Frage von jqybb, 4

Irrtum ueber Trinkgeld, Erklaerung?

Hallo, ich habe gestern abends Mitfahrengelegenheit genutzt. Alles super. am Ende hat der nette Fahrer uns zu Haustuer gebracht, was ich sehr dankbar finde. Ich haette 10 Euro als Trinkgeld dafuer gegeben. Gegenleistung fuer Fahrt habe ich online schon bezahlt.

Komisch ist so, dass ich heute bei Einkauf bemerke, dass ich wahrscheinlich statt Banknote ein genutztes Fahrschein an Fahrer gegeben. Ich finde nun schuldig, aber Erklaerung mit Fahrer darueber finde ich auch nicht sinnvoll, eine Frage danach, wie --ob ich gestern ein genutztes Ticket gegeben-- zu stellen, finde ich dummer.

was sagen Sie darueber? ist der Irrtum ein Schuld? Ob ich disen Irrtum dem Fahrer erklaeren soll?

Antwort
von FlyingDog, 3

Hallo,

ich hoffe ich verstehe dein Anliegen richtig.

Selbstverständlich können Irrtümer passieren, wir sind alles nur Menschen.

Ob man nun unbedingt von einer Schuld sprechen mag, weiß ich nicht.

Es geht ja um Trinkgeld, da finde ich 10 Euro schon sehr viel zumal in Deutschland, in einigen Preisen wie zb. in der Gastronomie, Trinkgelder/Bedienungsgeld mit in die Bruttopreise einkalkuliert ist. 

Man darf nicht vergessen, das Trinkgeld eine freiwillige Zahlungsleistung des Kunden ist, sie ist nicht verbindlich und niemand darf sich aufregen, wenn kein Trinkgeld bezahlt wird.

Antwort
von TreudoofeTomate, 4

Nein, du wirst ihn doch ohnehin nie wiedersehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten