Frage von Dunameitor, 85

Irren sich irgendwann sogar die Deutschen, wenn es sich um die Grammatik und Regeln handelt?

Ich lerne Deutsch zu Hause schon seit 8 Monaten, und mittlerweile habe ich die Sprache sehr schwer gefunden, ich möchte wissen, ob die deutschen Leute auch Fehler machen. Zum Beispiel mit dem Geschlecht der Wörter (der, die, das), die vier Fälle, ob sie den ganzen Wortschatz der deutschen Sprache kennen, und so...

Gibt es selbst Deutsche, die sich bei der Grammatik nicht auskennen?

Antwort
von Jokerfac3, 42

Natürlich gibt es auch Deutsche die die Sprache nicht so gut können. Am einfachsten ist es, viele Bücher zu lesen, weil da die Grammatik stimmt. Bedauerlicherweise beherrschen trotzdem viele Leute weder Grammatik noch Rechtschreibung.  Das sieht man vor allem am Beispiel eines bekannten Internetforums für Ratsuchende, in dem offenbar viele Leute verkehren, die der deutschen Sprache nicht oder nur teilweise mächtig sind. 

Kommentar von casala ,

tribute to the handygeneration.

da immer mehr kinder auf dieser plattform fuß fassen, solte man das nicht unbedingt als maßstab nehmen.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache & lernen, 21

Hallo,

die eigene Muttersprache kann

"noch so schwer sein"

, i. d. R. ist sie für den Muttersprachler

"die einfachste Sprache"

, womit jede Fremdsprache,

"so einfach sie auch sein mag"

, schwer ist.

Dennoch braucht sich niemand auch nur einzubilden, in seiner eigenen Muttersprache perfekt zu sein. Auch deutsche Muttersprachler machen Grammatikfehler und wenden die Grammatikregeln und Wörter falsch an.

Die deutsche Sprache ist tatsächlich nicht leicht, denn es gibt "mehrere Geschlechter", 4 Fälle, Adjektive müssen "dekliniert" und Verben müssen "konjugiert" werden, so dass viele verschiedene Artikel und Endungen gelernt werden müssen.

Das gilt aber nicht nur fürs Deutsche, sondern auch fürs Lateinische,
Französische, Italienische usw. und war früher einmal auch im
Englischen so.

Daneben gibt es aber auch noch weit schwierigere Sprachen als das Deutsche, z. B. Polnisch und Russisch.

AstridDerPu

Antwort
von nordlyset, 20

Oh ja ... ich finde, dass viele, die deutsch als Muttersprache haben, sogar mehr Fehler machen, als solche, die Deutsch, als Zweit(Dritt-, Viert-, ...) -Sprache gelernt haben. Und das finde ich echt peinlich.

Deutsch ist eine schwere Sprache, es ist nach Isländisch die mit großem Abstand schwerste germanische Sprache. Ich spreche Isländisch und kann mich da gut reinversetzen. Für uns ist es selbstverständlich, und viele lachen über "Ausländer", die Fehler machen, aber man muss das auch mal aus deren Sicht sehen. Mein Isländisch ist nicht perfekt, aber in Island hat mich noch keiner ausgelacht, im Gegenteil, die haben sich gefreut, wenn man es, wenn auch nicht perfekt, in deren Landessprache versucht.

Ich respektiere es, wenn jm, der Deutsch nicht als Muttersprache hat, sich an eine so schwere Sprache wagt, auch, wenn er/sie Fehler macht. Was ich hingegen peinlich finde, ist, wenn jm, der nicht an einer ihn/sie daran hindernden Krankheit leidet, seine eigene Muttersprache nicht beherrscht und wirklich megapeinliche Fehler macht.

Es sind hauptsächlich Rechtschreibfehler, Steigerungsfehler und Zeichensetzungsfehler, vor allem Kommafehler, die viele Deutsche machen. Zu meinen Top-10-Fehlern gehören u.a. das sogenannte "Deppenleerzeichen" (z.B. Schweine Schnitzel statt "Schweine-Schnitzel" oder "Schweineschnitzel"), "assozial" statt "asozial", falsche Steigerungsformen, wie "das einzigste" statt "das einzige" (entweder, etwas ist einzig oder eben nicht...), "beweißen" statt "beweisen", ... nur, um mal einige Beispiele zu nennen.

Antwort
von BWCEG, 45

Leider zu viele Einheimische. Natürlich kann man nicht alles immer wissen, aber nach 8 Monaten ist dein Deutsch schon besser als bei manchen, die ihr Leben lang diese Personen schon sprechen. Es werden oft Fehler in der Kommasetzung begangen. "Seid" und "seit" sind auch gute Beispiele. Viele verwenden anstatt des Genitivs den Dativ... etc

Kommentar von BWCEG ,

*Sprache

Antwort
von casala, 34


Gibt es selbst Deutsche, die sich bei der Grammatik nicht auskennen?
aber natürlich - welche , die in der schule nicht aufgepaßt haben und welche, denen daß zu kompliziert ist. meiner erfahrung nach, kommt der normaldeutsche aber recht gut klar mit seiner muttersprache.

Kommentar von adabei ,

"daß"? :-))

Kommentar von casala ,

was ist mit  "daß" ?  magt sein, daß einige ihre probleme damit haben, aber daran kannst du doch nicht ernstlich eine dummheit der eigenen sprache gegenüber ableiten???

ich bin sicher, ich würde in anderen sprachen ähnliche, läßliche sünden finden.

Kommentar von adabei ,

Ich wollte nur andeuten, dass dir dieser Fehler eben hier auch passiert ist. (...., denen das zu kompliziert ist)
Natürlich hast du recht: Auch andere machen in ihre eigenen Muttersprachen Fehler.

Kommentar von casala ,

sry. mein fehler. hätte daß in "..." setzen müssen.  :(

ich hatte nämlich speziell auf die anwendung des  ..ß bezug nehmen wollen.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Sprache & deutsch, 17

- Mit den Artikeln irren sich die Deutschen normalerweise nicht.

- Allerdings machen heute viele Leute in Bezug auf Rechtschreibung und Zeichensetzung viele Fehler, wie man hier auf GF sehr deutlich sehen kann.  

Von den Fragen und Antworten auf GF kannst du also kein gutes Deutsch lernen. :-))

Antwort
von Kuhlmann26, 5

Natürlich gibt es Deutsche, die bei der Grammatik Fehler machen. Manche werden auch die Artikel verwechseln; zumal in den verschiedenen Dialekten falsche Artikel völlig normal sind.

Kein Mensch kennt den gesamten Wortschatz (s)einer (Mutter)Sprache.

Gruß Matti

Antwort
von Tomatensaft129, 36

Ja sogar ziemlich viele. Wann das mit ss geschrieben wird oder wo ein Komma gesetzt werden muss ist oft schwierig.

Antwort
von Ezares, 27

Beliebte Fehler sind "das/dass vertauschen", "Sinn machen", "Dativ/Genitiv vertauschen", "wegen dir".

Ziemlich viele machen Fehler ;)

Antwort
von xXxJulian, 42

Ja , Es gibt Leute die es verlernen ( eher von den älteren ) Sie verlernen die 4.Fälle ... Manche wissen auch gar nichts damit anzufangen .
Normal lernt man ja das alles heutzutage aber ältere Leute können die 4. Fälle nicht

Kommentar von adabei ,

Gerade "ältere Leute" können sich noch richtig ausdrücken.

Kommentar von casala ,

 fehleinschätzung - 4. fall bei älteren ist weitaus bekannter als bei der jetzigen generation. die älteren  wissen zb. wann man den wirklich einsetzt.    :)

Kommentar von reblaus53 ,

ältere Leute können die 4. Fälle nicht

Wie bitte ????

Übrigens heisst es "die 4 Fälle" (ohne Punkt hinter der vier)

Antwort
von reblaus53, 17

Leiber Dunameitor, surfe hier doch einmal ein bisschen kreuz und quer durch die Fragen und Antworten . . .

Du wirst schnell erkennen: Es gibt VERDAMMT VIELE Deutsche, die die Grammatik ihrer Muttersprache nicht ordentlich beherrschen, und die auch nur einen eher rudimentären Wortschatz haben. Interessanterweise sind da überproportional viele dabei, die sich über ausländische Mitbürger aufregen . . .

Kommentar von reblaus53 ,

uuups . . ."Lieber" natürlich . . .

Antwort
von pelin2504, 22

Eigentlich nicht deutsch ist ja die Mutter Sprache der deutschen sie wissen halt das es das Haus oder der Hund heißt. Aber es gibt auch oft Diskussion wie z.B. ob es das oder die Nutella heißt ;)

Kommentar von adabei ,

Mit dem Artikel gibt es meist keine Probleme, aber mit dem Unterschied "das/dass" schon.

Kommentar von pelin2504 ,

Achso ja da schon eher oder beim Konjunktiv I und II

Antwort
von Haberion, 33

Es gibt jedenfalls genug Personen, die statt des Genitivs den Dativ benutzen.

Es gibt also genug Leute, die meine Antwort so formuliert hätten: "Es gibt jedenfalls genug Personen, die statt dem Genitiv den Dativ benutzen" ;)

Kommentar von reblaus53 ,

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod . . .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community