen. Ein guter Psychiater wird, falls nötig, das richtige Medikament für dich finden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community