Ist allgemein Musik Haram oder nur wo Beleidigungen kommen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Warum machst Du Dir Sorgen um die Antwort, liebe(r) gutefragendanke?

ANGENOMMEN sie wäre "haram" - würdest Du dann allen Ernstes glauben, dass Du in die Hölle kommst, wenn Du welche hören würdest?

Hältst Du das auch nur ansatzweise für vernünftig?

Kaufst Du dieses Schwachsinnsargument von wegen "Musik ist haram, weil es von Allah/demGlauben/der Religion abhält?"


Warum fragst Du hier auf GF?
Ok: Du bist neu hier
- also ganz kurz eine generelle Erläuterung für Dich, damit weißt, wie solche "haram"?-Fragen hier beantwortet werden:

- Es gibt hier ungefähr 30-40% Antworten extrem konservativ-islamischer Prägung (da kannst Du davon ausgehen: ALLES is haram, was nicht ausrdücklich erlaubt ist! - so bspw. hier Fabian222)

- Es gibt (leider nur) ungefähr 15% Antworten liberaler, moderner fortschrittlich-islamischer Antworten, die eine zeitgemäße Auslegung befürworten. Die sagen dann sinngemäß "Ursprünglich war es mal haram, aber heutzutage darf man das auch anders sehen - wie hier bspw. Cathylynton)

- Der Rest wird Dir sinngemäß antworten "W...t..f...?!" - Geht's noch? wir sind in einem freien Land, da darf man sogar selber denken! - also tu, was Du willst!"

Ich hoffe, ich habe Dir damit für Deine GF-Zukunft ein paar Fragen erspart:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute ich habe mich mal ein wenig informiert. Man kann nicht sagen, dass die gesamte Musik haram ist. Ja, Musik ist eine der größten Kunstformen, dir es gibt. 

Allerdings wird im Islam in verschiedenen Musikrichtungen unterschieden. Ich habe das hier teilweise schon gesagt, aber ich schreibe es separat noch mal als Antwort hin. Es gibt wirklich schlimme Musik, die Propaganda enthält, den Krieg verherrlicht, den Menschen auf dumme Gedanken bringt usw. Musik, in der beispielsweise die Frau als Objekt dargestellt wird. Aber die Musik sollte Menschen nicht beleidigen oder wie Objekte darstellen. Das ist falsch.

Das ist ein komplexes Thema. Es kommt beispielsweise auch auf die Intention des Sängers an. Möchte er die Menschen z.B. darauf aufmerksam machen, wie schlimm Rassismus ist? Was der Krieg zerstört? Wie es armen Menschen geht? Solche Dinge sind gut, daran ist doch nichts falsch.

Nehmen wir den Song von Birdy "People help the People". Ein völlig harmloser Song, der die Menschen dazu aufruft, anderen zu helfen. Songs und im allgemeinen Musik dieser Art sind vollkommen okay.

Aber es gibt auch andere Songs. Die wirklich völlig sinnfrei  und vom Inhalt nicht gerade empfehlenswert sind.

Da gibt es viel. Des Weiteren ist es auch wichtig, was derjenige denkt, der das Lied hört. Es gibt Menschen, die ziehen aus jedem Song etwas positives raus. Jeder versteht das Lied anders. Manche fühlen sich wie Kiffer/Gangster und andere denken sich überhaupt nichts dabei. Hören vielleicht die Melodie und freuen sich über den schönen, sonnigen Tag, sind einfach zufrieden, obwohl sie sich zuvor vielleicht schlecht gefühlt haben und nur schlecht drauf waren etc.

Dann ist das auch okay. Manchmal hört man ein Lied im Hintergrund und achtet eher nicht auf den Text. Wie soll man da was falsches denken?

Und nicht jeder Song, jedes Musikgenre ist so. Von manchen muss man sich fernhalten. Und von anderen nicht. So ist es auch mit dem Fernsehen. Da können nicht alle Programme haram sein. Je nach Inhalt ist es haram oder vollkommen in Ordnung.

Man kann sagen, dass die Songs keine pornografischen Inhalte enthalten sollen und den Hörer nicht "runter ziehen" dürfen. Er soll nicht unglücklich und wütend werden.

Um Missverständnisse zu beseitigen: Der Islam verbietet nicht alles schöne und gute. Wenn es ein Verbot gibt, dann hat das einen Grund. Aber es nicht alles haram. Man kommt nicht wegen allem in die Hölle.

Nicht alles, was die Leute sagen, stimmt auch. Mir wurde einmal gesagt, Silvesterraketen anzuschauen sei haram. In so einer Jugendherberge. Dabei ist das völliger Schwachsinn. Da ist nichts daran haram. Aber so haben die das erzählt.

Der Islam soll die Menschen nicht quälen und von allem, was schön/gut ist, abhalten. Ihnen alles mögliche verbieten und sie für alles in die Hölle verbannen. Er verbietet einiges, ja. Aber nur, um die Menschen und ihre Umgebung zu schützen. Nicht, um jemanden zu quälen.

So, das wars dann. Niemand soll denken, dass in der Welt der Muslime alles verboten ist. Manche Dinge ja, andere nicht. Deswegen sollte man nicht übertreiben sondern ordentlich recherchieren und dann etwas als haram sehen. Sonst könnte alles und  jeder haram sein. Dieses Bild sollte man keinem vermitteln, Nicht-Muslime denken dann auch, dass Muslime in einer Welt voller Verbote leben:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
14.07.2016, 23:07

Das hast Du alles sehr schön beschrieben, liebe CathyLInton!

SCHÜTZEN!?????

Ich greife dieses Wort auf, liebe Cathylinton:

WENN ich keinen Sex vor der Ehe haben darf - wovor soll michdas schützen?? - Geht#s noch? Ich will wissen, ob ich mit der Frau meines Lebens sexuell harmoniere und davor will mich der islam Schützen? Vielen Dank!

Ich bin Homosexuell und der Islam Schützt mich davor, indem er mir die Hölle verspricht!? Vielen Dank

Ich masturbiere und der Islam schützt mich davor?! DANKE, nicht nötig!

Ich will Musik hören, und der Islam schützt mich davor ?! - Nein Danke nicht nötig!

Frauen werden genitalverstümmelt und geschlagen Das SCHÜTZT sie wohl - vor was nur - vor Ungehorsam? GEHT's noch?

Ich freue mich ehrlich gesagt nicht auf Deine Antworten: Ich habe diese Frage schon viel zu vielen von Deinen Glaubensbrüdern und -Schwestern gestellt und nur Antworten erhalten, die mir Kopfschmerzen verursacht haben....

Doch bitte: Vielleicht hast Du mehr drauf!?

0

Ich halte das für belanglos.

Musik, die einem gefällt, ist einer zweifelhaften Religion, wie dem Islam, in jeder Hinsicht überlegen, insbesondere in ihrem positiven Effekt auf die Psyche des Menschen. Das betrifft insbesondere Menschen, die mit beiden Beinen auf dem Erdboden stehen und sich nicht von den Dogmen der Religion überwältigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musik ist dann etwas Gutes, wenn sie einem gefällt. Das ist das einzig wichtige Kriterium.  Beleidigungen nutzen die Künstler oft als Ausdrucksmittel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte das Haram sein?

Musik mit Beleidigungen zu hören ist nicht so empfehlenswert aber dass Musik im Allgemeinen Haram sein soll habe ich nie gehört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leon79gta5
13.07.2016, 23:06

Musik hat einfluss auf einen menschen hörst du kiffer musik denkst du du bist gangster musik ist der leiter der unzucht

0

Das ist vollkommen belanglos, da diese Regel von Menschen stammt, die damit beabsichtigen, daß du deinen geistigen Horizont nicht erweiterst. Dies führt nämlich bei manchen Menschen dazu, daß sie die Lüge der Religion durchschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabian222
13.07.2016, 23:57

Musik ist haram

0

Musik ist eigentlich nicht Haram weil es ja auch Ilahis gibt ( Muslimische Lieder) und die zählen auch zu Musik. Aber Musik wo anstößige Beleidigung, Hass etc. vorkommt ist Haram.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CathyLinton
13.07.2016, 23:13

Bist du Türke?

0
Kommentar von RainTager
14.07.2016, 07:28

Jap

0
Kommentar von RainTager
15.07.2016, 07:15

xD

0
Kommentar von Kars036
15.07.2016, 10:41

Es heißt eigentlich Nasheed, Ilahi ist ja türkisch 😁

0

Salam musik ist nach der sunnah des propbeten muhammad saaws haram er der imam sagte musik ist der leiter der unzucht und wer musik hört soll am tag der auferstehung heißes blei in seine ohrmuschel bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CathyLinton
13.07.2016, 23:12

Und wo genau steht das? 

Ich will es nicht abstreiten aber im ernst: Das habe ich nie gehört. Man kann nicht die ganze Musik schlecht machen. 

Es gibt Kriterien, die die Musik erfüllen muss. Dann ist sie nicht haram.

1
Kommentar von leon79gta5
14.07.2016, 08:20

Es gibt viele arten von musik die nichtbharam sind klassik zum beispiel aber diese normale art von musik die die heutzutage jeder hört diese art ist haram wo es steht im buch bihar al anwar da sind viele hadithe über die sunnah des propheten und seiner familie

0

wenn es Musik ist, die die Ohren beleidigt, dann sagt der Gott natürlich 'haram'. Allah ist sowas ähnliches wie Herrchen, das dem Wesen an der Hundeleine eben bei jeder Gelegenheit dann sagt 'pfui, Hasso'.

Pfui ist die Übersetzung für 'haram'  und 'brav Hasso' ist die Übersetzung für 'halal'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CathyLinton
14.07.2016, 20:12

Liebe suziesext08 ,

dem, was du hier schreibst, muss ich widersprechen. Nicht die Musik ist es, die die Ohren beleidigt. Sondern der Sänger, der seine Worte unpassend wählt. Und das ist in manchen Songs so, ja. Aber nicht in allen. Ich will da nicht jeden Sänger und jedes Musikgenre über einen Kamm scheren.

Ich bezweifle, dass es angebracht ist, Allah als Hundehalter zu bezeichnen. Deine Meinung kannst du haben, keiner kann dir hier verbieten, etwas zu denken. Aber auf gutefrage sind viele sehr gläubige Menschen. Aus Respekt zu ihnen solltest du dich damit vielleicht zurückhalten :)

Und ich akzeptiere diese Behauptung nicht. Allah ist KEIN Hundehalter. Er schreibt Regeln vor, um ein gutes miteinander zu garantieren. Regeln und Gesetze gibt es überall. Weil er Gesetze vorschreibt,ist der Staat ja auch kein Hundehalter, oder?

Gewisse Dinge sind nicht im Islam verboten. Aber ich kann dir versichern, dass sie stets einen sehr guten Grund haben. Wir Menschen sind keine Hunde. So sieht uns Allah nicht. Er möchte uns ein angenehmeres Leben ermöglichen, indem er Dinge verbietet, die uns nicht gut tun. Z.B. Alkoholkonsum.

Ich will dich hier nicht beleidigen/fertig machen. Ich möchte lediglich deine Aussage korrigieren :)

1

Was Du unter Musik verstehst, solltest Du erklären. Sicher warst Du noch in keinem Konzert, in dem Musik zum Beispiel von Wagner, Mozart, Brahms oder Bach aufgeführt wurde.

Ich gehe sehr oft in solche Konzerte, habe aber noch nie dort eine Muslima mit Kopftuch zu sehen bekommen. 

Das zeigt mir, Muslime hören sich Musik nicht an, weil das für sie haram ist.

Eine  Beleidigung soll die 9. Sinfonie von Beethoven sein, hä?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext08
14.07.2016, 19:26

also in meine subjektiven Ohren würde zb so ne Musik wie das Muezzin Geschrei eher als beleidigend empfunden werden : D

allerdings bin ich ja bloss n Buddhi, und unser Buddha ist kein Hundehalter, der überall 'pfui' blökt, sondern bloss n Ratgeber, ein Arzt oder ein Wegweiser.

2

Musik ist Haram, weil das von der Religion ablenkt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
14.07.2016, 13:37

KOnsequent zu Ende gedacht, ist dann doch ALLES haram, was nicht unmittelbar Religionsausübung dient, - bspw. ESSEN ist haram - selbst Sex IN DER EHE wäre dann haram, da es auch von Allah ablenkt usw. usw.

3

Musik was leeres gerde beinhaltet, und die Stimme ist eigentlich nicht haram nur die Instrumente

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
14.07.2016, 13:34

Das verstehe ich ja nun gar nicht, lieber Kars036:

Heißt das: Ich kann jeden Sch... singen und das ist nicht haram, aber Musikinstrumente sind haram?.... nur, diese Instrumente zu spielen oder ist bspw. schon der Besitz einen Muskinstrumentes haram?

3
Kommentar von Meatwad
14.07.2016, 14:28

haram nur die Instrumente

Warum?

0

Im Quran steht in der 31. Sure (Sure Luqman) im Vers 6: 

"Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) ohne Wissen von Allahs Weg hinweg in die Irre zu füh ren, und um damit Spott zu treiben. Solchen (Menschen) harrt eine schmähliche Strafe." 

Hier steht "die leeres Gerede vorziehen" es bedeutet auf arabisch "lahwal-hadith", es kommt von "lahu" dieses "lahu" bedeutet Vergnügen (bzw. frevelhaftes Vergnügen). 

Dieser Vers wird auf die Musik bezogen.

Imam as Sadiq (alayhi salam) sagte: "Das Haus, in dem Musik gespielt wird ist nicht sicher vor plötzlichen Katastrophen. Gebete an einem solchen Ort werden nicht beantwortet. Es wird keine Engel an diesem Ort geben. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutefragendanke
13.07.2016, 22:54

Hab ich also was falsch gemacht ?:/

0
Kommentar von Nunuhueper
14.07.2016, 19:48

Weil Du das so schreist, fühlst Du Dich wohl sehr überlegen :



"Das Haus, in dem Musik gespielt wird ist nicht sicher vor plötzlichen Katastrophen. Gebete an einem solchen Ort werden nicht beantwortet. Es wird keine Engel an diesem Ort geben. 


Das bezieht sich wohl auf den 15. November 2015 in Paris, als keine Gebete und Engel die Besucher eines Rockkonzerts im Konzertsaal Bataclan vor Terroristen schützten, denn sich richteten mit 89 Toten ein regelrechtes Massaker an.

Was für eine mordlüsterne Auffassung von Religionsausübung!

Was soll Dein Brüllen hier bewirken, fabian222?

0