Frage von Linusfail, 70

Irrationale Angst mit Lebensmitteln?

Hallo, seit einiger Zeit habe ich eine gewisse irrationale Angst davor, dass in Manchen Lebensmitteln Dinge dring sind, die nicht den Zutaten auf der Zutatenliste ensprechen oder falsch etikettiert sind. Bsp: Dass in Milch mit 3,5% Fett Milch mit 1,5% enthalten ist. Es ist nicht wirklich ne ANgst, nur immer eine Befürchtung. Deswegen wollte ich nur mal fragen, ob das überhaupt warscheinllich ist.....ich meine sowas wie beim Pferdefleischskandal hat es ja auch gegeben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von scheggomat, 40

Keine Bange. 

Für gewöhnlich wird der Fettgehalt mit einer gewissen Reserve nach oben standardisiert, damit bei Untersuchungen garantiert 3,5% bzw. 1,5% herauskommen. 

Die Toleranzen bei den Untersuchungen liegen im ungünstigsten Fall bei 0,05%, sodass die Milch allerschlimmstenfalls 1,45% bzw 3,45% Fett enthält. 

Und 'mal eben' 1,5er in eine 3,5er Tüte abfüllen traut sich keiner, der nächste Woche noch produzieren will. 

Das wäre Betrug und würde drakonische Strafen nach sich ziehen. 

Kommentar von Linusfail ,

Danke! Muss eigebtlich ja auch Stimmen, da man ja sont ganz schön in Probleme mit Diabetespatienten oder Patienten mit Fettstoffwechselstörung kommen könnte

Kommentar von scheggomat ,

Bei Diabetes wohl uninteressant, aber auch so kann man genug Probleme bekommen, wenn der angegebene Fettgehalt nicht stimmt. 

Kommentar von Linusfail ,

Und zu wie viel % kann man sich sicher sein? 

Kommentar von scheggomat ,

Bei Milchfettgehältern? Zu 99,9%.

Die Untersuchungen sind sehr engmaschig und die eingesetzten Techniken und Verfahren äußerst ausgereift. 

Kommentar von Linusfail ,

Und sonst auch oder? Also sollte kein Grund zur Sorge  bei jeglichen Lebensmittelgruppen bestehen`?

Kommentar von scheggomat ,

Davon kannst du ausgehen. 

Jeder produziert nach dem Codex Alimentarius und Pfuscher werden bei Untersuchungen und Kontrollen schneller enttarnt als ihnen lieb ist, haben also keine Chance. 

Deutschland ist definitiv das falsche Land, um vor Lebensmitteln Angst zu haben. 

Kommentar von Linusfail ,

Vielen Dank für deine Hilfe :D

Kommentar von Linusfail ,

Teil meiner Befürchutng betraf auch die Zuckeranteile in manchen Lebensmitteln, da kann man sich dann aber wohl noch sicherer sein oder?

Kommentar von scheggomat ,

Je höher die Veredelungsstufe ist, desto genauer sind die Angaben. 

Andersherum genauso. 

Je natürlicher ein Produkt, desto größer sind die Schwankungen der Inhaltsstoffe. 

Auch auf die Menge kommt es an. Bei größeren Produktionsmengen kommen kleine, unvermeidbare Dosierungenauigkeiten nicht zum Tragen. Bei kleinen Mengen muss um ein Vielfaches genauer gearbeitet werden, um dieselbe Gleichmäßigkeit zu erreichen. 

Eine Schokolade, die am laufenden Band  im großen industriellen Stil über Wochen nonstop produziert wird, ist von der Zusammensetzung her gleichmäßiger als kleine Chargen Erdbeermarmelade aus einem Hofladen. 

Kommentar von Linusfail ,

okay, also vetrau ich darauf mal

Kommentar von Linusfail ,

Werden da nicht sogar täglich Proben genommen und überprüft?

Kommentar von scheggomat ,

Wenn du die Schokolade meinst; ja, mehrmals pro Stunde sogar. 

Kommentar von Linusfail ,

NAja, auch allgemein....aber dann scheint da wohl kein Platz für Fehler zu sein

Kommentar von scheggomat ,

Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. 

Aber ich persönlich kann mit 99,9995% gut leben. 

Antwort
von Brunnenwasser, 22

Laß nicht zu daß diese Angst Dein Leben bestimmt.

Was drauf steht ist auch drin, wer das Gegenteil behauptet und daraus eine Regelmäßigkeit ableitet hat leider keine Ahnung und will nur desinformieren.

Antwort
von Cokedose, 20

Ausgeschlossen werden kann sowas nie, ist aber eher unwahrscheinlich. Und wenn es doch mal vorkommt und festgestellt wird gibt es einen sofortigen Verkaufsstopp der in allen Geschäften umgesetzt werden muss, so dass es noch viel unwahrscheinlicher ist, dass du eine solche Packung abbebekommst.

Kommentar von Cokedose ,

Ich denke das viel größere Problem ist die Frage woduch deine Angst davor begründet wird. Worin liegt Ursache und vor welchen Folgen hast du Angst? Jeder "normale" Mensch denkt sich nur: "Hmmm, ist ja blöd." isst es auf oder trinkt es aus und der Fall ist erledigt.

Abgesehen davon hast du in der Zutatenliste ohne nicht alles aufgelistet was enthalten ist, sondern lediglich die Zutaten und die Mengen die deklarationspflichtig sind. Beispielsweise können sich hinter der Zutat "Aromen", "natürliche Aromen" oder "naturidentische Aromen" nochmal fünf, zehn, zwanzig oder mehr einzelne Zutaten verbergen.

Und selbst wenn sich etwas anderes in der Packung befindet und du stellst dies fest, dann zwingt dich ja niemand es zu konsumieren. Dann kannst du es einfach in den Laden zurückbringen und reklamieren.

Kommentar von Cokedose ,

Ach ja und zum Pferdefleischskandal. Sicherlich ist die ganze Sache nicht in Ordnung und gehört auch bestraft. Aber wenn Pferdefleisch anstelle von Rinder- oder Schweinefleisch verwendet wird, hat man, rein von der Sache her hochwertigeres Fleisch. Es ist eigentlich eine Schade wieviel Lasagnen damals vernichtet wurden, die rein von der Sache her vollkommen in Ordnung waren während es Menschen gibt die hungern.

Antwort
von Vivibirne, 49

Es kann passieren dass manchmal falsch abgefüllt wird, aber das ist vllt von 1. Mio flaschen bei 1 der fall. Also chill. :)

Antwort
von Lexa1, 30

Eventuell solltest du dich mal in Behandlung begeben. Das ist eine Form von Phobie.

Natürlich kann in etwas was anderes drin sein als ausgeschildert. Aber ich finde , das sind Ausnahmen. Und gestorben ist nach dem Pferdefleischskandal auch keiner.

Antwort
von meinerede, 30

Dannn kaufst´Dir am Besten ´ne Kuh und melkst selber. Da hast 100% Milch! Und auch sonst: Werde zum Alleinversorger!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community