Frage von Lablui, 59

iPhone über iCloud gelöscht ("iPhone löschen & vom Account entfernen") - sind damit sicher alle Daten gelöscht?

Hallo,

ich möchte mein altes iPhone 5c verkaufen. Daher habe ich zuerst manuell mit dem Gerät versucht, alle persönlichen Daten und Inhalte über die "Zurücksetzen"-Funktion zu löschen. Allerdings akzeptierte das Gerät das Apple-ID-Passwort nicht, obwohl ich es richtig eingegeben habe. Daraufhin habe ich das Gerät über iCloud (iCloud.com) gelöscht mithilfe der Funktionen "iPhone löschen" und "iPhone vom Account entfernen", was problemlos funktionierte. Sind jetzt wirklich alle Daten auf dem Gerät gelöscht? Ich bin mir nicht sicher, da das manuelle Löschen ja nicht geklappt hat. Wenn ich das Gerät jetzt einschalte, dann erscheinen aber das klassische "Hallo" und die weiteren Anweisungen zur Konfiguration des Gerätes. Normalerweise ist dann das Gerät vollständig auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Vielen Dank im Voraus! LG

Antwort
von nutsnbolts, 59

In der Tat: Wenn "Hello" kommt, ist Alles gelöscht.

Bleibt nur die Frage, wie der Apple Zentralrechner reagiert, wenn ein völlig neuer User (theoretisch der "Dieb") versucht, einen neuen Account auf Deinem ("ehemaligen") Gerät einzurichten.

Vielleicht bekommst Du dann eine Mail von Apple mit den Worten "Hallo, wir haben Ihr Gerät gefunden"...?!

Kommentar von Lablui ,

Okay, danke erstmal.

Ich habe, wie gesagt, das Gerät von iCloud entfernt. Damit müsste jegliche Verbindung zwischen dem Gerät und meiner Apple-ID gekappt sein. Außerdem kann die Funktion "iPhone suchen" nicht mehr angewendet werden, sodass Apple mir wohl keine "Gerät gefunden"-Meldung schicken wird...?! Es geht mir hauptsächlich nur darum, dass meine persönliche Daten vollständig gelöscht und nicht mehr wiederherstellbar sind, wenn ich das Gerät an einen Dritten verkaufe.

Kommentar von nutsnbolts ,

Das ist richtig. Aber wenn er das iPhone wieder in Betrieb nehmen will, muss er sich ja bei Apple anmelden. Und es könnte sein, dass sich dann das (ansonsten noch völlig intakte) Gerät als gesperrt erweist und es erst einer umfangreichen Prozedur bedarf, um es wieder nutzen zu können. Wie z. B. einer Erklärung gegenüber Apple, dass das alles okay ist und es sich beim Käufer um den neuen, rechtmäßigen Eigentümer handelt.

Kommentar von Lablui ,

Okay. Gibt es denn diesbezüglich keine Erfahrungsberichte? Ich finde dahingehend nichts. Immerhin werden auf bestimmten Plattformen täglich gebrauchte iPhones verkauft. Wenn es ein solches Problem gibt, dann hätte Apple in irgendeiner Weise reagiert oder die Öffentlichkeit bzw. die Verbraucher hätten dies schon längst kritisiert.

Kommentar von nutsnbolts ,

Ich nehme an, 99,9 Prozent aller User kennen ihr Passwort und setzen das Gerät ordnungsgemäß zurück, bevor sie es verkaufen.

Jene Geräte, die geklaut und als gestohlen gemeldet werden, werden meistens ausgeschlachtet, weil sich der Dieb ja sonst (über Apple) zu erkennen geben würde. Dazu musst man schon ziemlich doof sein - aber ausschließen würde ich auch solche Fälle nicht. Nur schreiben die dann gewiss nicht in irgendwelchen Foren, wie sie da raus gekommen sind...;<\

Kommentar von Lablui ,

Das stimmt. :D Naja, ich denke, ich habe das Gerät ordnungsgemäß zurückgesetzt, bin halt nur den Umweg über iCloud gegangen, was ja mit einer manuellen Zurücksetzung auf dem Gerät selbst gleichwertig ist.

Danke für die schnelle Hilfe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten