Frage von atomicpink222, 59

Irgendwann muss es doch klappen?

Hey meine lieben.. Es gibt bestimmt viele Posts zu diesem Thema dennoch möchte auch ich meine eigene Geschichte erzählen..ich mache zur Zeit meinen Führerschein und bin heute zum 2. durchgefallen:( das erste mal war nach 25 min wegen der grünpfeilregelung weil ich nicht stehen geblieben bin bevor ich nach rechts weiter fahren durfte..war zwar im 1. Gang aber es war eben noch ein rollen und somit durchgefallen (die Ampel war rot und wenn man davor nicht anhält ist es das gleiche wie wenn man über rot fährt). Ich war nicht wirklich nervös weil der Prüfer sehr nett und noch jung war und ich Glück mit meiner Strecke hätte da mein Fahrlehrer navigieren musste und ich die Strecke schon kannte. Dann heute das 2. mal ich hab in einer rechts links Kreuzung jemand die Vorfahrt genommen bzw hab ich das Auto dass von rechts gekommen ist zu spät gesehen und bin dann schon nach rechts abgebogen und in den Moment kam dann das Auto von rechts und mein Fahrlehrer musste eingreifen..ich kann nicht sagen wie lange ich gefahren bin ich hab extra nicht auf die Uhr geschaut um mich nicht nervös zu machen. Ich bin am Ende ich hab bis jetzt schon 75 Fahrstunden genommen das alles kostet mich wenn ich die 3. Prüfung zahle 4000€!:( das ist alles so viel Geld..meine eltern wissen auch nicht mehr weiter die denken ich hab eine konzentrationsschwäche obwohl ich das nicht glaube! In den Fahrstunden klappt es immer gut ich weiß nicht warum ich bei der Prüfung so dumme Fehler mache. Wie war es bei euch so ? Was kann man machen um wieder mut zu bekommen? Denn langsam denke ich mir "ach bei der 3. Fall ich bestimmt wieder durch" obwohl man ja nicht so denken darf. Danke schonmal:) liebe grüße

Antwort
von Tasha, 59

Wie wäre es denn, wenn du noch ein paar Fahrstunden nimmst, in denen der Fahrlehrer jedes Mal immer nur die Prüfung simuliert? Also Anweisungen gibt und ggf. sagt "Stopp, das wäre jetzt ein grober Fehler gewesen!" und dann wieder ein paar Aufgaben gibt, bis er die erste Situation wiederholt? So dass du quasi die Prüfung üben kannst. Ich kenne jemanden, der super fahren konnte, sowohl vor als auch nach dem Führerschein, aber auch erst im dritten Anlauf durchkam, auch wegen ganz dummer Fehler. Der hat das allerdings gelassen hingenommen. Falls du jemanden hast (Eltern etc.), bei dem du im Auto mitfahren kannst, würde ich immer aufpassen, was für Fehler der macht, immer mitüberlegen, worauf muss ich jetzt hier achten, damit du quasi passiv üben kannst (du musst das ja nicht laut aussprechen).

Kommentar von atomicpink222 ,

Das Problem ist, dass ich schon so oder so zu viele Fahrstunden habe und ich hatte auch schon so viele wo wir die Prüfung simuliert haben:( ich weiß einfach nicht weiter ich dachte früher das Auto fahren was tolles ist mittlerweile macht es mir einfach keinen Spaß mehr :( 

Kommentar von Tasha ,

Ganz andere Idee: Könntest du irgendeine Therapie gegen Angst in Erwägung ziehen, z.B. eine Hypnosesitzung, Muskelentspannung, Mediatation etc.? Meines Wissens gibt es bei Hypnose sowohl die Möglichkeit, Ängste vor Situationen zu nehmen, also sich die Situation bei der Hypnose vorzustellen und sie gelassen zu durchleben als auch, ein bestimmtes Wort oder Bild zu wählen, das einen später entspannt. Das könnte man dann in der Prüfung anwenden.

Kommentar von atomicpink222 ,

Das kann ich aufjedenfall probieren vielen Dank für deinen Tipp !:) 

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 48

Hallo atomicpink, was du brauchst, ist Sicherheit in der Ausführung, Ruhe und Nervenkraft. Beim Fahren musst du in allen Situationen absolut sicher sein. Außerdem müssen die Kenntnisse da sein (siehe Grünpfeilregelung an Ampeln). So lange das nicht der Fall ist, fällst du durch.

Denn stell dir mal vor, du bekämst den Führerschein jetzt und machst einen einzigen Fehler dieser Art: Du bist tot - oder ein anderer ist tot.

Die Sicherheit bekommst du nur durch große Fahrpraxis. Geh mal mit einem Bekannten auf einen Verkehrsübungsplatz und probier in Ruhe alle Fahrtechniken aus. Außerdem gehst du immer wieder alle Verkehrsregeln durch.

Kommentar von atomicpink222 ,

Ich war schon mit meine Eltern auf einem Übungsplatz jedoch haben die nur Automatik damit hat alles gut geklappt und ich mache aber meinen Führerschein mit einem Schaltgetriebe..:/ ich weiß einfach nicht mehr weiter wenn ich als Beifahrer bei einer Freundin oder meinen Eltern sitze dann erscheinen mir die Strecken immer so logisch doch sobald ich selber hinterm Steuer sitze wird das alles zu viel und ich verwechsle sogar links und rechts.. 

Antwort
von Sendra666, 12

Ich hatte 80 Fahrstunden bin 2 mal durchgefallen und beim dritten mal habe ich es geschafft. Dies hat mich 3000 Euro gekostet.

Muss aber sagen ich hasse Autofahren und mache es nur wenn es nötig ist. Ich habe nur den Führerschein gemacht damit ich von zuhause zum bahnhof komme und von dort aus mit dem zug zur meiner Ausbildung. Ich hatte keine Wahl und musste das machen.

Ich sage mal so du musst wisse wofür du den Führerschein machst denn anscheinend liegt dir das fahren nicht genau so wie mir.

Ich fahre schon seid 2 Jahren täglich auto zwar bin ich nicht mehr gestresst bei fahren versuche aber Autobahnen und allgemein lange Strecken wenns nicht nötig ist zu vermeiden.

Wie gesagt es gibt halt diese Art von Menschen denen es nicht liegt man muss nur sehen für was man es macht und ob es überhaupt nötig ist.

LG

Antwort
von MuttiSagt, 54

75 Fahrstunden und du bist dir sicher, dass du KEINE Konzentrationsschwäche hast? Was lernt man heute in 75 Stunden? Denn üblich sind 20-30 oder? Fahren deine Eltern nicht mit dir auf einen Trainingsplatz damit du mehr Routine bekommst?

Kommentar von atomicpink222 ,

Meine Eltern haben nur Automatik.. Ich mache meinen Führerschein mit einem Schaltgetriebe. Ich war einmal mit meinen Eltern auf den Übungsplatz aber da hat alles gut geklappt aber wie gesagt sie hatten Automatik musste mir gar keine Sorgen wegen dem schalten machen 

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo atomicpink222,

 .........Automatik.. Ich mache meinen Führerschein mit einem Schaltgetriebe. Ich war einmal mit meinen Eltern auf den Übungsplatz.......

Das heißt also: Die Eltern mieten einen PKW mit Schaltgetriebe und gehen mit dir 10 mal oder mehr auf den Übungsplatz.

Kommentar von atomicpink222 ,

Ja das wäre natürlich auch möglich nur ich frage mich die ganze Zeit ist das denn nicht zu spät nach 75!! Fahrstunden? Ich mein irgendwann muss es doch mal in meinem Kopf rein gehen :( 

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo atomicpink222,

sieh das mal von der Seite des Prüfers oder von der Seite eines beliebigen Verkehrsteilnehmers: Möchtest du im Verkehr jemandem begegnen, in dessen Kopf das noch nichtreingegangen ist?

75 Fahrstunden ist viel, aber solange du nicht persönlich ruhig und sicher bist, kannst du nicht fahren.

Kommentar von MuttiSagt ,

Wegen falsch Schalten fällt man aber nicht durch

Antwort
von FreshDumbeIdore, 49

Das macht einfach die Aufregung. Zwei Freunde von mir haben es auch erst beim dritten mal geschafft (gut bei einem war es einfach nur DUMM weswegen er durchgefallen ist). Ich habs zwar beim ersten mal geschafft, war aber auch nervös wie sonstwas :)

Mein Tipp: Rede mit deinem Fahrleher (wenn der Prüfer es zulässt). Egl ob übers Wetter, deine Unterhosenfarbe, oder Quantenphysik. Dadurch denkst du weniger und die "mechanismen" greifen von selbst  :)

Du schaffst das schon (alle guten Dinge sind drei) :D

Kommentar von atomicpink222 ,

Ja das kann sein.. Ich versuche immer nicht aufgeregt zu sein am Anfang ist es immer schlimmer nach paar Minuten legt sich das wieder aber sobald ich irgendwo abbiegen muss hab ich immer Angst und denk mir "Mist was kommt jetzt als nächstes?" Und dann hab ich immer Angst dass es eine Situation ist die ich bis jetzt in den Fahrstunden nicht hatte

Kommentar von FreshDumbeIdore ,

Bei 75 Fahrstunden sollte das eigentlich nicht passieren das da etwas "neues" kommt (nicht böse gemeint) :)

Müsste dann schon ne Riesencarambulage oder so sein :D

Kommentar von atomicpink222 ,

Ja stimmt auch wieder..aber ich habe immer Angst was mich beim nächsten abbiegen erwartet und so..

Kommentar von FreshDumbeIdore ,

Denk an Einhörner. Einhörner helfen immer. Nein man ernsthaft, du steigerst dich da in was rein was echt nicht gut ist. Wie wird das dann WENN du bestanden hast?? Hast du dann immer noch Angst? Wenn ja möchte ich (nicht zu persönlich nehmen) an der Ampel nicht hinter dir stehen. Weil wenn man Angst hat beim fahren, sollte man  besser nicht fahren..... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community