Frage von TinyTanja, 146

iPad fürs Baby - gefährlich für die Entwicklung des Kindes?

Hallo. Ich habe eine kleine Tochter im Alter von 9 Monaten. Mein Mann und ich haben beide ein iPad und dachten uns, dass unsere Kleine ja auch damit spielen könnte. Es gibt ja viele Apps auch für Säuglinge. Nach etwas Recherche sind wir auf einen interessanten Artikel gestossen: http://baby-greifspielzeug.de/ipad_baby_mehr_schaden_als_nutzen

Insbesondere das Video mit dem verdummten Kind (sorry, kann man nicht anders nennen) hat mich erschreckt und ich tendiere eher zu einer iPad-Abstinenz.

Trotzdem wollte ich Feedback von anderen Müttern und Vätern einholen. Reagiere ich über?

Antwort
von conelke, 80

Willkommen im Zeitalter der Technik, das mit Sicherheit viele Vorteile in sich birgt, aber auch gaaaaaanz viele Nachteile. Alleine schon der Gedanke einem Kleinkind ein ipad an die Hand zu geben, finde ich - ohne Dir zu Nahe zu treten zu wollen - ganz ganz schlimm.

Für Kleinkinder gibt es so viele schöne Dinge, die es alleine oder auch gemeinsam mit Erwachsenen entdecken und begreifen lernen kann, da muss so ein ipad doch wirkich nicht sein.

Die Kinder erlernen früh genug, dass die Technik heutzutage eine Selbstverständlichkeit ist, aber man kann auch alles übertreiben.

Statt Dein Kind auf ein ipad "glotzen" zu lassen, schau Dir lieber ein Buch mit ihm an. Ich kann Dir Wimmelbücher empfehlen, die sind wirklich toll.

Verstehe mein Posting nicht als Angriff, aber ich bin ganz ehrlich, ich gehöre noch zu der Generation, die ohne Handy aufgewachsen sind und ich finde die Entwicklung des persönlichen Konsums von Handys und Co. ganz furchtbar. Man sieht heutzutage keine Jugendlichen mehr, die sich einfach nur so unterhalten, sie haben immer ihre Handys in der Hand und scheinen ohne dies wie aufgeschmissen.

Ich bin der Meinung, dass man den Kindern einen bewussten Umgang mit der Technik beibringen sollte. Man kann sie nicht komplett außen vor lassen, dann werden sie von der Gesellschaft ausgegrenzt, aber so lange es irgendwie geht, würde ich herkömmliche und bewährte Dinge zur Lernförderung und zum Spiel vorziehen. Dies ist natürlich nur meine Meinung, andere mögen das wieder ganz anders sehen.

Kommentar von MamiMitHerz2014 ,

Sehr gute und richtige Antwort. Ich bin da ähnlicher Meinung, iPads oder andere elektrische Geräte gehören nicht in die Hände von (Klein-)Kindern und schon gar nicht von Babys. 

Man kann so viele wunderschöne Dinge erleben, da braucht man keinen Bildschirm für. Meine Tochter weiß gar nicht was ein Handy ist (14 Monate) und ignoriert es vollkommen. Es sei denn ich werde angerufen, aber ich denke jedes Kleinkind interessiert sich für neue Geräusche :-)

Kommentar von conelke ,

Freut mich, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin. Vermutlich wird es auf dem ipad auch Spiele geben, die ein Kind in dem Alter spielen kann, jedoch denke ich, dass damit der Grundstein gelegt ist, dass die Kinder sich schon ganz früh daran gewöhnen und herkömmliche Spiele gar nicht mehr in Betracht ziehen würden.

Mein Kind ist inwzischen 10 Jahre, aber wenn ich an die Zeit zurückdenke, als sie noch so klein war, freue ich mich jetzt um so mehr, dass ich mir viel Zeit für sie genommen habe. Wir viele viele Bücher angeschaut haben und Spiele spielten, bei denen auch eine gewisse Interaktion stattgefunden hat.

Ich kann auch nur jeden Eltern dazu raten, sich nicht auf diese Art von Technik einzulassen, doch der Artikel scheint da ja unseren Vorstellungen zu entsprechen, wenn man nur die Überschrift liest.

Antwort
von Rockige, 17

Euer Kind ist nicht mal ein Jahr alt.

Du weißt doch unter Garantie was mit einem Gegenstand passiert den dein Kind in die Finger kriegt. Der Gegenstand wird betatscht, in den Mund gesteckt um ihn so mit so richtig erfahren zu können, er wird früher oder später hingeschmissen. Ganz egal ob Teddy, Rassel, Baustein, Kochlöffel oder elektronisches Gerät.

Dafür ist ein so teurer Gegenstand zu schade. Wenn euer Kind älter ist, Kleinkindalter oder Kindergartenalter, könnt ihr noch immer ein altes gebrauchtes Gerät von euch verwenden um das Kind zu bespaßen. Aber dann bitte unter Aufsicht, das "Verdummen" kommt vom "einfach davor setzen und sich anschließend über den elektronischen Babysitter freuen".

Sinnvoller als ein IPad oder sonstiges elektronisches Zeugs wäre für euer Kind Spielzeug das tatsächlich seine Sinne fordert und fördert. Bunt, knisternd, verschiedenes Oberflächenmaterial, vielleicht quietscht oder rasselt es,  und so weiter. Beispielsweise eine dieser Krabbeldecken mit aufgenähten weichen "Überraschungen" die sich anders anfühlen oder Geräusche verursachen. Ein Fühlbuch, Lego Primo, ein Stapelturm, etc pp.

Antwort
von MamiMitHerz2014, 61

Hallo,

mein Freund und ich vertreten die Meinung, dass iPads, Handys oder andere elektrischen Geräte nicht in die Hände von Kleinkindern gehören. Wir haben beide ein Smartphone und auch ein iPad zuhause, da hat unsere Tochter allerdings nichts dran zu suchen. 

Ich persönlich finde es viel schöner sich selbst mit dem Kind zu beschäftigen, als es vor einen Bildschirm zu setzen und beschäftigen zu lassen. Man kann mit den Kleinen so viel schöne Dinge erleben, da braucht das Kind keine elektrischen Geräte für. Wir spielen sehr gerne mit ihren Spielsachen, schauen Bücher an oder gehen raus. Auch bei der Deko für unsere Wohnung darf unsere Tochter helfen, wir haben dieses Jahr zum Beispiel die Fenster im Kinderzimmer mit Fingerfarben bemalt.

Letztendlich müsst ihr das selbst wissen, aber ich finde ein iPad, Handy o.ä. stört die Entwicklung eines Kindes. Natürlich sitzt auch mein Kind mal vor dem Fernseher, aber das kommt vielleicht einmal die Woche für 30 Minuten vor. Das sehe ich nicht als Hauptbeschäftigung meiner Tochter an, gerade weil man das in dem Alter (14 Monate) noch sehr gut kontrollieren kann. Wenn das Kind den Fernseher, Spiele auf dem iPad, usw. einmal gewöhnt ist, wird es sehr schwer das wieder abzugewöhnen bzw. das Kind von den Bildschirmen wegzubekommen.

Der Beruf meines Freundes spielt sicherlich auch eine Rolle für diese Meinung, als Lehrer bekommt man den Alltag von Jugendlichen sehr gut mit. Zwischen Baby und weiterführender Schule liegt zwar ein großer Zeitraum, dennoch lässt sich das aufeinander beziehen. Fast alle Jugendlichen verbringen ihre komplette Freizeit vor Bildschirmen und in sozialen Netzwerken, wenn man das seinen Kindern schon vom Babyalter an beibringt, ist das auch kein Wunder. Wie gesagt, ich finde persönliche Beschäftigung besser :-)

LG

Antwort
von autmsen, 10

An Deiner Stelle würde ich auf eine Rückmeldung von anderen Müttern verzichten und statt dessen der Wissenschaft den Vorzug geben. Ich erinnere dass vor mindestens 40 Jahren Neurowissenschaft sich mit dem Einfluss von elektrischen Wellen, Tonwellen auf das Gehirn allgemein und auf das sich noch entwickelnde Gehirn im Besonderen beschäftigt hatten und entsprechend veröffentlichten. 

Mittlerweile hat das Fachgebiet Neurowissenschaft bezogen auf kindliche Entwicklung manche Fortschritte vorzuweisen. Mit der Suchabfrage

neurowissenschaften menschliche entwicklung

wirst Du online reichlich fündig. Es gibt sogar Bücher von Fachmenschen die extra für Eltern geschrieben wurden. Dunkel erinnere ich dass 2008 ein Buch auf den Markt kam welches unsere öffentliche Bibliothek dann auch gleich in ihren Bestand aufnahm. Frage mich bitte nicht nach Titel und Autor. 

Empfohlen wird von den Fachmenschen nicht vor dem vollendeten 6. Lebensjahr Menschen mit Elektronik zuzumüllen. Es sollte also bis dahin möglichst nicht fern gesehen werden, keine Filme angesehen werden, keine elektronischen Spiele angeboten werden. 

Grund ist, einfach ausgedrückt, dass sich bis dahin die Sinne erst noch entwickeln und dazu haptische / natürliche Möglichkeiten benötigen. Elektronik scheint hier nachweislich Einfluss negativer Art nehmen zu können der offensichtlich auch nachgewiesen werden kann. Wenn Du Dich in die Materie einliest wirst Du entsprechende Nachweise finden können. Durchaus in gut verständlicher Sprache. 

Wenn Ihr Eurem Kind Gutes tun wollt so versorgt es mit Holzspielzeug. Davon gibt es ja reichlich. 

Musik ist sicherlich sehr förderlich. Allerdings sollte das Gerät im Abstand vom Kind stehen. Oder die Minimaus bekommt entsprechend dem Alter angebotene Musikinstrumente von denen es ja reichlich gibt. 

Richtig ist dass das Kind erlebt dass es solche Geräte gibt. Richtig ist aber auch dass es förderlich ist einem Kind zu vermitteln dass es eben ein Kind ist und noch nicht erwachsen, die Erwachsenenwelt teilweise eben weitere Themen beinhaltet die erst mit zunehmendem Alter erforscht werden mögen. 

Etwa ab dem 2. Lebensjahr werden sich die Sinne beginnen vollständig zu entwickeln. Tatsächlich hat Neurowissenschaft für diese Phase tolle Empfehlungen an Eltern. In der Sendereihe "Geist und Gehirn" welche die Bayern regelmäßig ausstrahlen gibt es einige Beiträge zum Thema. Alte Sendungen findest Du auf youtube. Schaue mal durch. Da findest Du dann auch die Namen von entsprechenden Fachmenschen. 

Und wenn Du dann auf youtube nach pädagogischen Kanälen schaust wirst Du auch fündig. Es gibt einige davon die von Fachmenschen speziell für Eltern erstellt wurden. 

Antwort
von lifeaintoverDE, 13

Ich ergreife mal die Meinung der Minderheit: Mein Kleiner weiß von Beginn an, was Handy und Tablet sind. 

Er videofoniert mit seinem Papa, wenn der mal im Hotel übernachten muss, er liebt es, Videos von sich selbst anzusehen und fotografiert zu werden. 

Auf einem ausgemusterten Tablet haben wir eine Baby-App installiert, womit er beispielsweise Tierstimmen erzeugen oder Klavier spielen kann. 

Ein Baby spielt damit nicht sonderlich lange, dafür reicht doch die Aufmerksamkeitsspanne gar nicht. Es geht auch nicht darum, das Kind abzustellen und sich selbst zu überlassen, sondern ihm im Beisein der Eltern ein weiteres Spielzeug an die Hand zu geben, mit dem es seine Feinmotorik schult. 

Ein Tablet zu benutzen wird dem Baby nicht die Fähigkeit nehmen, krabbeln zu erlernen, Bauklötze ausgiebig zu erkunden oder vor sich hinzubrabbeln. Es wird dadurch nicht zum Zombie. 

Für mich ist der ungezwungene Umgang mit elektronischen Geräten viel besser als beispielsweise die frühe Prägung auf typisches Mädchen- oder Jungs-Spielzeug. Wenn er im richtigen Alter ist, werden wir ihm auch die passenden Computerspiele erlauben. 

Antwort
von dresanne, 63

Nein, würde ich ablehnen. Damit wird die Computersucht schon im Kleinkindalter gefördert. Für Kinder in diesem Alter gibt es wohl andere Arten zu spielen. Da müsst Ihr Euch mal von Euren Pads trennen und mit dem Kind spielen.

Antwort
von Sebbelstyle, 78

Hallo,

ich finde Kleinkinder bzw. Babys sollten NICHT mit solchen Geräten spielen. Wenn Kinder in solch jungen Jahren schon damit anfangen, kann es leicht zur Sucht führen. Ich denke Kinder sollten frühestens mit 8 Jahren mit solchen Geräten spielen.

Antwort
von TinyTanja, 46

Danke für eure ehrliche Meinung. Ich hatte definitv nicht vor, mein Kind mit dem iPad "ruhig" zu stellen. Ich hatte nur gesehen, dass es viele Apps für Kleinkinder gibt, die dafür werben "pädagogisch wertvoll" zu sein. Aber scheinbar setzen diverse Unternehmen wohl auf die kommerzielle Schiene. Geld verdienen um jeden Preis. Erschreckend ist auch der Babysitz mit iPad Halterung. Ab wann würdet ihr denn dann ein Kind sinnvollerweise das erste Mal mit solchen Geräten in Berührung bringen?  

Kommentar von NorthernLights1 ,

dafür gibt es kein festes Alter. Man muss eben schauen, wie reif das Kind ist. Das eine Kind ist es mit 6, das andere mit 8 und wieder ein anderes erst mit 14.

Auf jeden Fall sollten die Eltern immer alles unter Aufsicht handhaben bis es wirklich bedenkenlos und verantwortungsvoll damit umgehen kann. 

Viele Kinder werden einfach mit der technik konfrontiert, ohne die wirklichen Gefahren zu kennen und reiten sich und andere in Probleme rein :/

Kommentar von Rockige ,

Frühestens im letzten Kindergartendrittel. Wenn man sicher sein kann das klare Anweisungen über den Umgang auch verstanden und umgesetzt werden können (simples Zeug wie : Nicht ins Wasser schmeißen, nicht abwaschen, nur da klicken wo ich es zeige, nur dann damit hantieren wenn ich es grade erlaube, nicht auf den Boden schmeißen oder es zweckentfremden).

Ja, diese ganzen Apps ... ich bin im Appstore auch darüber gestolpert. Es gibt so viel unsinnigen Mist. Apps die versuchen Bücher, Hörspiele, Datenträger für Kinderlieder, Spielzeug zu ersetzen. Absolut unnötig.

Antwort
von NorthernLights1, 74

Ich würde es nicht machen...Lasst erstmal euer Baby die Welt erleben / erfahren, mit all seinen Sinnen und dann erst kann / sollte man ihm in kleinen Dosen die Technik näher bringen, aber eben nicht gleich am Anfang.

Kommentar von Rockige ,

kleines OT: Dein Avatar hat mich grade echt überrascht. Ich hatte schon den Finger am Monitor um diese dumme Fliege zu verscheuchen :)

Antwort
von tobi2255, 42

Hallo,

ganz klar: Ein iPad - Elekronische Geräte im Allgemeinen gehören nicht in die Hände eines Kleinkindes. Völlig Sinnfrei. Das Kind muss zuerst mal Grundmerkmale lernen,  krabbeln, laufen, usw.

Ein iPad würde das Kind verwirren und womöglich die Entwicklung negativ beeinflussen.

LG Tobi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community