Frage von tinkabe, 49

Irgendeine Möglichkeit auf finanzielle Unterstützung der Krankenkasse?

In meiner oberen zahnleiste hat sich ein Zahn extrem über den anderen geschoben, was mir starke Zahnschmerzen und Kopfschmerzen verursacht durch den Druck im Kiefer . Mein größter Wunsch wäre eine feste zahnspange, die das ganze wieder gerade rückt. Ich bin 18 Jahre alt und bei der AOK krankenversichert . Aus eigener Tasche kann ich es nicht bezahlen und frage deshalb ob die Krankenkasse so einen teil der Spange bezahlen kann , weil ich diese Schmerzen echt nichtmehr aushalte (Schmerzmittel hilft nicht , da ich den Zahn trotzdem 'wandern ' fühlen kann ). Danke im voraus und liebe grüße

Antwort
von michi57319, 26

Da es sich nicht um ein rein kosmetisches Problem handelt, sondern um ein medizinisches, reicht quasi das Gutachten deines Zahnarztes, eventuell noch von einem weiteren, um die Kasse zur Kostenübernahme zu bringen.

Es sei denn, du laborierst schon seit Jahren untätig damit rum.


Antwort
von Zuhzu, 27

Die Kasse übernimmt bestimmte Kosten wenn es die vorderen Zähne betrifft oder auch bei Härtefällen ich würde auf jeden Fall mal einen Heil und Kostenplan erstellen lassen der kostet ja nichts und dann einreichen damit du weist was die Kasse davon übernimmt.

Vielleicht hast du Glück und sie bezahlt einen größeren Teil. Ich drücke dir die Daumen. 

Antwort
von jule2204, 30

Da du über 18 Jahre alt bist zahlt die Krankenkasse nichts mehr dazu.

Kommentar von Trixie333 ,

In  so einem Fall doch eigtl sschon. Die Person kann ja nicht so mit schmerzen weiter rumlaufen. 

Kommentar von jule2204 ,

Das muß vorher alles geprüft werden. Und wir wissen ja wie die Krankenkassen bei gesetzlich Versicherten meistens entscheidet.

Aber es gibt auch die Möglichkeit die Spange in Raten zu bezahlen

Antwort
von Stadtreinigung, 27

Na hole dir doch vom Zahnarzt ein Kosten und Heilungsplan,den Antrag dazu bekommt er dann vo der AOK,oder du bekommst ihm,dann gehts los

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community