Frage von sabrinatiffanys,

ISG Blockade - gute Übungen auch für zu Hause?

Hallo Zusammen,

habe eine ISG-Blockade und bin auf der Suche nach guten Übungen die man auch mal zu Hause machen kann. Vielleicht weiß da jemand Rat.

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort von paigematthews,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Übungen zum Lösen der Blockaden

Bei einer Übung zur Lösung der Blockade im Ist-gelenk stellt man sich zwischen zwei Stühlen auf ein auf dem Boden liegendes dickes Buch. Man benutzt dabei die oberen Lehnen der mit der Rückseite zueinander stehenden Stühle, um sich daran abzustützen und setzt nun abwechselnd den einen oder anderen Fuß auf dem Buch ab. Den freien Fuß, das freie Bein lässt man hängen und pendelt vorsichtig vor und zurück. Das Gewicht lastet auf dem anderen Fuß und das Bein lockert sich von der Hüfte her.

Eine andere Übung ist die Stufenlage. Hierzu legt man sich flach auf den Boden. Rücken und Oberschenkel bilden einen rechten Winkel, die Unterschenkel werden auf dem Sitz eines Stuhles oder Hockers abgelegt. So kann sich der untere Rücken entspannen. Eine gleichzeitige Bauchatmungsübung kann dabei sehr hilfreich sein. Diese Übung kann man vorsichtig mit dem Anheben und Absenken des Beckens kombinieren.

Zur Lockerung am Morgen und vor dem Aufstehen, kann leichtes Radfahren im Bett hilfreich sein. Die Beine werden zunächst angewinkelt und vorsichtig fährt man in Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen mit dem Luftfahrrad.

Eine gute Unterstützung kann eine Lumbalbandage sein. Dies sind Bandagen, die speziell für Männer und Frauen erhältlich sind und bei der Behandlung von Rückenbeschwerden im Lendenwirbelbereich sehr hilfreich sein können. Zusätzlich wärmen sie den Bereich, und einige Bandagen haben herausnehmbare Pelotteneinsätze, die eine leicht massierende Wirkung haben.

http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/isg-blockaden-loesen-uebungen.htm

Gute Besserung!

LG Paige

Antwort von Perlglanz24,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vibro / Powerplate bewirkte Wunder Ich habe mich im März diesem Jahres beim heben von schweren Kisten mein ISG massiv blockiert. Die Schmerzen waren unerträglich. Sie wanderten vom Steißbein über die unteren Lendenwirbel bis zum Gluteus Maximus und in den Beinbizep. Sitzen, stehen ja sogar liegen wurde zu einem Trauma. Man versuchte die Blockade auf verschiedensten Weisen zu lösen....nichts half wirklich. Vor ca 2 Wochen hatte ich ein so starke Schmerzen dass ich alles geschluckte habe was die Hausapotheke hergab, es wurde nicht besser. Dann kam ich über Googel auf diese Seite und fand die Übungen von Paige ( Siehe Text oben)! Das schwingen mit dem Bein ging garnicht....die Übung mit den Beinen im rechten Winkel auf dem Stuhl mit anheben des Beckens war schon besser und ich spürte das kann helfen. Bei dieser Übung schoß mir plötzlich eine Idee in den Kopf.....! Meine Frau besitzt eine Vibroplate mit einer Amplitude von 1 cm. Auf diese Platte stellte ich eine Kiste mit einem Handtuch als Polster. Ich legte mich auf den Rücken und meine Unterschenkel auf die gepolsterte Kiste. Nun startete ich das Gerät mit der kleinsten Stufe. Ich spürte sofort dass das Auf und Ab meiner Unertschenkel sich auf das Becken übertrug. Ich habe mich total entspannt und die Bewegung einfach nur zugelassen....es war ein fantastisches Gefühl. Nach ca 10 min schaltete das Gerät ab und siehe da die Blockade war gelöst....einfach super. Nur meine Muskulatur in den Bereichen war noch sehr verspannt ( nicht verwunderlich nach fast 4 Monaten ) Diese Übung macht ich 3 mal am Tag und es wurde immer besser. Schon nach dem ersten mal habe ich kaum noch Schmerzen gehabt. 2 Tage später bin ich dann in eine andere Physio-Praxis gegangen und habe der Therapeutin von meine Behandlung erzählt. Diese stellte sofort fest dass mein ISG frei ist und keine Blockade festzustellen war. Sie löste dann nur noch meine verkrampfte Muskulatur über eine sanfte Art des "Triggern". Danach fühlte ich wie neu geboren. Ich war schon vorher schmerzfrei aber danach sogar ohne Muskelverspannung. Eine Woche später wiederholten wir das "Triggern" nochmals, dazwischen lag ich noch ca 4 mal vor der Vibroplate, nicht mehr um Schmerzen zu bekämpfen ....nein, nur noch zur Entspannung....es tat mir einfach nur gut. Und Sie stellte fest dass meine gesamte Muskulatur in diesem Bereich wieder frei war. Ich kann diese Therapie Plate und Triggern nur empfehlen. Fast jedes Fitnessstudio oder auch Physiopraxen haben so ein Gerät. Unser Gerät habe ich für 200,00 Euro im Netz erstanden. Wenn ich Damals jemand gesagt hätte, dass mir mal dieses Ding mehr hilft wie meiner Frau, ich hätte diesen Menschen wahrscheinlich ausgelacht ;-)) Und nun hoffe ich das alle die selbe positive Erfahrung machen wie ich sie erleben durfte. Ich wünsche eine bewegliche und schmerzfreie Zeit.

Frank Kottwitz

Antwort von Healthtape,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hallo,

die erste übung beeinhaltet eine mobilisation des isg: lege dich auf den boden (keine weiche unterlage), winkel ein bein an und ziehe es an den oberkörper so weit es geht-das andere bein bleibt gestreckt und hält mit dem boden kontakt. jetzt ziehst du das angewinkelte bein immer in rythmischen bewegungen an den körper heran und lässt wieder locker. diese prozedur wiederholst du mit jeder seite etwa 15 mal. die zweite übung ist für die kräftigung der umgebenden muskulatur: suche dir in deiner wohnung eine kante auf welche du dich mit einem bein drauf-knien kannst (lege ein kissen unter das knie. die hüfte und das knie bilden einen 90° winkel, das andere bein winkelst du ebenfalls an (sonst hättest du mit dem boden kontakt) und schiebst es richtung boden, so dass du die lendenwirbelsäule verdrehst. achte darauf, dass du nicht schaukelst mit dem oberkörper. ziel ist es, das freihängende bein in richtung boden zu schieben oder eher fallen zu lassen und wieder nach oben zu ziehen so weit es deine lendenwirbelsäule zulässt. nach wenigen wiederholungen wirst du im gesäßbereich eine muskelanspannung spüren-fertig! wiederhole etwa 15 mal in 3 serien. gruß, christian www.healthandtape.com

Antwort von HBHBHB66,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mein TIP : ich habe selbst seit über einem Jahr linksseitig Schmerzen in der Leistengegend /Unterbauch/Becken, scheinbar vom Kreuzbein über den Beckenkamm aussgehend. Teilweise auch bis in den linken Oberschenkel /Vorderseite. Wenn ich in Rückenlage das gestreckte linke Bein beuge und anziehe tut es im Bauch/Leiste/Becken weh. Auf der linken Seite - meine "Lieblingsseite" kann ich nicht mehr liegen, weil es dann im Becken weh tut (ziehende Schmerzen), ich wachte manchmal davon auf und muss mich dann auf Rücken oder nach rechts wechseln. Anfangs lag der Verdacht nahe, dass etwas im Bauch (Darmentzündung usw.) nicht in Ordnung ist, habe deshalb entsprechende Untersuchungen durchführen lassen, dem Befund nach : Alles in Ordnung. Und nun die Überraschung: Nachdem ich heute vom Schwimmen zurückkam, mich entspannt auf das Sofa legte, ließ ich mein linkes Bein mehr oder weniger seitlich langgestreckt an der Sofakante herunterhängen. Beim Anheben des gestreckten linken Beins aber schmerzte es wieder über die Leiste/Unterbauch bis ins Kreuz. Genervt im wahrsten Sinne des Wortes drehte und bewegte ich nun das gestreckte linke leicht hängende Bein nach innen , plötzlich spürte ich ein leichtes Knacken tief im Becken /Kreuzbein und der Schmerz ist einfach weg , als wenn nie etwas gewesen wäre , ich kann jetzt wieder linksseitig liegen. Ich bin total happy.

Die Ursache dieser "Leidensgeschichte" vermute ich in übertriebenem Ehrgeiz beim Krafttrainining im Fittness-Studio vor ca. einem Jahr: Ich hatte viel zu schwere Gewichte gewählt- bei der Beinpresse- und den Adduktor-Kraftmaschienen. Ichbin nun vorsichtiger beim Sport.

LG HB

Antwort von Sternenmensch,

Hallo Sabrina, kann sehr gut nachvollziehen wie du dich mit so einer blockade fühlst. Hier gibts auch noch weitere Infos dazu http://www.rueckentraining-uebungen.de/isg-blockade.html

Dort findest du auch Übungen.

hast du es evtl schon mal mit Krankengymnastik und einem Arztbesuch probiert? lg stern

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community