Frage von stylesbear, 101

Inzest-Kann der Staat der Liebe Grenzen setzen?

Halllo Leute! Ich muss bald in der Schule ein Referat über Inzest halten. Das Thema soll, wie oben gesagt, lauten: Inzest-Kann der Staat der Liebe Grenzen setzen? Es soll um Ethik gehen und genau diese Frage beantworten. Später soll es noch zu einer Disskusion zum Thema kommen. Könnt ihr mir eine Seite empfehlen, bei der dies einfach und passend erklärt wird? Eure Meinung ist mir ebenfalls wichtig! Seht ihr es so, dass Inzest weiterhin verboten werden soll, oder gibt es andere Ansichten?

Danke schonmal für eure Hilfe!

LG

Antwort
von Schmani, 58

Hier erst einmal ein Auszug aus dem Strafgesetzbuch:

§ 173
Beischlaf zwischen Verwandten

(1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.

(3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

Aus biologischer Sicht:

Beim Inzest besteht das Risiko (man spricht bei einer identischen Gencodierung ab 25% davon) das seltene und rezessive Krankheiten mit einer enorm erhöhten Wahrscheinlichkeit bei den Nachkommen auftreten können. Es dient biologisch betrachtet dem Schutz der Kinder die aus so einem Bund entstehen würden.

Ethik:

Selbstverständlich liebt man seine Eltern oder Geschwister (ausgenommen außerordentliche Ereignisse im Laufe des Lebens die zu dem Gegenteil führen) dies basiert jedoch nicht auf einer sexuellen Ebene. Bei Kindern gegenüber ihren Eltern kann das vorkommen, was man das Ödipus-Syndrom nennt, hier reichen auch schon sexuelle Fantasien aus und nicht der Akt selber. 

Seien wir ehrlich: Auswirkungen auf die Gesellschaft hat so eine Beziehung in erster Linie nicht. Ob jemand gleichgeschlechtlich, niemanden, jeden oder Verwandte liebt ist für die Funktionalität und Sicherheit einer Gesellschaft eher zweitrangig. Dennoch wird es fast immer geächtet. Selten akzeptiert wie z.B. bei der Band The White Strips. 

Weiter gedacht kann es sich aber irgendwann schon bemerkbar machen, da die Wahrscheinlichkeit von schweren Erkrankungen, Behinderungen deutlich erhöht werden. Es könnte weitreichende Auswirkungen auf das Gesundheitssystem haben, wenn z.B. eine ganze Gesellschaft so lebt. 

Leider handelt es sich beim Thema Inzest um ein Tabu-Thema, was bedeutet, dass es nie zu richtigen Diskussionen kommt. Wünschenswert wären Pro und Contra Argumente die man aber nur sehr schwer erhält, denn niemand dürfte aus Erfahrung in Deutschland sagen "Ich bin dafür, ich habe es schon gemacht, weil..." weil das automatisch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen würde.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin gegen Inzest - bei mir ist es die biologisch argumentierte Überzeugung - und der Meinung das es verboten bleiben sollte.

Denn diejenigen die darunter leiden werden, neben der gesellschaftlichen Ächtung, sind die Kinder, die mit hoher Wahrscheinlichkeit kein körperlich und geistig unbeschwertes Leben haben werden. 

Antwort
von SerenaEvans, 44

Der Titel deines Referats ist falsch. Es geht bei den Gesetzlichen Grenzen nicht um Liebe, sondern um sexuelle Handlungen.

Neben der wahrscheinlichkeit von Erbkrankheiten usw. hat das Tabu von Inzest auch was mit Sicherheit zu tun. In der Familie spielt Sexualität keine Rolle. Man kann aufwachsen und weiß von Anfang an welche Beziehung man zu seiner Familie hat, ohne diese im Laufe der Pubertät neu überdenken zu müssen.

Wäre Inzest gesellschaftlich und moralisch gestattet, würde auch dem Tabu von Missbrauch ein Teil abgesprochen. Wenn ein Elternteil des eigene Kind missbraucht schockiert das mehr, als wenn es der Nachbar war. Wäre Inzest alltäglich fiele diese Komponente weg. (wodurch Missbrauch natürlich dennoch nicht normal würde).

Ob wir Gesetzte brauchen ist fraglich, aber Inzest sollte auch nichts alltägliches sein. Es gibt wie viel Menschen aktuell? 7 Milliarden? Da kann man auch Beziehungen außerhalb der Familie führen.

Kommentar von SerenaEvans ,

P.S. Durch die Medien ging mal ein Fall von Geschwistern. Obwohl sie bereits rechtliche Konsequenzen zu spüren bekamen, kamen mehrere Kinder zur Welt, die teilweise nicht bei ihnen bleiben durften. Der Mann saß auch zwischendurch im Gefängnis.
Und das ist für mich nicht nachvollziehbar. Wieso tut man seinen Kindern das an? Kondome kann sich doch jeder leisten.
Kindischer Trotz brachte da der nächsten Generation ein hohes Risiko und ein Stigma ein.
Diese Kinder werden nie eine normale Familie haben ... Zumindest nicht mit den eigenen Eltern.

Kommentar von PlueschTiger ,

Kindischer Trotz brachte da der nächsten Generation ein hohes Risiko und ein Stigma ein. Diese Kinder werden nie eine normale Familie haben ... Zumindest nicht mit den eigenen Eltern.

Dieses Stigma haben nicht die Eltern geschaffen sondern die Gesellschaft. Würde die Gesellschaft die Kinder wie alle anderen behandeln, wäre das kein Problem. Auch könnte die Familiäre Beziehung wie eine Normale sein, wenn die Gesellschaft es nicht mit Spott und anderen Sachen zerstören würde. Unabhängig ob Inzest nun richtig oder falsch ist. 

Es gibt wie viel Menschen aktuell? 7 Milliarden? Da kann man auch Beziehungen außerhalb der Familie führen.

In der Fantasie recht einfach in der Realität, na ja siehe selbst auf der Seite hier, die Fragen. Allein für Männer ist es fast unmöglich nicht in eines der No Go Fettnäpfchen der Frauen Welt zu treten. Dann kommt noch Dauereifersucht bei beiden Geschlechtern oder all die anderen dinge, wie Vorurteile und Schubladen denken.

Wäre Inzest gesellschaftlich und moralisch gestattet, würde auch dem Tabu von Missbrauch ein Teil abgesprochen.

Leider nicht. Das beste Beispiel ist Zoophilie, Liebe und Sex mit Tieren. Es war seit 1969 nicht verboten und vor ein oder 2 Jahren weil es immer wieder welche gab die es störte wieder verboten. Es Dauert mitunter Jahrtausende so etwas aus Gesellschaften zu bekommen.

Antwort
von Schnoofy, 41

Du verwechselt Liebe mit sexuellen Handlungen.

Liebe ist ein Gefühl und rechtlich nicht greifbar.

Sexuelle Handlungen können jedoch die Rechte, das Wohl und die Gesundheit anderer Menschen beeinträchtigen und gefährden und deshalb ist es die Pflicht des Staates hier Grenzen zu setzen.

Um Dich mit den Gefahren des Inzests vertraut zu machen hilft Dir vielleicht die Vererbungslehre weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten