ISDN-Alarmanlage an VoIP-Anschluss?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,
Grundsätzlich ist bei einer Alarmanlage darauf zu achten , dass der Alarmierungsweg sicher ist. Internet Anschlüsse (VoIP) können genutzt werden sind allerdings im Vergleich zu echten ISDN Anschlüssen sehr instabil und damit etwas unsicher. Da aber, wenn ich das Richtig verstanden habe sowieso ein GSM Modul eingebaut ist, ist dieses ja von der Telefonleitung unabhängig und geht ja über das GSM, sprich Handy Netz. Also müsste die SMS korrekt weiter hinausgehen.

Da sowieso keine Sicherheitsfirma angeschlossen ist, ist das Thema Ausfallsicherheit momentan eher nebensächlich :)

Zum Thema Anschluss:
An der Fritzbox befinden sich hinten von links nach rechts folgende Anschlüsse :
2x Telefon analog (für Dich nicht relevant)
Danach 1x Fon S0 -> hier wird deine ganze Technik wie vorher am NTBA angeschlossen , sprich: das ist dein neuer NTBA.
Die Programmierung der Fritzbox kann ich Dir leider nicht durchgängig hier erklären, aber die Dokumentation von AVM ist hier sehr gut.
Die weiteren Anschlüsse sind noch für den Kabelanschluss über den Du die Daten bekommst (Unitymedia) dann einen USB Anschluss für einen Netzwerkdrucker z.b. 4x Gigabit Lan Anschlüsse für Deine PCs oder Verbindung zum internen Netzwerk bzw Firmenrouter.
Als letztes noch der Stromanschluss und das wars.

Falls Du noch weitere Fragen hast versuche ich gerne wieder zu helfen.

Viel Erfolg beim Anschluss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fritzelchen1
21.01.2016, 13:31

Vielen Dank für deine Antwort!!!

Aber warum haben wir im Moment 2 Kabel von der Alarmanlage? Ein Kabel geht in den NTBA in so einen kleinen Klemmverschluss (nicht in einen ISDN-Spot oder S0-Bus)! Das andere Kabel läuft in einen kleinen Verteiler, in den auch unser ISDN-Telefon reingeht. Alarmanlage und Telefon gehen dann beide in den S0-Bus im Router. 

Dieses Kabel könnte man also auch ganz einfach in die FritBox einstecken.

Aber was ist mit dem Kabel von der Alarmanlage, welches in Moment noch in den NTBA reingeht? Wo soll ich das dann anschließen?

0
Kommentar von sx40275
21.01.2016, 21:20

Ja das ist so, wie ich es beschrieben habe. Das Kabel von der Alarmanlage geht direkt auf den S0 vom NTBA, also nicht über Stecker sondern direkt innen aufgeklemmt, das erhöht die Sicherheit, dass man es nicht versehentlich herauszieht. Dann wird der s0 durch die Alarmanlage durchgeschleift und geht dann auf den S0 Bus im Haus. Dadurch kann im Alarmfall die Alarmanlage ein Telefongespräch einfach unterbrechen um einen Alarm abzusetzen (höchste Priorität).
Also um dieses Szenario mit dem DSL auch zu erreichen müsstest Du, wie schon beschrieben die Alarmanlage auf den S0 vom Kabelmodem stecken und den Rest einfach so lassen, wie er aktuell ist.
(Die zwei Drähte, die im NTBA direkt aufgeklemmt sind, sind die Drähte nr 4+5 auf einem RJ45 Stecker)
Falls ich dir noch genaueres sagen soll, wären ein paar Fotos vom NTBA Anschluss, Alarmanlage und dem Kästchen nach der Alarmanlage von nutzen...

0
Kommentar von sx40275
16.05.2016, 09:51

Hallo,
Das mit dem GSM Modul ist eine Sache IN der Alarmanlage und sollte vom Techniker der Alarmanlagenfirma erledigt werden, wenn es überhaupt geht!
Bei Alarmanlagen, die wir einsetzen (Bosch) kosten das Wählgerät ( dieses macht die Verbindung nach 'draußen' ) so Ca 2000€ ...
Hier ist am besten eine Beratung durch die Firma bzw Recherche im Internet nötig (Was geht, welche Kosten, wie wirds gemacht)

0

Da ihr ein GSM Modul eingebaut habt läuft das extra über eine eingebaute SIM (Handykarte) und hat nichts mit eurem ISDN Anschluss zutun ihr wertet weiterhin eine SMS bekommen...
Wenn ihr wieder eine Übertragung zum Wachdienst haben wolltet müsst ihr erst ein ip übertragungsgerät in eure EMA einbauen...  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung