Is das gerechtfertigt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar, hier mal die Rechtslage:

"Beim Abbiegen von Fahrzeugen haben Fußgänger, die die Zielstraße oder
Zieleinfahrt parallel zur ursprünglichen Fahrtrichtung überqueren,
Vorrecht vor dem abbiegenden Fahrzeug. Das gilt sowohl für das Rechts- wie auch für das Linksabbiegen."

Wie du so einen Fehler machen kannst, ist mir ein Rätsel. Gerade bei der Prüfung muss man in solchen Situationen besonders "vorsichtig" sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwebefalke
09.09.2016, 14:11

Wie schon gesagt der Passant war sehr passiv und ich dachte er wolle nicht darüber.

0

Tja, letztendlich hat der Prüfer die Entscheidung.
Als der Fahrlehrer meines Sohn den Prüfer sah, sagte der schon vor der Prüfung: " Bei dem wirst du durchfallen! " und dem war auch so.... wegen Kleinigkeiten, wegen denen man bei einem anderen Prüfer bestanden hätte! ( Aussage des Fahrlehrers)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dumm gelaufen. Du hast dem Passanten DIE VORFAHRT genommen. Du warst der Anbiegende und hättest warten müssen, es sei denn, der Passant gibt Dir ein deutlich sichtbares Zeichen, dass er Dich zuerst fahren lässt. Auf jeden Fall total ärgerlich und unnötig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ttanjja
09.09.2016, 13:33

Eine Freundin von mir ist auch, trotz eindeutiger Handbewegung des Vorfahrtberechtigtem, durchgefallen.

0

Wir waren nicht dabei und können die Situation daher nicht einschätzen. Der Prüfer, der hinter dir im Auto saß, konnte das sehr wohl und war offenbar der Ansicht, du hättest warten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort von Hefti 15 ist korrekt.

Pech für dich. (Griff ins Klo, und um eine Erfahrung reicher)

Mit Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung