Frage von CygnusLucifer, 314

IQ Test bei 99 bzw. 111 ist das niedrig, mit ADS?

Hallo Leute :), unzwar ich habe vor 5 Jahren einen IQ Test, durchgeführt. Da war ich so 9-10 Jahre alt, als dort auch ADS bei mir diagnostiziert wurde. Nun bin ich 14 Jahre alt. Bald 15 ;). Und beim IQ Test von damals aus dem Jahre 2010 kam raus, dass ich in dem Bereich '' allgemeinen Leistungsfähigkeit'' bei 99 % oder Wert liege. Im Sprachverständnis bei 88%. Wahrnehmung.- und Logisches Denken: 96%. Im Arbeitsgedächnis umfasste ich einen Wert von: 111% & in der Geschwindigkeit des erledigen, der Aufgaben bei: 111%. Bei mir wurde auch eine ,,Rechenschwäche'' dieagnostiziert, während ich Tabletten genommen habe, daher bin ich nur auf einer Mittelschule und werde manchmal als '' Dummes Kind'' abgestempelt. In der Schreibgeschwindigkeit liege ich bei: PR 95 T 67, also sehr hoch ( Von denen bzw. dem Test aus). Nun meine Frage lautet: Bin ich schlaue also im normalen bzw. Überdurchschnittlichen Bereich ( Der normalerweis ebei 130 liegt) Oder bin ich ein dummes Kind, das nicht würdig ist ein Mensch zu sein. Ich habe vor diesen Test noch einmal durchzuführen, da ich ja nun älter geworden bin. Wer mal eine selbsteinschätzung von mir haben möchte, kann unter dieser Frage noch dazu schreiben, dass er gerne ein eigen Bild von mir haben möchte. Ich werde dann dazu in einer weiteren Frage, etwas über mich berichten, damit ihr mich im Umfeld kennenlernt, und ich vielleicht sogar völlig anders bin als dieser IQ Test vorgibt. Danke, an alle Antworten :). Ps. Ich bin ein Mädchen ;) & Falls ich noch etwas vergessen haben sollte, werde ich es noch bei jemanden unter einem Kommentar ergänzen.

Antwort
von RickBlack99, 191

Deine Werte liegen im Bereich des Durchschnitts und sind damit völlig OK. Mit dieser Intelligenz kannst du im Leben viel erreichen, allerdings sind auch Zielstrebigkeit und Selbstdisziplin notwendig. Das Gute an diesen Eigenschaften ist, dass man sie lernen kann, aber einfach ist das nicht. Eine Möglichkeit besteht darin, regelmäßig Tagebuch zu führen, über sein Verhalten und seine Leistungen nachzudenken und darüber, wie man sich verbessern kann. Ergänzen kann man das durch so etwas wie mentales Training: sich konkret (Was? Wie lange?) vorstellen, wie man sich zum Beispiel auf eine Klausur in der Schule vorbereitet. Aber man muss sich darüber im Klaren sein: Die Arbeit an sich selbst ist anstrengend und langwierig und für viele auch langweilig. Das Smartphone ist dabei der ärgste Feind, weil es ein infantiles (kindliches) Verhalten fördert: die schnelle Befriedigung der Neugier und die häufige Unterbrechung anspruchsvollerer Gedankengänge - falls er oder sie dazu überhaupt in der Lage ist. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass Vielnutzer schneller, oberflächlicher und fehlerhafter denken.

Noch einmal zurück zu deinem Intelligenz-Profil: Dein Text zeigt, dass du dich im sprachlichen Bereich noch weiterentwickeln solltest, am besten dadurch, dass du viel liest. Frag deine Deutsch-Lehrerin, was sie dir empfiehlt, außer Goethe und Schiller. Schränke deinen Fernseh- und Film-Konsum (Youtube und das ganze Zeug) ein und nimm dir Zeit zum Lesen. Wenn du etwas über Intelligenz lesen willst, dann schau mal in Bücher wie "Funke: Was ist Intelligenz?" oder auch "Apenburg: Intelligenz - Was man wissen sollte". Diese Bücher sind nicht teuer und relativ gut verständlich. Du darfst aber nicht den Anspruch an dich stellen, alles zu verstehen.

Noch ein Tipp zur Wahl deiner Freunde: Verbring deine Zeit mit Freundinnen, die ähnliche Ziele haben wie du. Viel Erfolg! Rick

Antwort
von Coza0310, 179

Mache Dich bitte nicht von solchen Tests abhängig, sondern sei einfach du, wie Du bist. Die Teste ändern nichts und machen Dich nur unnötig unsicher.

Antwort
von sommerfrage, 129

Ich würde sagen, dass kann man nix so sagen. Es kann welche geben, die einen hohen IQ haben in solchen theoretischen Tests und wenn es in der Praxis darauf an kommt, sind sie fast eine "0"!  Genau so gut, kann einer mit kleinem IQ = Schreibschwäche oder was auch immer, ein wunderbares Designermöbel bauen oder wunderschöne Bilder malen. Einstein war in Sprachen auch nix gut und konnte erst mit 3 Jahren reden. Also, das sagt alles nix aus, wie das so ist! Wenn Du mal das gefunden hast, was Dir liegt, könntest Du vllt auch noch da ein Genie sein! 

Also mach Dir keinen Kopf! ::-)

Antwort
von Naajed, 114

Hallo ,

also erstmal hat IQ nichts mit Intelligenz zu tun , es ist also ein Wert für sich . 

Ich denke das man die Frage auch hätte googlen können . Da bekommst Du schnelle & gute Antworten . 

Der Durchschnittswert liegt bei einen IQ von 100 und wer darüber ist , ist schlauer und wer darunter ist dümmer . So behaupten es zumindest die meisten Leute und ich kann Dir sagen , dass ist ein Mist !! Lege auf diese Nummer keinen Wert , Intelligenz kann man nichts genau messen .. basta !

Antwort
von paranomaly, 84

Ab einem IQ von 130 sagt man man ist Hochbegabt. Der durchschnittliche Wert sagt man liegt bei 100. Aber auch wenn jemand 170 hat, kann er ein rechter Depp sein. Er mag vielleicht in Mathe gut sein, terrorisiert aber seine Mitmenschen.

Antwort
von einfachichsein, 105

naja auch ein Mensch mit IQ von 130 kann ein "dummes Kind sein" 

Zu deiner Frage der durchschnittliche IQ soll so bei 100 liegen (nach Gaus'scher Normalverteilung). Aufgrund der Standardabweichung gilt auch noch ein IQ zwischen 85-115 als durchschnittlich. Das ist einfach praxisnaher.

Also liegst du mit deinem IQ noch total im Durchschnitt. Aber auch das sagt nicht aus, was du kannst und was du alles erreichen wirst. Da gibt es viel mehr Faktoren, die eine viel bedeutendere Rolle spielen. 

Antwort
von xxFinnxxx, 73

Mir wurde auch ADS diagnostiziert, habe laut meiner damaligen Psychologin einen IQ von etwa 130....deiner ist denke ich aber ziemlich durchschnittlich, ich weiß nur nicht, inwiefern ADS da eine Rolle spielt?

Antwort
von Felicorn, 99

Ich liege ungefähr bei 127 aber ich glaube um die 110-120 ist man nicht unbedingt dumm ! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community