Frage von Dabangg, 98

Ist Angeln ein Sport wenn ja warum?

Antwort
von Indianerkind, 19

Naja also ich muss dazu sagen, dass ich auch angle und ich die prüfung für die sportfischerei gemacht habe.. meiner meinung nach hat es nichts mit "normalem" sport zu tun.. es ist ein hobbie.. ( genau wie schach, was ebenfalls unter die kategorie sport geht )

Für mich ist angeln dann sport, wenn man einen riesen fisch an der angel hat, bei dem man auch ins schwitzen kommt und muskeln wirklich gebraucht werden

Antwort
von DerRumpelrudi, 11

Fische fangen ist kein Sport, sondern eine ernste Angelegenheit. Aus sportlicher Sicht wäre ein Fisch kein ernstzunehmender Gegner mit dem sich ein Mensch messen muss. Ohne Angel im Haifischbecken einen Fisch mit der Hand zu fangen, könnte Sport sein (für den Hai).

Angeln ist aber Sport, denn das Ziel ist die perfekte Handhabung des Sportgerätes und die Ausdauer bei der immer wieder aufs Neue zu erstrebenden Perfektionierung. So etwas lässt sich nicht kaufen und bekommt man auch nicht geschenkt. Entweder Anfänger oder Könner.

Beispiel: Am Strand ist oft zu sehen, wie Angler vor dem Weitwurf einen Anlauf nehmen, kurz vor dem Ufer abbremsen und das Wurfgewicht 90 m weit rausschleudern. Stark oder ? Daneben steht ein anderer Angler, der einfach ruhig stehen bleibt, das Gewicht auspendelt und mit eleganter Ausnutzung der Körperspannung traumwandlerisch auf 130 m rauskatapultiert. Wer ist nun der bessere Sportler ? Angeln ist das Erlernen von Harmonie und Rhythmus, wie beim Tanzen, Leichtathletik usw. Wer es am besten kann hat auch die besten Chancen auf einen Erfolg.

Ohne Sport ist es nur Zufall.


Antwort
von voayager, 23

Kampfstarke Fische aus dem Wasser herauszubekommen, ist durchaus eine sportliche Angelegenheit.

Antwort
von OldAndy, 4

Ein Sport im herkömmlichen Sinne wie beispielsweise diverse olympische Sportarten (wenn teilweise auch recht fragwürdige) ist das Angeln sicher nicht. Wenn man allerdings von der Bewegung, teilweise auch körperlich sehr anstrengende) an frischer Luft in freier Natur ausgeht, dann kann das durchaus sportlichen Leistungen gleichkommen - ähnlich vielleicht wie Golf! Der frühere Begriff "Angelsport" resultiert eher aus dem vorigen Jahrhundert, als das sog. Wettangeln noch erlaubt war, mit Siegerehrungen, Pokal- und Geldpreisgewinnen und Platzierungen. Die lebende Kreatur Fisch wurde zum Objekt gewinnorientierten Angelns geradezu missbraucht, was mit den heutigen Tierschutzgesetzen und -vorschriften nicht mehr vereinbar ist. Damit wurde den Veranstaltungen der dem Sport zugrunde liegende Wettbewerbs-Charakter entzogen. Für mich ist das Angeln eine bewegungsorientierte Hobbyausübung in der Natur - Waldwanderung und/oder Holz hacken z.B. aber auch! Bei Letzterem aber käme keiner auf die Idee, hier von Sport zu reden. Fazit: Für mich ist angeln kein Sport im Sinne des sportlichen Grundgedankens.

Antwort
von Reanne, 37

Ja, ein Freizeit-Sport, es gibt aber auch Wettangeln, und bevor Du weiter fragst, Segeln ist auch eine Sportart.

Antwort
von Esbatine, 35

Unter Angeln oder Sportfischen versteht man die Ausübung der Fischerei mit einer oder mehreren Handangeln. Die Angel besteht im einfachsten Fall nur aus Angelschnur und Angelhaken, im Allgemeinen jedoch noch aus der Angelrute, der Angelrolle zum Aufrollen der Schnur und dem sogenannten Vorfach,
einer Schnur zwischen Hauptschnur und Haken, die in der Regel dünner
ist als die Hauptschnur. Als Bindeglied zwischen Hauptschnur und Vorfach
werden bei den meisten Angelmethoden Wirbel eingesetzt.

Antwort
von Esbatine, 35

Das Angeln unterliegt in Deutschland grundsätzlich dem Landesfischereigesetz und der Landesfischereiordnung des jeweiligen Bundeslandes. Zur Ausübung benötigt man in Deutschland im Wesentlichen zwei Papiere:

Einen gültigen Fischereischein; diesen erhält man bei vorhandenem Sachkundenachweis (das kann die bestandene Fischerprüfung oder eine Ausbildung zum Fischwirt sein) auf Antrag bei der Bezirksregierung, der unteren Fischereibehörde oder der Gemeinde-/Stadtverwaltung (abhängig vom Bundesland).

In Rheinland-Pfalz gilt das Landesfischereigesetz nur für Personen,
„die im Geltungsbereich dieses Gesetzes wohnen“, d. h. ein Ausländer
erhält den Fischereischein ohne Prüfung. Außerdem kann jeder einen
sogenannten „Grenzgewässerschein“ ohne Prüfung erhalten (u. a. bei der Verbandsgemeinde Südeifel).
Er kostet für ein Jahr 15 Euro und gilt für die Flüsse Sauer, Our und
Mosel dort, wo sie Grenzgewässer zu Luxemburg sind, und auch in
Luxemburg, wo Sauer, Our und Mosel Grenzgewässer zu Deutschland sind.
Der Grenzgewässerschein gilt auch in Teilen des Saarlands.

Einen Fischereierlaubnisschein/Gewässerschein; dieser wird vom Fischereirecht-Inhaber ausgestellt.

Das Fischereirecht
kann beim Gewässereigentümer liegen oder auch von einem Pächter (z. B.
ein Angelverein) erworben werden. Dabei besteht die Möglichkeit,
entweder das Gewässergrundstück einschließlich des Fischereirechts zu
pachten oder nur das Fischereirecht. Angelvereine pachten oft das
Fischereirecht für mehrere Gewässer in einer Region und geben
Fischereierlaubnisscheine für ihre Pachtgewässer aus. An solchen
Angelgewässern sind dann die Gewässerordnungen der Vereine zu beachten,
die in Punkten wie Schonzeiten, Schonmaß
und Fangbeschränkungen durchaus strenger (aber niemals milder) als die
Landesgesetze sein können. Vereine können das Mitführen von
Gewässerordnung und Fangbuch an ihren Gewässern vorschreiben.

Bei einigen Gewässern ist das Fischereirecht auch ganz vom
Grundstückseigentum losgelöst, dieses beruht dann auf historischen
Hintergründen (z. B. alte Berufsfischerfamilien). Solche Fischereirechte
nennt man selbstständige Fischereirechte.

Neben dem Landesfischereigesetz sind für Angler auch noch die folgenden Gesetze und Verordnungen von Relevanz: Tierschutzgesetz, Bundesartenschutzverordnung, Bundesnaturschutzgesetz.

Das sogenannte Schwarzangeln ohne Papiere gilt in Privatgewässern als Diebstahl und in Fließgewässern als Fischwilderei und wird mit empfindlichen Geldstrafen oder Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren geahndet (§ 293 Nr. 1 und 2 StGB).

Kommentar von Nutzer00 ,

ja oder nein hätts auch getan

Kommentar von eichhoe ,

hat das was mit der Frage zu tun???

Kommentar von OldAndy ,

Ich vermisse eine fragebezogene Antwort! 

Antwort
von Pusteblume900, 23

Kurz und knapp, einfach ja angeln ist ein Sport:-)

Antwort
von ralphlorenz001, 1

ich lauf beim angeln am tag so 5-20km also ja

Antwort
von Esbatine, 48

Ja angeln ist Sport  Heißt ja auch Angler ist ein Sportfischer.

Mann muss sich schon kräftig bewegen um einen Fisch aus dem Wasser zu holen.

Kommentar von oppnbuttl ,

Das ist doch Quatsch mit Soße

Kommentar von Indianerkind ,

Kommt drauf an wie gross der fisch ist und was für einer ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community