Inwiefern darf ein Verursacher mitentscheiden wie er den Sachschäden ersetzt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gar nicht.

Der Geschädigte ist, davon ausgehend, dass kein Haftungsausschluss greift, so zu stellen, als wäre der Schaden nicht eingetreten. Er hat Anspruch auf Ersatz des Zeitwertes (§ 823 BGB).

Wenn dein Handy noch 50,- € wert war, hast du Anspruch auf 50,- €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Schadensersatz ist IMMER begrenzt auf den Zeitwert der beschädigten Sache.

Das heißt aber nicht, dass der Schädiger selbst bestimmen kann, wie die Regulierung erfolgen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss dir erstmal nur den Wert ersetzen, den das Gerät vor der Beschädigung hatte. Und den prinzipiell in Form einer Währung, also Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss für den schaden aufkommen d.H. er kann dir ein gleichwertiges Handy anbieten (würde das iphone se aber nicht nehmen) aber wenn du es nicht willst muss derjenige die Reperatur oder gar ein neues Handy bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an ob du einverstanden bist, ist doch logisch?! Kannst ja auch ne Zivilklage gegen ihn machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst kein "Neuwertiges" Gerät" verlange, es ist gebraucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das verstehe ich nicht. Es besteht, wenn denn überhaupt, Anspruch auf Ersatz des Schadens und warum denn auch nicht?

Wenn ein jemand mein Auto zerbröselt und ich will ein anderes, was hat der damit am Hut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann es sein das der Verursacher keine Versicherung hat und nun versucht sich mit dir zu einigen?

Wenn er eine hätte, würde er es der Versicherung melden und die zahlt dann den Zeitwert. Außerdem fordern sie in vielen Fällen das defekte Handy an um die Schadensangaben zu überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung