Frage von 720Seyed, 51

Iran vs Israel?

Was haltet ihr von der ganzen sache und was ist da denn jetzt genau passiert findet ihr die aktionen richtig ?

Antwort
von Grimwulf78, 25

Schulbuch-Version oder die Ungeschmückte?

Juden aus aller Welt haben nach der Verfolgung im 2ten Weltkrieg und nach dem Holocaust mit Hilfe der Briten und Amerikaner die Palästinenser von ihrem Land vertrieben und dort den Staat Israel "erschaffen". Damit hat alles angefangen. Seitdem werden sie von allen Völkern im nahen Osten als Fremdkörper in der Region empfunden und als kleiner Bruder der imperialistischen Staaten von Amerika mit Misstrauen und Hass überschüttet.

Das beruht auf Gegenseitigkeit. Trotz der geringen Größe hat Israel die schlagkräftigste Armee in der Region, die A-Bombe und die Unterstützung der USA. Ansonsten gäbe es Israel wohl auch nicht mehr.

Iran als Führungsmacht in der Region ist in seiner jetzigen, muslimischen Ausprägung gewissermaßen der natürliche Erzfeind und würde lieber heute als morgen die Israelis wieder aus der Gegend vertreiben, hat aber, wie alle anderen auch, nicht die Macht sich mit den USA anzulegen. Wir Europäer halten zu den USA, also zu Israel. Viele arabische Völker, u.a. Iran, sympathisieren hingegen sehr stark mit den Palästinensern.

Israel wiederum beschuldigt den Iran, selbst an der A-Bombe zu basteln und Plutonium nicht nur für friedliche Zwecke der Energiegewinnung anzureichern. Das ist für Israel eine Horrorvorstellung, da damit ihr eigener nuklearer Vorteil zu einem Gleichstand und die Auslöschung Israels wahrscheinlicher werden würde.

Die gesamte Existenz Israels stützt sich letztlich darauf, dass sich niemand traut, sich mit ihnen anzulegen (Größte und modernste Luftwaffe, effektivster Geheim- (Killer-) dienst der Welt, A-Bombe, 2 Jahre Wehrdienst für JEDEN Israeli M&W, ...)

Mit Netanjahu hat Israel nun einen außergewöhnlichen Hardliner an der Spitze, der jetzt auch noch einen NOCH härteren Kriegsminister ernannt hat. Durch Siedlungsbau und rigorosen Militäreinsatz werden den verbliebenen Palästinensen gegenwärtig die Reste ihres Landes abgenommen. Rechte haben sie ja längst nicht mehr. Einen regulären Völkermord kann Israel nicht bringen, da das eine PR-Katastrophe wäre und es Ländern wie z.B. Deutschland noch schwerer machen würde zu rechtfertigen, warum wir immer noch Israel unterstützen, daher von hinten durch die Brust ins Auge. Netanjahu macht aber keinen Hehl daraus, dass er anders würde wenn er dürfte.

Hinzu kommt, dass der Iran auf dem größten verbliebenen Öltopf der Welt sitzt. Da sind die USA (=Israel) schon immer scharf drauf. Haben ja sogar 1953 den vom Volk gewollten iranischen Präsidenten Mossadegh mit Hilfe der CIA abserviert (keine Verschwörungstheorie - alles offen nachlesbar - https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax ), weil Dieser selbst entscheiden wollte, wem und zu welchen Bedingungen er das iranische Öl verkauft. Danach haben sie den (von niemandem gewählten) Schah von Persien installiert, der aber von seinem Volk (angeführt von den geistigen Führern des Landes wie Ajatollah Chamenei) 1978/79 in einer Revolution vertrieben wurde, weil er sich nur selbst und den Amis die Taschen voll gemacht hat.

Seitdem wird der Iran von Islam-Gelehrten regiert.

Antwort
von sarahxdreamless, 30

Ich finde es tragisch..
Weltfrieden, wird es wohl nie geben.
So schön es vielleicht, auch wäre..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community