Frage von Justaskingmanw, 112

Ist Allgemeinwissen eigentlich nur zum angeben da?

Antwort
von emily2001, 69

Hallo,

nein, Allgemeinwissen oder Allgemeinbildung ist eine Hilfe, um sich durchs Leben besser "durchzukämpfen". Man hört nie auf zu lernen, wenn man will!

Im Berufsleben muß man auch am Ball bleiben. Oft wird man mit neuen Situationen konfrontiert, welche mit der Ausbildung, die man gemacht hat, nichts zu tun haben, dann muß man sich anpassen, lernen und richtig reagieren.

Eine gewisse Bildung hilft bei der Orientierung im Leben, weil man gelernt hat logisch und klar zu denken, und sich auszudrücken.

Emmy

Antwort
von kami1a, 10

Hallo! Nein, es verschafft Dir einen Vorsprung vor denen die es nicht haben.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von dompfeifer, 9

Nein, ganz im Gegenteil! Wer Allgemeinwissen besitzt, kommt nie auf den Gedanken, sich angeberisch mit vorgetäuschtem Wissen lächerlich zu machen!

Antwort
von Interessierter7, 12

Nein ! Allgemeinwissen nützt einem selbst in allen möglichen Lebenslagen. Man kann mitreden und versteht die Welt besser. Es sollte halt brauchbares Allgem einwissen sein. Sei einfach interessiert an Politik, Geschichte, umwelt, lies mal wieder herkömmliche Bücher, alles möglichst breit gefächert. Allgemeinwissen bekommt man nicht über Nacht. Du musst Dich interessieren !!

Antwort
von rudelmoinmoin, 27

Allgemeinwissen ist dazu da, um sich im Leben zurecht zu finden, und sich nicht Geistig einseitig zu "Ernähren" sondern sich im Umfeld am Geschehen zu beteiligen

Antwort
von Realschule1971, 19

Nein ganz und gar nicht. Sie verhilft Dir dazu die richtigen Gesprächspartner zu finden. Vergleichsweise wie beim Sport, es treffen sich da ja auch eben- würdige Athleten oder Mannschaften. Schlimm sind allerdings die, welche ein Gespräch in eine Richtung lenken wollen. Das zeugt nämlich nicht von sehr großem Allgemeinwissen. Auch solche, welche mit Überheblichkeit und Arroganz kontern sind zu meiden. Bewissene Menschen können Wissenslücken zugeben und müssen nicht ausweichen. Alles kann man nämlich nicht wissen.

Antwort
von Nomex64, 26

Nein, es ist dazu da sich in der Welt zurecht zu finden und alles was man erlebt einzuordnen.

Leute mit einer guten Allgemeinbildung lassen sich weniger oft für dumm verkaufen und glauben nicht jeden Mist der ihnen Tag für Tag aufgetischt wird.

Antwort
von FameMelli, 44

Finde ich nicht. Klar, man kann es übertreiben und besserwisserisch sein aber ich denke jeder sollte etwas Allgemeinbildung haben. Damit integriert man sich in die Gesellschaft und würde evtl. als dumm und ungebildet angesehen werden, wenn man über die einfachsten, alltäglichsten Dinge und Probleme in der Welt nichts weiß.

Kommentar von Justaskingmanw ,

Aber das heißt ja im Endeffekt nur, dass man das Wissen braucht weil es so von einen erwartet wird. Oder ?

Kommentar von FameMelli ,

Könnte man so sagen. Man muss sich ja mit den Menschen über irgend was unterhalten können. Und im Beruf wird es immer erwartet. Wie gesagt es spiegelt eben so ein bisschen dein Interesse am Weltgeschehen und ein Stück weit auch deine Intelligenz oder eben Dummheit wieder.

Kommentar von Justaskingmanw ,

Ok, vielen dank.

Antwort
von voayager, 13

Allgemeinbildung vertieft das Verständnis für Gesellschaft, Natur und Technik.

Antwort
von implying, 48

nein, es ist dazu da um bei gewinnspielfragen geld zu gewinnen.

Kommentar von Sozialfall0000 ,

Made my day 😂

Antwort
von paulklaus, 12

JA ! Gäbe es noch einen anderen Grund .......?!

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten