Frage von 96why96, 195

Ist 300.000 km bei einem Auto schlecht?

Hallo Leute habe vor kurzem meinen Führerschein Bekommen und habe ein günstiges Auto für schlappe 699-, gefunden und zwar das Fiat Punto 1.2 8V (Benzin/60PS) mit neuem TÜV ! . Das Auto hat 300.000 km nun da ich 0 Ahnung von Autos habe weis ich nicht ob das schlecht ist. Könnt ihr mir da weiter helfen ?

Antwort
von checkpointarea, 32

Ich habe neulich einen VW Up von 2011 angeschaut, ebenfalls mit 300.000 km. Der Wagen wurde nur zum Pendeln genutzt, war also dauernd im Einsatz. Man hätte den Tachometer auf 30.000 zurückdrehen können und keiner hätte es bemerkt. Was ich sagen will: Es kommt auf die Behandlung, die Wartung, die Fahrweise und vor allem die Fahrstrecken an. Gut sind viele Langstrecken mit gemäßigtem, gleichmäßigen Tempo, schlecht viele Kurzstrecken mit dauernd wechselnder Last. Wenn die Wahl lautet: 80.000 km nur Kurzstrecke in der Stadt, oder 300.000 km nur Autobahn auf Langstrecke, dann ganz klar letzteres Fahrzeug, der Verschleiß wird wesentlich geringer sein. Wenn der Zustand passt: Zuschlagen!


Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 32

Hallo!

Ehrlich ----------> zumindest bei 'nem Kleinwagen wären mir 300000 Km zu viel.. der ist für so viel nicht ausgelegt & wird wohl Verarbeitungsmäßig elendig am Ende sein (alles klappert & scheppert) -----------> außerdem ist eine so kleine Maschine mit der Laufleistung grenzwertig.. würde ich eher nicht kaufen, sorry!

Ansonsten sind 300000 Km kein Problem.. ich kannte hier aus dem Ort 'nen Mercedes C280 von 1993, der sogar mehr als 550000 Km auf der Uhr hatte.. technisch war der 1a (Erstbesitzer & Scheckheft) aber der Rost fraß das Auto auf. Aber das war eben auch 'nen 2,8 Liter Sechszylinder von Mercedes ;)

Ich würde für 700 Euro lieber etwas einigermaßen Brauchbares in Richtung älterer Astra, Ford-Escort, Golf 3 usw. suchen!

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort
von 19stevo82, 69

Ob das viel ist oder nicht ist abhängig vom allgemeinen Zustand.
Hat das Fahrzeug Rost, wurde regelmässig Wartung gemacht, gibt es einen Reparaturstau ?
Wie lange ist noch Tüv ?
Ich hatte bis vor kurzem einen C Corsa mit nem 1,2 16v mit 75 PS der hat mittlerweile über 300000 km drauf und läuft wie eine eins.

Antwort
von chiko777, 98

Bei der kleinen Maschine ist das schon ziemlich viel und da findest du auch Autos mit weniger km für den Preis.
Ich würde einen Fiesta oder Corsa nehmen da kosten die Ersatzteile auch kaum Geld.

Antwort
von ThereIsAProblem, 83

300.000 km sind schon echt eine solide Laufleistung für ein Auto (:

Jedoch haben die meist recht wenig zu sagen. Viel interessanter sind Sachen wie: Wurden Teile gewechselt? Wie alt sind die Bremsen bzw. deren Beläge? Muss in naher Zukunft viel investiert werden? Kam man nur glücklich durch den TÜV oder hat man gute Chancen beim nächsten Besuch auch noch durchzukommen?

Antwort
von Ifosil, 123

300.000 Km? Das ist soviel, wie das Licht in einer Sekunde zurück legt. 699€ sind dafür viel zu viel, würde dir davon dringend abraten.

Kommentar von BurningAfter ,

Mir is ein langstrecken Fahrzeug mit 300.000km lieber als ein Rentner kurzstrecken Fahrzeug mit 100.00km.

Antwort
von jochenprivat, 45

Ja - Nein - Vielleicht.

Für einen Punto mit der KM-Leistung würde ich gar kein Geld mehr ausgeben.

Antwort
von wolfram0815, 69

Es hat einen Grund, dass das Auto nur 699€ kostet. Dh, du kannst nicht das Gleiche verlangen, wenn es nur 100.000km hätte!

Bei so einem Preis mußt du davon ausgehen, dass du nicht unbedingt länger als 2 Jahre fahren kannst.

Auch mußt du etwas mehr Geld für Reparaturen einplanen. Aber du kannst auch Glück haben, und das Auto läuft die nächsten 2 Jahre problemlos.

Antwort
von MrZurkon, 63

Ich bin selbst Fiat Fan und fahre nur Autos dieser Marke, ich kann dir mir ruhigem Gewissen sagen, lass die Finger davon. Bei 200 000 km hört der Spass leider auf bei den alten Punto Modellen. Hut ab ,dass er solange gehalten hat,aber du wirst nur ärger damit haben.

Antwort
von iddontkcree, 27

bei dem Mini-motor ein Wunder dass das Teil noch läuft. Die Frage ist halt wielange noch.

Spar lieber Geld und kauf dir dann was gescheites. Für einen solchen Tarif gibt es faktisch nur Müll.

Solche Kleinwagen sind für ca 100.000-150.000 km augelegt - größere Autos tendenziell auch für mehr km.

Antwort
von alexklusiv, 89

Das ist jz wenig Geld für ein Auto, aber wenn man bedenkt, wie viel du bei 300K reinstecken müsstest, damit alles halbwegs läuft (dauerhaft), solltest du das besser bleiben lassen.

Antwort
von StylaaGirl, 84

Mit 300.000 steht es kurz vor dem Schluss. Ist also nicht so gut. Als erstes Auto fände ich 150.000 an der grenze

Antwort
von BurningAfter, 70

Nicht zwingend, aber schon eher riskant. Als leidvoller Erfahrung kann ich dir nur ans Herz legen einen Kumpel mitnehmen der Ahnung von Autos hat.

Unbedingt auf (vorhandene) Funktionierende Airbags sowie ABS achten.

Antwort
von Jamie2604, 57

Für ein Benziner ist es recht viel!

Antwort
von dave1001, 51

300 000 km das ist wahnsinnig viel

Antwort
von Nordlicht1990, 23

Fiat Punto mit 300.000 km ... Das Ding steht kurz vor seinem Tod

Antwort
von realReport, 34

Für einen Fiat ist das sehr viel... Vergiss es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community