Frage von luluuuuuuuu, 50

Islampräsentation?

Hallo Leute, ich mache eine Islampräsentation und habe folgenden Satz gefunden: "das Paradis liegt unter den Füßen der Mütter". Ist das Teil einer Koransure und wenn ja welche und wenn nicht weiß jemand, wo dies steht. (Am besten in Originalquelle)? Liebe Grüße und Danke schon mal im Voraus

Antwort
von newcomer, 38

normal liegt das Paradies weiter oben also zwischen den Schenkeln der Mütter. Da stimmt die Ortsangabe nicht

Antwort
von AbuAziz, 15

"das Paradis liegt unter den Füßen der Mütter".

es gibt im Koran diese Aussagen von Allah:

Sure 29 Vers 8 "Und Wir haben dem Menschen aufgetragen, gütig gegen seine Eltern zu sein..."

Sure 17 Verse 23-24 "Und dein Herr hat entschieden, dass ihr niemanden außer Ihm anbeten und den Eltern Wohltaten erweisen sollt. Falls einer von ihnen oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, dann sage niemals ein mürrisches Wort zu ihnen und schelte sie nicht, sondern sprich in gütiger Weise mit ihnen. Und aus Barmherzigkeit senke die Schwingen der Demut auf sie hernieder und sprich: 'Mein Herr! Erbarme Dich ihrer, so wie sie mich
aufgezogen haben, als ich klein war."'

Beide Eltern sind also die wichtigsten Menschen für einen Muslim.

ABER aus den Hadithüberlieferungen von Bukhary und Muslim kennen wir folgende Überlieferungen:

Abu Huraira (r) berichtet, dass ein Mann zum Gesandten Allahs (s) kam und
fragte: "Oh Gesandter Allahs, wer von den Menschen ist am meisten zu
guter Behandlung durch mich berechtigt und zu meiner guten Gefolgschaft?" Er antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte: "Und wer nach ihr?" Er sagte: "Deine Mutter." Er fragte: "Und wer nach ihr?" Er antwortete: "Deine Mutter." Er fragte: "Und wer nach ihr?" Er sagte: "Dein Vater." (Al-Bukhari und Muslim)

Nach einer anderen Version fragte der Mann: "Oh Gesandter Allahs, wer
hat am meisten Anspruch auf gute Behandlung und gute Gefolgschaft?" Er
antwortete: "Deine Mutter, und dann deine Mutter, und dann deine Mutter,
und dann dein Vater, und dann deine näheren Verwandten."

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: "Was für eine
jämmerliche Erscheinung, was für eine jämmerliche Erscheinung, was für
eine Jämmerliche Erscheinung ist doch derjenige, der die Gelegenheit
bekommt, seine Eltern oder einen Teil von ihnen im Alter zu erleben,
ohne doch ins Paradies eintreten zu dürfen (weil er es versäumt, ihnen
fürsorglich zu dienen)." (Muslim)

Also liegt das Paradies ganz klar unter den Füßen der Mütter. Wer seine Mutter nicht sehr gut behandelt, hat es schwer ins Pardies zu kommen. Man muss den Eltern in allem gehorchen. Nur nicht, wenn sie etwas, was gegen den Islam ist, anordnen.

Die gesamte Mutterschaft von dem Tragen im Mutterleib über die Geburt bis zum Erziehen wird als Dschihad (Anstrengung)  geehrt.


Und ein Muslim ist religiös verpflichtet, seine Mutter zu ehren und immer respektvoll zu behandeln, selbst wenn diese keine Muslima sein sollte.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Danke für Deine Ausführungen, lieber ABu Azis-  warum man aber der Mutter immer gehorchen sollte (wie Du oben schreibst) erschließt sich mir in keiner Weise aus den Zitaten, die Du anführst:

Wo konkret nimmst Du die Gehorsamspflicht her (die soviel Elend anrichtet)? - "Gute Gefolgschaft" kann - ja manchmal MUSS auch Widerspruch bedeuten!

Kommentar von AbuAziz ,

Ich habe mich vielleicht nicht ganz richtig ausgedrückt. Man muss der Mutter immer gehorchen! Das ist der Grundsatz! Aber nur in islamisch richtigen Dingen. Wenn deine Mutter dir sagt, du sollst etwas stehlen, dann darf man nicht gehorchen, wenn sie sagt, man soll Schwarz arbeiten und Hartz4 beziehen, dann darf man ihr nicht gehorchen. Auch wenn sie sagt, man darf im Ramadan nicht fasten, dann auch nicht usw. usw.

Aber eine Mutter verlangt normalerweise nichts von ihren Kindern, was gegen den Islam und Allah spricht. Eine Mutter und ein Vater sollten eigentlich gar nichts von Ihren Kindern verlangen, außer dass sie Allah und seinem Propheten Muhammad gehorchen.

Natürlich ist dies für die Kinder nicht immer einfach. Allah setzt die Eltern im Rang unter den Menschen ganz nach oben. Über den König, Kanzler, Chef usw.

Und wieso richtet diese Gehorsamspflicht soviel Elend an? Ich kenne dieses Elend von mir nicht. Aber ich glaube ich kenne deine Gründe dafür. Ich denke das Problem liegt bei den Eltern. Ich höre immer wieder Geschichten von türkischen Geschwistern. Aber immer geht es gegen die Richtlinien des Islam. Meistens sind die Eltern/Mütter sehr egoistisch und mischen sich in alles mögliche ein. Das ist aber ein falsches Verhalten. Hier muss in der Regel der Sohn auch seine Familie(Frau und Kinder) schützen.

Antwort
von WillTell, 29

Ich muss dich korrigieren, ich "glaube" das Zitat hieß so:

Das Paradies liegt unter den Füßen der Mütter und über ihnen ein großer Vorhang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten