Frage von Torrnado, 188

Ist Androhung von Gewalt grundsätzlich strafbar?

oder gibt es da auch mal " Ausnahmen " ? Ich frage deshalb, weil ich seit dem Einzug in meiner derzeitigen Wohnung ein sehr " vergiftetes " Verhältnis zu meinem Hausmeister habe. von Anfang an hat er mi9ch nie gegrüßt, ich erntete stets verachtende Blicke, habe ich seine Hilfe benötigt wurde er nur rotzfrech am Telefon. als er bemerkte, daß ich mich immer öfters wegen Lärmbelästigung durch Türenknallen, aber auch Kinderlärm beschwerte, rastete er aus, bedrohte und beleidigte mich indirekt - mehrfach und manchmal auch in Anwesenheit von Zeugen. Darüberhinaus behauptet er Dinge über mich, die meist unwahr sind. wenn ich ihn sehe, fürchte ich jedesmal, die Situation könnte eskalieren. wäre es " rechtens ", wenn ich dem Kerl auch mal Gewalt androhe ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schwoaze, 119

Neinnnn!   Das ist kein guter Plan! Wenn Du Gewalt androhst, stellst Du Dich automatisch ins Unrecht! Und wenn Du nur drohst und keine Taten folgen (hoffentlich nicht!), wirst Du erst recht unglaubwürdig.

Wenn Du mit ihm absolut nicht klarkommst, Deine Beschwerden hieb- und stichfest sind (Zeugen, Fotos, Tonaufnahmen...), setz Dich hin und schreib an seine Chefs - wer immer das ist. Die Hausverwaltung, die Besitzer...

Nicht böse, sondern möglichst frei von Emotionen. Fakten zählen.  Und wenn Du das nächste mal mit ihm zusammenkrachst, ... damit kannst auch drohen. 

Zuerst aber versuche ein ruhiges Gespräch, das wäre die angenehmste Lösung.

Kommentar von Torrnado ,

okeee....hab vielen Dank, liebe Schwoaze ! :*

werde Deinen Rat befolgen :)

Antwort
von tapri, 112

kläre das mit deinem Vermieter oder der Hausverwaltung. Die sollen ein klärendes Gespräch mit dir, dem Hausmeister und der Verwaltung führen

Antwort
von Mignon2, 98

Was sollte es denn bringen, wenn du ihm Gewalt androhst??? Wenn er dich nicht grüßt und dir verachtende Blicke zukommen läßt, so ist das nicht strafbar. Ob die Blicke verachtend waren, ist deine Interpretation und muß nicht richtig sein. Meistens ist sowetwas Einbildung.

Wenn er dich indirekt beleidigt und bedroht, kann das ebenfalls Einbildung sein oder was meinst du mit "indirekt"?

Warum ignorierst du sein Geschwätz nicht? Oder willst du dich mit Gewaltandrohung auf dasselbe Niveau unterster Schublade begeben?

Kommentar von Torrnado ,

weil dieser Kerl seit neuestem behauptet, ich würde den Hausfrieden stören ( weil ich angeblich jeden Tag rumschreien würde ) und er werde deswegen nun dafür sorgen, daß mir meine Vermieterin kündigt ! so eine Frechheit ! ich schreie nur gelegentlich mal " Ruhe ! " . das ist alles. sonst bin ich zu jedem freundlich, schliesse die Türen extremst leise, TV auf Zimmerlautstärke, ich musiziere nicht, hab keinen Hund, höre Musik nur über Kopfhörer. er behauptet sogar, ander Mieter hätten sich über mich beschwert. das ist unwahr und üble Nachrede. das kann gar nicht sein, da ich im EG wohne. wie werden da Mieter im 3 o. 4 Stock "belästigt " ? hier wohnen 28 Mietparteien.

Antwort
von Puccicano, 34

Das hört sich ja so an, als wenn der Hausmeister darauf warten würde, dass du ihn in einem Wutausbruch aktiv bedrohst! So kannst du als das eigentliche „Opfer“ in die Rolle des Täters gesteckt werden. Wenn er Zeugen hat und du ihn Schläge oder sonst etwas androhst, fällt das unter den Paragraph der Nötigung:

§ 240 Nötigung Strafgesetzbuch (StGB): http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__240.html

also lass das mal lieber sein, du handelst dir damit nur weiteren Ärger ein.

Antwort
von Schoggi1, 65

Nein, dass wäre nicht rechtens... 

Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn man Respektvoll mit anderen umgeht, man im Gegenzug auch so behandelt wird. Und zwar EGAL ob der andere ein Aloch ist oder nicht... 

Vielleicht solltest du erst mal vor der eigenen Haustüre kehren. Denn du hast ja öfters stress mit anderen Leuten. Das kann meiner Meinung nach nicht nur an den bösen anderen liegen. 

Und ich meine da nicht böse sondern als gut gemeinter Rat. Frage dich einfach mal, woran es liegen könnte. Die anderen kannst du nie ändern, aber du kannst dich selbst ändern. 

Kommentar von Malkastenpark ,

Vielleicht solltest du erst mal vor der eigenen Haustüre kehren. Denn du hast ja öfters stress mit anderen Leuten.

So isses, sieht er allerdings nicht ein.. Wie gehabt: alle sind gegen ihn ,aber er hat Recht..^^

Kommentar von Torrnado ,

ich sage nur das, was die Wahrheit ist ! warum sollte ich lügen ?

Kommentar von Schoggi1 ,

Nieman behauptet das du lügst... ich glaube dir das sogar. Aber manchmal hat man auch selbst dazu beigetragen dass ed eben so ist wie es ist...

Antwort
von AalFred2, 47

Man fragt sich schon, was du glaubst gewinnen zu können, wenn du dich mit sämtlichen Mitmenschen in deinem Haus anlegst. Vielleicht solltest du dich nach einer neuen Wohnung umsehen, wenn dich Türenknallen und völlig legaler, zu akzeptierender Kinderlärm so aus der Fassung bringen. Bei deiner Lärmempfindlichkeit dürftest du dort nicht glücklich werden.

Antwort
von BenniXYZ, 34

Nein, die Androhung noch nicht.

Jedoch ist sie schon die halbe Niederlage. Man gibt zu, daß man keinen anderen Ausweg kennt. Dabei gibt es viele Wege nach Rom:-)

Verachtung ala dt.Eiche, Ignoranz oder vielleicht schwarzer Humor. Laß dir was einfallen. Etwas, ärgerliches...Dafür gibt es im Internet gute Seiten unter dem Stichwort Ehekrach/wie räche ich mich an meinem Ex? Usw.

Kommentar von Torrnado ,

klingt interessant.....^^

Antwort
von Otilie1, 96

da wäre ich doch vorsichtig wenn der sich so benimmt, wenn du ihm jetzt noch mit gewalt drohst wird es vollends ausrasten - dann drohe lieber mit einer beschwerde beim vermieter

Kommentar von Torrnado ,

das Problem besteht nur darin, daß mir meine Vermieterin nicht glaubt. sie ist voll auf der Seite des Hausmeisters

Kommentar von Otilie1 ,

dann benenne zeugen oder bitte um ein gespräch zusammen mit der vermieterin und dem hauismeister

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community