Frage von user1847 10.02.2013

Islam - Traumdeutung - Eigenes Baby

  • Antwort von 1988Ritter 10.02.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bei Amazon gibt es ein Buch zu islmaischen Traumdeutungen.

  • Antwort von SheikhAmin 10.02.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Und Allah weiß es doch am besten.

    Das kann dir niemand hier, genau beantworten.

  • Antwort von gutefeejuhe 10.02.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ein Baby im Traum kann für den Beginn von etwas Neuem stehen ....

    aber sicher kann man nicht sein.

    Der Prophet Muhammed, Segen und Frieden auf ihm sagte: "Es gibt drei Sorten von Träumen, Von Allah, von Schaitan und vom Unterbewusstsein."

  • Antwort von Samila 10.02.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    du sehst dich nach geborgenheit, nach zuneigung. willst umsorgt werden. fühlst dich evt. manchmal allein.

  • Antwort von earnest 11.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hi.
    Es mag eine "islamische Traumdeutung" geben, es mag eine "christliche Traumdeutung" geben, es mag eine "jüdische Traumdeutung" geben. Es mag auch eine "Traumdeutung" auf Internetseiten wie "traumdeuter" geben.

    Die Frage ist nur: Können all diese verschiedenen "Institutionen" das leisten, was sie behaupten - Träume "deuten"? Oder behaupten sie das nur?

    Entscheidend ist nicht, was islamische, christliche, jüdische oder Internet-Traumdeutung behaupten. Entscheidend ist, was DU, Saboom, zu dem gesamten Umfeld "Partnerschaft, Schwangerschaft, Baby" denkst und fühlst. Wichtig ist, wie Du Dich im Traum gefühlt hast und welche Assoziationen Dein Traum bei Dir hervorgerufen hat und vielleicht jetzt noch hervorruft.

    Niemand außer Dir kann Deinen Traum "deuten". Nur Du kannst dem auf die Spur kommen, was dieser Traum für Dich be-deutet. (Dabei könntest Du höchstens HILFE von jemandem bekommen, der Dich genau kennt.)

    Freundliche Grüße,
    earnest

  • Antwort von Taimanka 10.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    Die grundsätzliche Bedeutung von Träumen hat im Koran ebenso wie in der jüd. Thora und dem Neuen Testament die gleiche Bedeutung:

    • Der Traum ist ein wichtiges Medium, durch welches Gott mit den Menschen kommuniziert.

    Träume können göttl. Führung und Trost bieten, ebenso die Menschen vor mögl. bevorstehenden Gefahren warnen. Auch wenn die 3 genannten Religionen in ihren Grundhaltungen erst einmal absolut verschieden sind, so stimmen sie in einem wesentlichen Aspekt nachhaltig überein:

    • Träumen ist eine wertvolle Quelle der Weisheit, Erkenntnis und auch Inspiration,

    wohingegen jedoch der Islam ein größeres Interesse daran hat, das Traumgeschehen mit dem Alltagsleben Leben der Leute zu verknüpfen, hier Verbindungen herzustellen.

    Grundsätzliches zu Träumen

    Bedenke bitte stets, dass das, was jemand "träumt", Bilder sind, die seiner eigenen - wie auch immer Seele - entspringen (im Traum kommt unser Geist-Seelen-Aspekt zum Tragen, hier werden unsere "Geschichten" = Träume verfasst). Es sind Rückmeldungen in Bildern, unserer Ursprache, bevor wir das Sprechen und Lesen mühsam erlernten. Allerdings kann jemand auch träumen, dass z.B. sein Gesicht "brennt", tatsächlich muss dass nichts mit Seelen- oder wie auch immer Rückmeldung zu tun haben, wenn tatsächlich die Sonne morgens durchs Fenster scheint und ihn anstrahlt, er also de facto Wärme wahrnimmt. Also wie gesagt, Interpretation immer mit Vorsicht und diese so weit wie möglich halten.

    Und:

    man kann nicht für andere träumen, aber andere (Themen/Orte/Handlungen/Personen etc) aus unserem Leben können als Platzhalter fungieren, wenn diese Personen/Handlungen etc. unseren eigenen Anteil am besten repräsentieren können, in die Bildsprache transportieren und umsetzen und als Traum zurückmelden, wenn die Seele – oder wer auch immer – meint, dies sei von Nöten (Verarbeitung, Warnung etc.).

    Wichtig

    Achte stets auf die Gefühle, die du im Traum hast. Die Gefühle, die du hattest, sind letztendlich das ausschlaggebende, da diese der eigentliche Grund des Träumens bzw. der Sinn des Träumens sind- Sie sind stets das Wichtigste, was die Seele hier transportieren möchte.

    Bitte verstehe das, was du über die Symbolik liest so weit gefasst wie möglich; fühlst du dich beim Lesen angesprochen, so trifft es auch auf dich zu - oder : du entscheidest die Bedeutung durch das, was du fühlst, wenn du das hier liest. ;-) Leider hast du deine Gefühle während des Träumens hier nicht erwähnt.

    Symbolik:

    Baby (waschen, eigenes Baby etc.) - das Mädchen und der Junge haben hier unterschiedliche Bedeutung, kannst du dich noch an das Geschlecht des Babies im Traum erinnern ?

    Schau dir bitte diese Seite mal an:

    Islamische Traumdeutungssymbole -

    gebe dort an, was für dich wichtig ist.

    http://www.myislamicdream.com/baby.html

    Viele Grüße

    Taimanka

  • Antwort von David668 10.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wasser steht für psychische Erneuerung in den meisten fällen. hier ist eine schöne Seite wo du einzelnde Traumsymbole eingeben und finden kannst. Warum steht eigentlich hier am Anfang Islam ? Traumdeutung kommt nicht vom Islam :D Naja Es kommt drauf an was sonst noch da war usw.... hier ist der Teil den ich unter der Webseite gefunden habe für Baby lese dich mal ein: DEN LINK ZU DER WEBSEITE STEHT GANZT UNTEN IM TEXT Traumdeutung Baby

    Kindliches Selbst; Wiedergeburt; Vertrauen - Was wird in mir geboren oder wiedergeboren? Worauf vertraue ich?

    Viele werden Mütter und Frauen mit Kinderwunsch haben lebhafte Träume von Schwangerschaft, Geburt und von Neugeborenen. Diese Träume können einfach das Echo auf das werdende Leben sein, manchmal müssen aber auch symbolische Interpretationen in Betracht gezogen werden. Träume von Babys oder Geburt stehen oft für Begriffe wie Wachsen, Pflege und Neubeginn. Der Träumende sollte seinem Traumbaby zuhören und feststellen,

    ob es ihn selbst repräsentiert oder jemand anderen. Wenn das Baby den Träumenden darstellt, kann das seine Verletzlichkeit andeuten oder den Wunsch, umsorgt zu werden. Ein Baby kann auch das ursprüngliche, unschuldige Selbst "das Kind im Innern" des Träumenden symbolisieren und seinen Wunsch, in einen solchen Zustand (Kindheit) zurückzukehren. Dann symbolisiert es die Kindlichkeit und Unreife des Träumenden. Bestimmte Wesenszüge der träumenden Person sind noch nicht oder erst ungenügend entwickelt und müssen also gehegt und gepflegt werden. Träume von Babys deuten oft im positiven Kreativität und Hoffnung an. Sie können eine Idee oder ein Projekt symbolisieren, das bald die Aufmerksamkeit beanspruchen wird. Es ist sozusagen das "Geisteskind". Babyträume stehen auch für den Versuch, sich mit dem kreativen Teil der Persönlichkeit in Verbindung zu setzen. Negative Bedeutungen ergeben sich daraus, wenn das Baby hungrig, unzufrieden oder benachteiligt aussieht, dann hat ein Teil von der Persönlichkeit vielleicht das Bedürfnis nach physischer oder geistiger Nahrung.

    • Baby ist das Symbol der unbewußten Sehnsucht nach sorgenloser Kindheit, Geborgenheit und etwas Neuem.

    • Wer ein Baby trägt, hat noch eine ganze Weile sein Päckchen zu tragen und erreicht seine Ziele erst nach vielen Mühen.

    • Ein Baby zu wiegen ist mit Kraft verbunden. Solche Träume können darauf deuten, daß man über neue Verantwortung im Beruf oder in der Familie nachdenkt oder den Wunsch hat, sich zu verbessern.

    • Ein Baby stillen: Man sollte seine Pflicht erfüllen auch wenn es schwer fällt.

    • Ein attraktives Baby bedeutet voraussichtlich Hilfe von Freunden.

    • Wer schöne Babys sieht, kann schöne Freundschaften schließen.

    • Viele Babys sagen die Ankunft großen Glücks vorher.

    • Häßliche Babys deuten auf kleine Unebenheiten im eigenen Charakter hin.

    • Ein Traum, in dem das eigene Baby schreit, sagt gute Neuigkeiten voraus.

    • Ein Traum, in dem ein fremdes Baby schreit, kann davor warnen, sich anderer Leute Probleme anzunehmen, da es vielleicht an der Zeit ist, einmal um sich selbst zu kümmern.

    • Ein krabbelndes Baby weist auf die ersten Schritte in einer neuen Beziehung oder im Beruf hin.

    • Ein laufendes Baby bedeutet plötzliche Unabhängigkeit.

    • Wenn das Baby krank wirkt, kann dies auf eine Angelegenheit im Berufs- oder Privatleben deuten.

    • Ein totes Baby läßt manchmal auf ein schlechtes Erinnerungsvermögen schließen.

    • besonders schönes und sauberes: verheißt Liebe und Freundschaft;

    • allgemein sehen: Unglück und Kummer;

    • ein schlafendes: die Zukunft entwickelt sich bestens;

    • eins füttern: es stehen noch manche Mühen bevor, bis man die Anerkennung der Umwelt erntet;

    • schreien hören: schlechte Gesundheit und Enttäuschungen stehen bevor;

    • ein krankes schreit: die Geschäfte sind im Moment rückläufig;

    • totes: man wird bald von einem Todesfall hören;

    • selbst eines zur Welt bringen: etwas Neues, eine neue Lebensrichtung oder Idee, wird in einem geboren;

    • eine Frau stillt eines an ihrer Brust: entweder sie wünscht sich sehnlichst ein eigenes Kind, oder sie möchte einem anderen helfen, es betreuen und umsorgen;

    • Wenn eine Frau Ihr eigenes Baby stillt, wird Sie von demjenigen hintergangen, dem Sie am meisten vertrauten.

    • Ihr fiebergeschütteltes Baby auf den Arm nehmen: psychische Qualen stehen bevor. LINK http://www.traumdeutung-traumsymbole.de/Traumsymbole/verzeichnis/b/Baby.html

  • Antwort von amaryllis91 10.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Würde da nicht unbedingt in Zusammenhang mit deiner Religion setzten sondern einfach generell, dass du wohl sehr Babys zugeneigt bist und dir auch vorstellen kannst, welche zu bekommen. Das ist ja auch als Mädchen/Frau nicht unbedingt selten anzutreffen. ;)

  • Antwort von EarthCitizen 13.06.2013

    Viele Ansätze sind schon geschrieben worden - doch möchte ich gerade, da Islam erwähnt wird - auch Gott mit in die Thematik bringen.

    Egal welche Religion wir haben - ich bin davon überzeugt (so viel sei verraten, ich bin Muslim) dass Gott sich in reiner Liebe ausdrückt, ja, dass Liebe das göttliche Prinzip ist.

    Und was passiert unter Liebe? Ich gehe so weit und sage, wir verschmelzen miteinander (betrachten wir's mal, wie's im Himmel sein könnte).

    Aus der Liebe erwächst Leben - vielleicht wirklich hier in der Person des Babies. Die Pflege des Babies scheint mir ein konkreter weiterer Moment von Liebe zu sein.

  • Antwort von Mami25HH 10.02.2013

    Hmm also glaub nicht, dass das was damit zu tun hat welcher Religion zu angehörst :-) Aber ein Babie zu haben ist doch ein recht typischer Traum als Mädchen. Gehört zu unserem Leben. Du hast vieleicht in letzter Zeit mehr über deine Zukunft nachgedacht und über die eigene Familie

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!