Frage von poppedelfoppe, 89

Irgend jemand hat meine 8 Wochen alte Katze erschlagen und vor die Haustüre gelegt. Kann man sowas anzeigen, oder ist das sinnlos, weil es keine Strafe gibt?

Antwort
von GanMar, 40

Eine Strafe gäbe es schon, wenn man den Täter ermitteln könnte. Das wird aber vermutlich nicht möglich sein. Dennoch solltest Du Anzeige erstatten. Wenn es sich nämlich um einen "Serientäter" handeln sollte, dann könnte sich bei ausreichender Aktenlage eventuell ein Muster ergeben.

Antwort
von Daoga, 19

Da viele spätere Menschenquäler erst als Tierquäler begonnen haben und bei Delikten nicht selten über frühere Tierquälerei ermittelt werden können, ist eine Anzeige in jedem Fall sinnvoll. Wenn jemand wußte, daß die Katze Dir gehört, weil er sie vor Deine Tür legte, kann der Täter ja nur aus Deinem unmittelbaren Umkreis stammen. Also frag Dich selbst, wem Du so etwas zutraust.  

Antwort
von Bambi201264, 43

Wow, wie widerlich ist das denn??? Eine Babymiezie erschlagen ;((

Na sicher kannst Du Anzeige erstatten gegen Unbekannt, es ist auf jeden Fall Sachbeschädigung (Ja, leider gelten Tiere nach deutschem Recht immer noch als "Sache") und je nachdem, wie das Miezchen zu Tode kam, ist es vielleicht auch Tierquälerei.

Viel Erfolg und mein Beileid...

Antwort
von FeeGoToCof, 50

Ich würde in jedem Falle  Anzeige erstatten. Das wäre ich mir schon selbst schuldig. Unabhängig davon, ob die weitere Verfolgung eingestellt würde.


Antwort
von GelbRot, 41

Es ist eine Sachbeschädigung, ich würde sagen es lohnt sich nicht. Ist ja eine Anzeige gegen Unbekannt, wenn keiner was gesehen hat findet man den Täter wohl auch nicht.

Antwort
von FakeDeemon, 42

hi,

Kannst du schon, aber es ist eben nur Sachbeschädigung...

Kommentar von GanMar ,

Auch Sachbeschädigung kann für den Täter unangenehme Folgen haben: https://dejure.org/gesetze/StGB/303.html

Kommentar von FakeDeemon ,

Das ist mir bewusst, aber 1. wäre es eine anzeige gegen unbekannt da der täter nicht bekannt ist.

2. ist eine zwei jahre lange haftstrafe dafür eher unwahrscheinlich, da es keine schwere sachbeschädigung ist.

Kommentar von SebRmR ,

Eine Strafe wird eher nach § 17 Tierschutzgesetz ausgesprochen.

Kommentar von FakeDeemon ,

In dem fall greift beides:

 

Tatbestandsmerkmale

Unter den Begriff der Sache fallen nicht nur körperliche Gegenstände, sondern auch Tiere, bei denen aber auch das § 17 Tierschutzgesetz zu beachten ist. Ohne Bedeutung ist, ob die Sache einen Wert hat. So können auch bereits zerstörte Hausreste weiter beschädigt werden. Auch derAggregatzustand (fest, flüssig, gasförmig) spielt keine Rolle. Bei gasförmigen Sachen ist jedoch die Abgrenzbarkeit der Sache notwendig (Gasflasche o. Ä.).

Die Strafbarkeit setzt weiter voraus, dass die beschädigte Sache fremd ist. Dieses Merkmal ist wie beim Diebstahl zu verstehen: Fremd ist die Sache, wenn sie nicht im Alleineigentum des Täters steht und nicht herrenlos ist.

Antwort
von SebRmR, 21

Selbstverständlich ist das strafbar, siehe § 17 Tierschutzgesetz:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1.    ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
....

http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__17.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten