Frage von DerNerdigeBert, 54

Ist Amerika (USA) unser Feind?

Seit der Smartphonemarkt boomt werden fleißig Daten von den Benutzern gesammelt. Wie viel wissen Amerikanische Geheimdienste bereits über uns? Haben die überhaupt das Recht dazu? Was wäre ohne Snowdens Enthüllungen passiert?

Antwort
von atoemlein, 11

Bei den USA ist sehr viel Macht konzentriert. Militärisch und technisch und wirtschaftlich.
Dies ist dann eine Gefahr, wenn die Macht missbraucht wird. Und diese Gefahr besteht immer.

Bezüglich Datensammlungen sind weniger die Sammler-Staaten unsere Feinde, als vielmehr grosse Firmen.
Die Geheimdiense wissen alles, was sie wissen wollen.
Snowdens Verdienst ist, das der Welt bewusst geworden ist, dass Daten nie sicher sind, alles abgehört und manipuliert werden kann.

Ich weiss nicht, ob es beruhigend oder beängstigend ist, dass die grösste Missbrauchsgefahr nicht von demokratischen Staaten ausgeht, sondern von globalen Firmen, die uns versklaven können, weil sie viel mehr über uns wissen also wir selbst.

Antwort
von sepki, 8

Daten wurden schon vorher fleißig gesammelt.

Geheimdienste wissen über uns, dass wir gerne Poop-Emojis an Freunde verschicken.

Geht so.

Macht nicht wirklich einen Unterschied. Die Daten werden eh gesammelt, zumindest ist es nun bekannt. Gemacht wird es trotzdem und jeder steckt seine Daten in Programm, Social Media und Fitnessarmbändern...

Im Endeffekt müssen sie keine Daten sammeln, schließlich drücken wir sie ihnen quasi in die Hand.

Antwort
von Nomex64, 13

Die USA sind weder Freund noch Feind. Sie kümmern sich nur um sich selbst. Aller Anderen sind ihnen egal. Sie nutzen die anderen so lange es für sie von Vorteil ist. Und sie hetzen Länder aufeinander wenn es für se von Vorteil ist. Die USA sind der größte Egoist weltweit. Wen du einen Klassenkameraden hättest der sich so benehmen würde wäre er derjenige in der Klasse der keine Freunde hätte. Sie verstehen es aber ausgesprochen gut die anderen zu blenden.

Antwort
von Barcodekiller, 28

Also erstens:

Die USA ist nicht unser Feind.

Natürlich gehört es sich nicht seine Freunde auszuspionieren , aber das macht Deutschland und jedes andere Land genauso.

Das Recht dazu haben sie nicht , aber was soll man denn dagegen machen ?Vorallem wenn wir es genauso machen.

Als normal Bürger brauchst du dir aber darüber keine Sorgen machen da sie nicht Pauschal alles einfach aufnehmen , das ist mit unserer Technik schlicht und einfach nicht möglich. Sie schalten sich erst ein wenn sie einen Verdacht haben.

Wie diese Kriterien für den Verdacht aussehen ist nochmal eine andere Geschichte.

Kommentar von Gazi200 ,

Amerika ist der Feind jeder Nation, die nicht in ihrem Interesse handeln will und möchte.

Antwort
von Gazi200, 22

Amerika ist der Feind von jedem, denn für die Mais sind nur und immer nur ihre eigenen Interessen das wichtigste, was andere Staaten anbelangt ist ihnen egal solange sie nichts daran gewinnen oder aber verlieren.

Wenn das nicht rausgekommen wäre, würde das Sammeln von Daten mit großer Warscheinlichkeit noch massiver sein, als es jetzt schon ist. Daran wird niemand etwas ändern und die Bundesregierung wird auch dagegen nichts tun.

Der Gläserene Bürger ist die Zukunft und die Gegegenwart, solange die Völker sich nicht wehren.

Kommentar von DerNerdigeBert ,

USA..... üben bezüglich TTIP Druck auf EU aus und wollen das wir ihren Müll fressen.....

Kommentar von Gazi200 ,

Genau, und das ist nur ein Beispiel unter vielen. Siehe Flüchtlinge, Ukraine.....usw

Antwort
von Eddex, 12

Erst einmal, nein, die USA ist nicht unser Feind. Auch wir in Europa haben Geheimdienste welche Daten sammeln. Vielleicht nicht in so grossem Stil wie es die Amerikaner tun, aber Geheimdienste gibt es in jedem Land.

Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass Geheimdienste auf so gut wie alle Daten Zugriff haben, welche du ins Internet stellst. Solange du mit diesem Gedanken im Hinterkopf im Netz unterwegs bist musst du dir keine Sorgen machen.

Natürlich gibt es heutzutage auch schon Dienste, die sehr starke Verschlüsselungen etc. verwenden (z.B. Telegram Messenger), welche auch die Geheimdienste nicht mehr knacken können. Leider sind dies aber immer noch die wenigsten.

Ohne die Enthüllungen von Snowden hätte es nicht zwei wochen lang Material für die Medien gegeben, damit sich danach wieder niemand dafür interessiert und die Amerikaner genau so weiter machen wie sie es taten.

Ich hoffe das beantwortet deine Frage. :)

Antwort
von FloTheBrain, 6

Die USA haben immer nur ihre eigenen Interessen im Sinn. Sie erreichen ihre Ziele mit Gewalt oder Diplomatie. Die haben keine Freunde.

Antwort
von kalle47, 8

Die meisten „sozialen" Netzwerkplattformen haben nunmal ihren Ursprung und auch ihre Heimat in den USA. Und ein doch sehr grosser Teil der Nutzer hat den ganzen Tag ja nichts besseres zu tun, um der ganzen Welt alles von und über sich zu erzählen. Es hat jeder selbst in der Hand, wieviel er von sich an Informationen verstreut, und damit letztlich auch Daten über sich nicht nur den US-amerikanischen Geheimdiensten überlässt.

„Die" USA desswegen unser Feind? Definitiv nein. Ausser man will es unbedingt so sehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten