Frage von Sole789, 71

Isländer bockt auf dem Heimweg vom Ausritt?

Hallo zussammen,

ich habe ein kleines Problem mit meinen 20 Jährigen Isländer Wallach... Er ist ein total lieber, jedoch jedesmal wenn wir vom Ausritt auf dem Heimweg sind, bockt er. Und zwar immer dann wenn ich statt auf den dirketen Weg zum Stall noch einen kleinen Umweg machen will... Er fängt dann an, an jeder Kreuzung zu steigen, zu buckel oder sich schnell im Kreis zu drehen... ( einige Male ist die Reitbeteiligung und ich schon runter geflogen) merkt er dass er so nicht weiter kommt gehts im Streckgalopp zurück zum Stall ( dabei kann ich ihn nicht halten). Er rennt ohne Rücksicht auf den Strassenverkehr zu nehmen und das kann gefährlich enden. Das passiert nur auf dem Heimweg sonst ist er lammfromm. Laut Vorbesitzer gab es dieses Problem nie. Er wurde tierärztlich untersucht, der Sattel ist ok und ihm fehlt nix. Hat jemand vielleciht tipps.

Antwort
von LyciaKarma, 30

Reitet ihr immer die selbe Runde? Gibts auch Runden, auf denen keine Straßen dazwischen liegen? Die er nicht kennt?  

Ist das mit anderen Pferden als Begleitung auch so?  

Was passiert, wenn er zuhause ankommt, gibt es Futter oder ähnliches? 

Du musst es ihm draußen so angenehm wie möglich machen, würde ich sagen. Auf dem Weg weg vom Stall kann man grasen lassen, ganz ruhig reiten.. Auf dem Weg nach Hause wird gearbeitet.   

Das wäre jetzt mein vorläufiger Ansatz, aber ich empfehle dir ganz dringend einen Trainer! 

Kommentar von Sole789 ,

Danke für deine Antwort!  :)

Nein wir reiten selten die selbe Runde.     Da in unserem Stall nur jungpferde sind reiten wir immer nur alleine aus, wenn wir vom Ausritt nach hause kommen ist es selten die Zeit in der es Futter gibt...

Ja mit dem Tipp an einem Trainer hab ich auch schon gedacht, nur sind die meisten hier in der Gegend übertrieben teuer.

Kommentar von LyciaKarma ,

Was hat das für einen Sinn, immer nur alleine auszureiten? Auch Jungpferde fühlen sich in der Gruppe wohler..  

Naja, hilft ja nichts, oder? Ist ja auch nicht für immer, also wirst du da wohl durchmüssen. 

Antwort
von pipepipepip, 32

Hört sich sehr gefährlich an. Ich würde einen Trainer besorgen, der gemeinsam mit euch das Problem angeht. Hatte das gleiche Problem mit einem Fjordi vor ein paar Jahren. Im Galopp musste ich dann immer abspringen und sie halten. Ansonsten wäre sie samt mir über die Straße geprescht :( War aber nur ein Schulpferd, da konnte ich also nichts ändern...

Kommentar von Sole789 ,

Meiner ist auch ein ehemaliges Schulpferd -,-

Antwort
von Yololifenici, 12

Das ist wenn das Pferd die Strecke kennt und z.b wenn es nach hause kommt Futter gibt dann rennt es wenn es halt kein Bock mehr hat nach hause

Am besten du gehst mal eine Andere runde

Antwort
von lieschen2015, 46

Pferde sind schlauer als man denkt. Naja für mich klingt das so, das er den weg kennt, und wenn ihr nicht den direkten weg nehmt, dann drückt er sein missfallen mit buckeln und steigen aus. Und das er dann einfach los rennt Richtung stall, würde ich such so verstehen das er keinen bock mehr hat. Kann es sein, dass er nach dem ausritt immer fressen bekommt? 

Einer freundin von mir ging es mit ihrem pferd ähnlich, das lag am ende daran, dass das pferd wusste immer nach dem ausritt gibts essen und dann hatte es es sehr eilig nach hause zu kommen. 

Reitet ihr immer die selbe Strecke? 

Du kannst versuchen mit ihm spatzieren zu gehen um ihm zu zeigen, das du sagst wo es lang geht und vorallem wann es navh hause geht. Und vom boden hast du da wahrscheinlich mehr kontrolle/kraft und kannst dich dadurch auch besser durchsetzten. Wichtig ist, das du es ihm nicht durchgehen lässt und ihm auch zeigst wer der chef ist.

Viel erfolg :)  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten