IPv6 Subnetz /64 Richtig auf Server einstellen für Visualisierung(Linux, Debian, IPv6)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

face eth0 inet6 static address meine ipv6 netmask 64 up ip -6 route
add meingateway dev eth0 up ip -6 route add default via meingateway dev
eth0 down ip -6 route del default via meingateway dev eth0 down ip -6
route del meingateway dev eth0

Eine vernünftige Formatierung als Code (das Symbol mit den spitzen Klammern) wäre schon hilfreich.

Wenn ich jetzt mein netzwerk neustarte bekomme ich ein fehler...

Dürfen wir die Fehlermeldung erfahren? Auch das wäre hilfreich.

Die Zeilen mit up und down kannst Du meiner Meinung nach weglassen. Wenn ein Interface auf down ist, wird die Route in der Routingtabelle automagisch gelöscht. Wenn ein Interface auf up geht, taucht die Route automagisch in der Routingtabelle auf.

In der /etc/network/interfaces sollte ausreichen:

iface eth0 inet6 static
address 2001:senziert:ffff:00ae::1
netmask 64
gateway 2001:zensiert:ffff:1:beef::1
dns-nameservers <IPv6-Adresse des DNS>

Die IPv6-Adresse des Provider-DNS sollte Dir der Provider nennen können. Oder aber Du nimmst einen beliebigen öffentlichen DNS-Server. Der von Google hat z.B. 2001:4860:4860::8888

Wenn das nicht funktioniert, benötigen wir die vollständige Fehlermeldung. Die Konfiguration in der /etc/network/interfaces ist nur dann sinnvoll, wenn auf dem Rechner nicht der NetworkManager installiert ist. Wenn das der Fall ist, muss die Konfiguration der Netzwerkinterfaces über den NetworkManager erledigt werden.

Welche IP-Adressen hast Du? Der Bereich 2001:senziert:ffff:00ae ist festgelegt. Die darauf folgenden 64 Bit gehören Dir. Also alles von2001:senziert:ffff:00ae::1 bis 2001:senziert:ffff:00ae:ffff:ffff:ffff:ffff. Fange einfach bei der ersten Adresse an und zähle hoch:

2001:senziert:ffff:00ae::1
2001:senziert:ffff:00ae::2
2001:senziert:ffff:00ae::3

etc.

WIe trage ich das jetzt richtig ein wie stelle ich meine Hauptadresse
ein etc. zur zeit hat der server eine IPv4 ich möchte aber alles über
IPv6 machen...

Ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Idee ist. Ich würde auf jeden Fall eine funktionierende Dual Stack-Konfiguration machen, also parallel noch IPv4 verwenden. Wenn Du nur IPv6 konfigurierst, bist Du aus IPv4-Netzen nicht erreichbar. In Mobilfunknetzen wird nach meinem Überblick noch ausschließlich mit IPv4 gearbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXjanXx123
01.01.2016, 19:35

Running /etc/init.d/networking restart is deprecated because it may not re-enable some interfaces ... (warning).
Reconfiguring network interfaces...RTNETLINK answers: File exists
Failed to bring up eth0.
done.

Diese Fehler Meldung bekomme ich.

0

Das heißt dir sind die IPv6 Adressen von

2001:zensiert:ffff:00ae:0000:0000:0000:0000 bis
2001:zensiert:ffff:00ae:ffff:ffff:ffff:ffff

zugeordnet.

Daher musst du jedem System eine Adresse aus deinem Pool geben.

Beispiel:

iface eth0 inet6 static
  address 2001:zensiert:ffff:00ae:0000:0000:0000:0001
  netmask 64
  gateway 2001:senziert:ffff:1:beef::1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung