Soll man die IS Rückkehrer hier resozialisieren ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

gar nicht erst einreisen lassen 50%
ja ,sie haben recht darauf 50%
Nein absolut nicht 0%

7 Antworten

Frage ist sinnlos. Sind es deutsche Staatsbürger, haben sie die gleichen Rechte wie alle anderen auch. Genauso EU-Staatsbürger.

Wenn man das nachweisen kann, dass die IS-zugehörig sind oder waren, werden sie ohnehin sofort wegen einer Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung angeklagt. Bei Verurteilung landen sie im Knast. Resozialisierung im Knast? Ist ein anderes Thema.

Und da diese "Jungs" religiös fehlgeleitet wurden, geht so etwas durch "uns Christen" eh nicht. Da müssen dann Muslime helfen und da deren Gemeinden nur auf ehrenamtlicher Basis "gemeistert" werden, dürfte das aussichtslos sein - außer man zahlt das genauso wie die christlichen Kirchen bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja ,sie haben recht darauf

Wenn sie aufgrund der Tatsache zurückkehren, dass der IS doch nicht so toll ist wie sie sich das vorgestellt haben, dann ist eine Resozialisierungschance vorhanden. Ausserdem könnten enttäuschte Rückkehrer dabei mithelfen, dass hierzulande zukünftig weniger Menschen auf den IS reinfallen.

MfG MasterChristian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja ,sie haben recht darauf

ja, wenn auch mit magengrimmen, rechtlich haben sie einen anspruch. aber manche dummheiten können schlecht durch ein resozialisierungsprogramm ausgebügelt werden. aber die hoffnung stirbt nun mal zuletzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den jeweiligen Einzelfall an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja ,sie haben recht darauf

diese leute sind ja nicht alle böse die sind so  aufegzogen worden aus deren sicht sind wir die "bösen" oder die sind ner "gehrinwäsche" unterzogen wurden und glaube das jetzt auch man sollte versuchen das rückgänge zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Eindruck, "Du machst Deine Rechnung ohne den Wirt": es geht wohl primär nicht um die Frage, ob man sie resozialisieren soll, sondern ob sie überhaupt den Wunsch und den Willen haben, resozialisiert zu werden. Denn "Zwangsresozialisierung" würde sicher nicht funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit die Voraussetzung dass die Tatsache "freiwillig zu Verfügung gestellt haben" zweifelsfrei beweisbar ist, pendle ich zwischen "Nein absolut nicht" (wer sollte es tun?) und "gar nicht einreisen lassen".

Wenn sie nicht freiwillig beigetreten sind, haben sie als gewöhnliche Kriminelle Anspruch darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?